« 27. Juni 2004 - 3. Juli 2004 | Start | 11. Juli 2004 - 17. Juli 2004 »

10.07.2004

MacOrama für den 10. Juli 2004

Think Secret hat Dashboard unter die Lupe genommen: "In its current iteration, Dashboard consists of eight different Widgets: Calculator, Calendar, Address Book, iTunes, Stickies, World Clock, and a Tile game. These are the only Widgets included with build 8A162 (the WWDC Preview Release), but others were shown at the keynote as well as on Apple's website including a Stock Ticker and Web Cam viewer."

Ein 10.4 Detail, was mir so noch nicht über den Weg gelaufen ist, leider ohne weitere Informationen bei codepoetry: "Fast Logout/Autosave: In short, you can do the "Do you want to save your document?" dialogs when you next log in rather than as you log out. Cute, eh?"

Da braut sich was zusammen mit 10.4, Safari und HTML-Standards. Man verfolge weiterhin aufmerksam Dave Hyatts Blog, oder lese Need to know: "DON'T YOU PEOPLE UNDERSTAND? It's BROWSER WARS II - ELECTRIC BOOGALOO!" (via Boing Boing)

eWeek berichtet über Automator: "But Automator is not simply a new front end to AppleScript. Although it's capable of running AppleScripts as well as Unix shell scripts, Automator Actions are compiled C++ code. Third-party developers wanting to let customers use their applications in the Automator environment will need to write their own set of Actions, in addition to opening them up to AppleScript."
--

Ausführliche FAQ zum iPod im BMW in der Knowledge Base.
bmwipod
--

ASCIIMoviePlayerSample: "Bring back the glory days of ASCII art with ASCIIMoviePlayer! This sample demonstrates using a MovieDrawingCompleteProc to render a QuickTime movie in the Mac OS X Terminal. Yes, it's true, now you can enjoy the latest QuickTime Movie Trailers without leaving the comfort of the command line."
(via vowe)
--

Leser-Erfahrungsbericht: OpenOffice 1.1.2 für Mac OS X bei den MacGuardians: "Obgleich die Verbesserungen vielleicht nicht revolutionär erscheinen mögen, hat OpenOffice mit der aktuellen Version doch einen spürbaren Sprung gemacht."
--

metamac hat einen angenehm technologiegebrabbelfreien Testbericht des SE Z1010 zu bieten: "Ich persönlich bin – nach allem – begeistert von der Schnelligkeit von UMTS und enttäuscht von dem Gerät als angeblich professionellem Instrument – es ist kein Smartphone, das einen Palm oder einen Treo ersetzen könnte. Vielleicht bringt die nächste Software-Revision Abhilfe."
--

Wired über Facetop, Videokonferenz bei gleichzeitiger Desktopeinblendung:
"The system is implemented in Mac OS X and is made possible largely by the system's Quartz rendering engine, which can make any part of the interface transparent. Thanks to Quartz, a quick prototype was whipped up in about 45 minutes, Smith said. A PC version will likely be delayed until the release of Longhorn, the next major version of Windows, due in 2006, which will include a similar graphics subsystem."
--

Kloc
Der KLOC Floor Lounger von Ligne Roset: "A rug with a hump."
(via Funfurde)
--

Smart gibt Futter für den iPod.
--

"To capitalize on potentially disenfranchised Windows server customers, Apple is planning on providing an NT migration tool as part of the Mac OS X Server 10.4 Tiger release, due out in the first half of 2005. Built right into the server operating system, the tool also will enable users to migrate from Windows Server 2000 to Tiger, Apple officials said." Schreibt eWeek und die Computerworld freut sich auf 10.4 Server: "But once again, the systems administrator in me is at least as excited -- if not more so -- by the features coming in the future version of Mac OS X Server. Apple touts 200 new or updated features in Tiger Server, but the one that caught my eye first -- and had me practically jumping up and down shouting -- was access control lists."
--

Und natürlich ein nicht so ganz schlüssiger Fehler.
--

In eigener Sache: Heute und morgen kann noch beim ZEIT Preisbloggen nominiert werden, Einträge von fscklog.com unter Fachblog werden nach wie vor mit Freude meinerseits quittiert.
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
07/10 John Calvin born, 1509
(So geht das).

Posted by Leo at 14:24 | Permalink | Kommentare (1) | TrackBack (0)

9.07.2004

Apple Österreich Chef geht (und zwar zu Microsoft)

Gestern wurde bekannt, dass Apple Österreich Chef Christian Maranitsch seinen Hut nimmt (ein kleiner Nachruf bei den MacGuardians) und sich 'neuen Herausforderung' zuwenden will. Wie diese aussehen ist inzwischen klar geworden: "Er wechselt zu Microsoft-Österreich – und übernimmt die Leitung der "Enterprise & Partner Group." Zu lesen im Standard.

Posted by Leo at 11:47 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

Don't spam apple.com

Die ersten iTunes Gewinnspiel Teilnehmer, die es mit der kostenlosen Möglichkeit 'etwas' übertrieben haben, wurden von Apple angeblich konsequent disqualifiziert, wie in einem Leserbrief an engadget zu lesen ist: "We (me and a friend) entered about 3000 times with the tell a friend option two days ago by using the separated by commas trick. Apple has banned us from emailing anything @ apple.com."

Posted by Leo at 10:51 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

Spärliche Infos zu 10.3.5 [Update]

Think Secret hat einige Informationsstücke zum kommenden Update für 10.3 . So soll momentan der rund 42MB große Build 7M18 im Umlauf sein. Die größten Veränderungen liegen angeblich bei Mail, Safari, OpenGL, Networking, Graphics, Bluetooth, FireWire und Audio/Sound. Was das besonders 'signifikante' an dem Update werden soll (und vor allem: wo bleibt denn nun 'home on iPod'?), verrät uns dies leider auch nicht. Jedenfalls dürften, wie im MacOrama schon erwähnt, die Dual 2,5GHz Power Macs bereits mit 10.3.5 ausgeliefert werden (Ende Juli).

Update: AppleInsider schiebt noch ein wenig hinterher: "...updated Mail and Image Capture applications, improved font management, ATI and NVIDIA graphics drivers, additional FireWire and USB device compatibility, improved Bluetooth compatibility for Apple Wireless Keyboard and Mouse and Bluetooth phones, and improved compatibility for third party applications. Sources said that Mac OS X 10.3.5 will bundle previous standalone security updates, while also including improved support for NTFS formatted volumes and improved reliability for user logins and mounting of home directories in a networked environment."

Posted by Leo at 10:49 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

MacOrama für den 09. Juli 2004

macoramaDie flüssig gekühlten Power Macs laufen laut AppleInsider schon unter 10.3.5, was nach wie vor vollkommen unspezifiziert als signifikantestes 10.3 Update bezeichnet wird. Außerdem: eMac Bestand ist knapp und neue iPods kommen so im September.
--

Im Guardian wird erklärt, warum ein niedriger Marktanteil nicht zwingend negativ ist: "The Windows platform is the default with an undifferentiated audience. The Macintosh user base is self-selecting. As in the media world, there is room for both to make money. Jobs has created a compelling case for more developers to invest in the Mac. He is even keeping Microsoft - whose Mac business unit is a great success - happy. The magic really is working."
--

The Dashboarder: "The Dashboarder is the original and most complete archive of Apple Dashboard Gadgets (widgets) on the internet." Momentan genau 4, aber fängt ja schonmal gut an.
(via MacMegasite)
--

Langsam wird es langweilig:
plakatipod
(via Engadget)
--

News bites bei Think Secret, unter anderem wird die iMac Ankündigung am 31.08. zur Expo Keynote vorhergesagt, mit einer Auslieferung ab Mitte September (dafür brauchts nun wirklich keine 'sources').
--

Reuters über Apple's Investoren: "Once seen as a value play that traded at little above its cash value, Apple's stock is now attracting long-term and momentum investors sold on Chief Executive Steve Jobs' vision of the company as a high-margin style-setter at the hub of an emerging "digital lifestyle."
--

Neben allerhand Kritik zu Apples Verhalten den Indies gegenüber im Rahmen des iTMS Europa Starts, gibt es ebenfalls positive Berichte: "For his part, Arnold said iTMS and other services are promoting music that was previously ignored either because of a lack of commercial appeal or limited distribution opportunities. At the same time, both online music stores and the major labels will have to do more to expand online marketing to consumers, Arnold said." Bei MacNewsWorld.
--

Jason Snell schreibt über Automator: "One of the side benefits of Automator's arrival will be increased pressure on developers to make their programs AppleScript-savvy, since that's going to be the best way to make them usable by Automator. Lots of major Mac applications are scriptable, but there are still some stunning omissions from companies you would expect to be onboard with AppleScript (I'm looking at you, Final Cut Pro and DVD Studio Pro). The more people who take advantage of scripting via AppleScript or Automator, the more reasons there will be for laggard non-scriptable Apps to get with the program."
--

Und große Überraschung: ein frischer Fehler. Heute mal verwirrend (zumindest für mich).
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
07/09 10-hour working day set by law, NH, 2004 1847
(So geht das).

Posted by Leo at 01:55 | Permalink | Kommentare (2) | TrackBack (0)

8.07.2004

Verkaufszahlen des iTMS im Rahmen des Gewinnspiels

Vor einer Woche verkündete Apple, dass man den Countdown zum 100.000.000sten verkauften Titel im iTMS mit einigen netten Dreingaben verschönern würde. Zugleich wurde ein fetter Zähler prominent auf apple.com platziert und zählt seit vergangenem Donnerstag fröhlich die Verkäufe. Diese lagen dabei am 01.07. um kurz vor 20 Uhr bei über 94.600.000 und stiegen bis heute um die gleiche Zeit auf über 98 Millionen, sprich ca. 3.400.000 verkaufte Songs in einer Woche, was gewohnt respektabel ist. Offenbar löste die Promoaktion bisher keine infernalischen Kaufräusche aus (dafür eine umso infernalischere Countdown-Counter Überschwemmung), was sich allerdings in Annäherung an das 17" PowerBook, den 40GB iPod und den 10.000 Titel Gutschein zur 100sten Millionen (am Sonntag?) durchaus noch ändern könnte. Seit einer Woche gilt zudem die Möglichkeit, per 'Freunden empfehlen' an itunes100@apple.com ohne Musikdownload an der Verlosung teilzunehmen, was mancherorts als sensationell bahnbrechende (und dabei ziemlich spät gemeldete) Supertricklücke gefeiert wird.

Posted by Leo at 20:49 | Permalink | Kommentare (3) | TrackBack (0)

MacOrama für den 08. Juli 2004

macoramaDave Hyatt äußert sich zu dem Vorwurf, Apple würde HTML-Standards verwursten: "We have a phrase we like to use here on the Safari team, and that's "real-world standards compliance." What that means is that where possible we attempt to be fully compatible with the W3C standards, but we also want to support the real-world standards, i.e., extensions that for better or worse have become de facto standards. If you really do believe we should not have implemented contenteditable, then you are simply out of touch with reality."
Anmerkenswert bleibt, dass Dave Hyatt momentan der einzige Apple Entwickler sein dürfte, der weitestgehend offen auf einer Blog-Basis über firmeneigenes Vorgehen kommunizieren darf/kann und damit einen sehr angenehmen und zugänglichen Eindruck schafft, der Apple bei aller berechtigten Geheimniskrämerei nur zugute kommt.
--

Frank schickte mir dankenswerter Weise den Link zu einem SPON Artikel über hochbegabte Kinder der von folgendem Bild geziert war:
kindmac
Freunde der Kausalanalyse dürften sich zweifelsohne fragen: Bastelt der am Mac weil er so schlau ist, oder ist der so schlau, weil er am Mac bastelt?
--

"Now that WWDC and the Apple Design Awards have made big splashes, it's time to turn our sights to the 2004 Mac OS X Innovators Contest. If you have a cool application or plugin that runs natively on Panther, this event is your opportunity to show them to the world, and maybe win some great prizes along the way."
--

Alex Salkever langweilt diese Woche in der Business Week mit einem 'offenen Brief' an Steve Jobs, der sechs Punkte zur Steigerung des Mac-Marktanteils enthält und sich schnell zusammenfassen lässt: Preise senken, iMac enthaupten, Preise senken, mehr Mac-Marketing, Preise senken, etc.
--

Think Secret zeigt Spotlight und wenig neues dabei.

AppleInsider weist darauf hin, dass 'Help' in 10.4 auch direkt auf die Knowledge Base zugreifen kann (sieht so ähnlich aus wie eben bei Sherlock jetzt schon). Sinnvolle Sache.
--

Immer mehr zu AirPort Express (das Versanddatum verharrt auf 'on or before' 15. Juli) in der Knowledge Base: "AirPort Extreme and Express: Using WDS to create a network from multiple base station".
--

"Disney's The Haunted Mansion DVD Enchanted with InterActual Technology for the Mac; First Disney DVD to Provide Enhanced Bonus Content for Mac OS X."
--

Ein MacBidouille Leser hat den unscheinbaren Sitz der iTunes GmbH in Luxemburg fotografiert:
itmsluxemburg
(Man beachte die schwarze BMW Ansammlung)

Außerdem ist MacBidouille zu Ohren gekommen, dass sich Steve Jobs nach seiner (noch unbestätigten) Keynote am 31. August in Paris angeblich mit den europäischen Major Labels zum Essen treffen will. Eine Mahlzeit mit den Indies wäre sicher ebenfalls anzuraten.
--

Und natürlich eine frische skurrile Fehlermeldung.
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
07/08 Count Ferdinand von Zeppelin born, 1838
(So geht das).

Posted by Leo at 12:40 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

7.07.2004

Apple enttäuscht über Sony's Walkman Marketing

Sony bewirbt seinen als iPod Killer angegähnten 20GB Walkman auf simple Weise: Dieser könne 3.000 Songs mehr fassen als der 40GB iPod. Dass die speicherbare Anzahl auf geheimnisvolle Weise mit der verwendeten Kompressionsrate der Songs zusammenhängt, dürfte selbst minimal technisch versierten Anwendern mehr als klar sein. Dennoch sah sich Greg Joswiak zu folgender Äußerung gegenüber MacCentral genötigt: "We thought it was time to help set the record straight," Greg Joswiak, vice president of Hardware Product Marketing at Apple, told MacCentral. "We're disappointed that Sony has chosen to mislead folks with a marketing gimmick -- we just want to make sure customer have the information so they can make an apples to apples comparison, if you will." Bedenklich jedenfalls, dass man sich bei Apple (zumal selbst nicht gerade die Chorknaben des Marketing) zur Nennung des direkten Konkurrenten überhaupt erst hinreißen lässt, anstatt diesen mit lässiger Nichtbeachtung zu strafen, welche Sony mit ihrem nicht einmal MP3 tauglichen Walkman sowieso zwangsweise zuteil wird.

Posted by Leo at 22:48 | Permalink | Kommentare (2) | TrackBack (0)

Der weltweite iPod mini, dessen Preis und die mysteriöse Copyright Abgabe [Update]

ipodminiSieben Tage ließ Apple uns warten, dann wurde bei den Nachtschwärmern bis weit nach zwei heute morgen für gelegentliches Apfel+R Gedrücke gesorgt und: nichts passierte. Am Nachmittag erbarmte man sich dann doch und verkündete per erneutem Offline-Store und pressalisch: Den iPod mini gibt es weltweit (respektive Deutschland) voraussichtlich ab dem 24. Juli, zum sehr akzeptablen Stückpreis von 259 EUR (MwSt. natürlich inklu). Dabei listet der Apple Store in aufdringlichem rot gehalten eine bereits im Preis enthaltene Copyright-Gebühr in Höhe von 2,63 EUR, eine Steuer also, die entweder zukünftige mögliche Entwicklungen gleich schonmal einberechnet, oder lediglich die gebeutelten Franzosen besänftigen soll (die müssen nämlich 9,57 EUR Copyright Gebühr abdrücken, wobei der Preis seltsamerweise auf 279 EUR steigt). Und da Studenten bekanntlich besonders schlimm raubende Kopierer sind, haben diese 3,63 EUR Copyright Gebühr im EDU-Store zu bezahlen.
Den mini schon Ende Juli in den Händen zu halten, dürfte allerdings nur für die wenigsten Käufer tatsächlich möglich sein, gegenüber MacCentral sagte Greg Joswiak: "We hope to catch up with the iPod mini demand by the end of September."

P.S.: Wer sich übrigens wundert, warum er heute hier und da schon wieder lesen muss, dass der iTMS Europa inzwischen 1,5 Millionen Songs verkauft hat, dem geht es wie mir. Die Meldung ist nämlich beinahe eine Woche alt. Dabei gingen in der ersten Woche 450.000 (laut Apple) an Engländer, 250.000 an Deutsche (laut Spiegel) und 100.000 (laut Kopfrechnen) an die Franzosen.

Update: Die imaginäre Copyright Gebühr wurde inzwischen einheitlich auf 2,74 EUR festgesetzt (auch für böse Studenten). Während gestern im Shop als Liefertermin noch der 24. Juli genannt wurde, sind heute bereits ca. vier Wochen Fertigungsdauer angesetzt.

Posted by Leo at 20:40 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

MacOrama für den 07. Juli 2004

macoramaJonathan 'Wolf' Rentzsch fordert: Kampf den Katzennamen! "However, developers and users should refrain from following Apple's lead. Call 10.2 "10.2", not "Jaguar". Worst case, if you must use the cat names (which Apple's marketing encourages), dub it "10.2 Jaguar". Eight years from now, you're not going to remember which cat mapped onto which release. It's only going to get worse." Seit 10.4 als Tiger deklariert wird, schließe ich mich dem 'Kampf' mit Freude an.
--

…On A Long Piece Of String zeigt zwei der neuen Webkit Funktionen: "Specifically, the new UI widgets — the Search Field and the Range Slider Control. Although I’m very happy to see something new in the way of UI widgets for the web (really, has anything new happened on this front in the last, oh, five or six years?), it’s frustrating because they’re not a part of the W3C spec and may not be for some time (if at all) and therefore obviously won’t validate without tweaking your DOCTYPE declaration."
--

iPodpackungApple gewann wieder einen Design Preis des I.D. Magazine, dieses Jahr allerdings 'nur' für die iPod Verpackung: "There's this ballet of unwrapping that is clearly intentional," said Carbone. "It prolongs your excitement about finally owning the product."


--

Wie gewohnt ein frischer Fehler, heute aus der halben Lokalisierungskiste. Mein verzeihe übrigens den gestrigen mehrstündigen Ausfall von Fehler10, Domain und Blog wollten nicht so recht miteinander. Danke an alle, die per mail darauf hingewiesen haben.
--

NetNewsWire 2 wird Jaguar tauglich sein, lässt uns Brent Simmons wissen: "We can provide the Panther-only features we want to provide without dropping Jaguar support."

Apropos Feedreader, jog hat eine praktische Übersichtseite der entsprechend verfügbaren OS X Programme zusammengestellt, die er stets zu aktualisieren verspricht.
--

Introduction to the Power Mac G5 Developer Note.
--

Nein, das ist kein Ikea-Teppich (obwohl man in den durchaus ebenso sein PowerBook wickeln kann), sondern ein 'foofbag', handgefertigt (auf einer Nähmaschine von 1963), als Alternative zu den üblichen Neopren Zumutungen, speziell für i/PowerBooks:
foofbag
"Why are you Apple specific?
We are Apple users. We have ibooks and powerbooks available for us to test the snug fit of foofbags. Anything else is an unknown quantity. If you think your PC laptop will fit, then go ahead and order."
(via Gizmodo)
--

Laut i-pod.de (leider kein Direktlink) könnte BMW Deutschland die iPod Your BMW Geschichte auch hierzulande anbieten: "Laut Informationen von BMW Deutschland wird nun offensichtlich ein Einsatz in europäischen Modellen geprüft, ob und wann ein entsprechendes Angebot hier auf den Markt kommen wird steht jedoch noch nicht fest."
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
07/07 P.T. Barnum dies, 1891
(So geht das).

Posted by Leo at 09:32 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)