« Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate 2008-007 | Start | iPhone-App RjDj: Umgebung beeinflusst Musik »

10.10.2008

Apple nimmt sich des Nvidia-GPU-Problems im MacBook Pro an

Seit Monaten häufen sich die Problemberichte von MacBook Pro-Besitzern mit Nvidias GeForce 8600M GT, die seit Mitte 2007 in sämtlichen MBPs zum Einsatz kommt. Jetzt äußert sich Apple erstmals in einem Supportdokument zu der Angelegnheit: Nvidia habe Apple versichert, dass die in den Macs verbauten Grafikkarten nicht Nvidias breitgestreute Materialprobleme aufweisen würden, doch eine eigene Untersuchung hätte ergeben, dass "einige MacBook Pros" mit der genannten Grafikkarte durchaus davon betroffen sein können, so Apple.
MacBook Pros, deren Display nichts mehr anzeigt oder nur ein verzerrtes Bild liefert, werden deshalb bis zu zwei Jahre nach Kaufdatum (also auch außerhalb der normalen Garantiezeit) kostenfrei von Apple repariert.
Kunden, die bereits für eine derartige Reparatur zur Kassen gebeten wurden, sollen ihr Geld zurückerhalten.
Insgesamt können MacBook Pros betroffen sein, die zwischen Mai 2007 und September 2008 gefertigt wurden - so bleibt besonders spannend, welche Grafiklösung nun in der kommenden MacBook-Reihe stecken wird. (Danke, Florian und A.T.!)

Posted by Leo at 11:16 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e20105356f6b93970b

Listed below are links to weblogs that reference Apple nimmt sich des Nvidia-GPU-Problems im MacBook Pro an:

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.