« iPhone 3G: Vorbestellung läuft sowie Fragen und Antworten | Start | PC-Newswire (Video) »

16.06.2008

Weitere iPhone 3G-Details: Netlock statt SIM-Lock, HSDPA bis 3,6 MBit/s, Upgrademöglichkeit per Ablöse

Das iPhone 3G besitzt (bei T-Mobile Deutschland) keinen SIM-Lock mehr, sondern stattdessen einen Netlock. Dies erklärte Telekom-Pressesprecher Alexander Graf von Schmettow gegenüber fscklog.com. Das heißt, es funktionieren verschiedene SIM-Karten mit dem iPhone 3G (nicht nur die beim Kauf beigelegte), allerdings ausschließlich solche, die für das Netz von T-Mobile gedacht sind.

Außerdem wurde mir durch den Telekom-Pressesprecher bestätigt, dass das iPhone 3G derzeit nur eine HSDPA-Geschwindigkeit von bis zu 3,6 MBit/s unterstützt (T-Mobile bietet an gut ausgebauten Orten bis zu 7,2 MBit/s).
Ob Apple in der Lage ist, die Geschwindigkeit per Firmware-Update aufzustocken, ist unklar. Der vermutlich im iPhone 3G verbaute Infineon-Chip sollte 7,2 MBit/s jedenfalls grundsätzlich unterstützen. Apple Deutschland konnte dazu aktuell leider keine Stellungnahme abgeben.
In den USA beschränkt AT&T das iPhone 3G (sowie angeblich auch weitere 3G-taugliche Mobiltelefone) im eigenen Netz auf 1,4 MBit/s - dies erklärt unter anderem, warum das iPhone 3G in Jobs' Keynote-Demonstration nur zwei- bis dreimal schneller war als der reine EDGE-Vorgänger.
HSUPA wird vom iPhone nicht unterstützt, die maximale Uploadgeschwindigkeit beträgt damit in T-Mobiles UMTS-Netz 384 Kbit/s.

Erste Details kristallisieren sich auch zu den Upgrade-Möglichkeiten für T-Mobile-Bestandskunden heraus:
«T-Mobile Kunden, die mindestens 6 Monate einen T-Mobile Vertrag besitzen, können sich innerhalb Ihrer Vertragslaufzeit ab dem 01.07.2008 für das neue iPhone 3G entscheiden. Hierfür geben wir Ihnen die Möglichkeit, vorzeitig eine Vertragsverlängerung bei Zahlung eines Ablösebetrages durchzuführen», schreibt T-Mobile in den gesammelten Fragen. Die Höhe des "Ablösebetrages" ist noch unbestätigt, bislang veranschlagte T-Mobile bei einer "frühzeitigen Vertragsverlängerung" eine Abschlagsgebühr von 10 Euro pro "ausgelöstem Restlaufmonat". Ein Umstieg zum iPhone 3G wäre demnach nur für Kunden möglich, die schon vor dem Januar 2008 einen T-Mobile-Vertrag besaßen. Diese zahlen dann den ihrem Complete-Tarif entsprechenden Gerätepreis für das iPhone 3G, der Vertrag erstreckt sich erneut auf 24 Monate und für jeden Monat der ursprünglichen Vertragslaufzeit sind 10 Euro zu bezahlen (also bis zu 180 Euro). Dies ist auch die Information, die momentan über die T-Mobile-Hotline kommuniziert wird.
Ob dies so allerdings tatsächlich stimmt und überhaupt speziell die iPhone-Bestandskunden betrifft, ist noch unklar. Eine Nachfrage bei T-Mobile läuft - sobald vorhanden werden die entsprechenden Informationen nachgetragen.

Artikel überarbeitet: Im letzten Abschnitt sollte nun deutlicher werden, dass die die aufgeführte Upgrade-Möglichkeit allgemein für T-Mobile-Bestandskunden gilt - dies umfasst zwar grundsätzlich die iPhone-Bestandskunden - doch ist unklar, ob für diese tatsächlich dieselben Konditionen gelten.

Posted by Leo at 20:05 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200e55372d7ab8834

Listed below are links to weblogs that reference Weitere iPhone 3G-Details: Netlock statt SIM-Lock, HSDPA bis 3,6 MBit/s, Upgrademöglichkeit per Ablöse:

» Datenflat fr das iPhone - ein Muss? from admartinator.de
Entweder ich bin zu bld zum Surfen oder bei meinen Statistiken im iPhone stimmt etwas nicht. Wie dem auch sei - seit ich es besitze, habe ich gerade mal knapp 260 MB Traffic erzeugt. Wohlgemerkt - seit Ende Mrz! Daher kann ich das Gejammer... [Mehr erfahren]

verlinkt am 16.06.2008 20:14:11

» Besuch im Telekom-Shop wg. dem neuen Apple iPhone 3G from Pottblog
Nachdem vor kurzem die offiziellen Preise fr das Apple iPhone 3G und die dazugehrigen Telekom-Tarife bekannt geworden sind, war ich gestern (vor dem Public Viewing) beim Telekom-Shop (seit wann heit der eigentlich nicht mehr T-Punkt?)... [Mehr erfahren]

verlinkt am 17.06.2008 07:58:23

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.