« 5. Oktober 2008 - 11. Oktober 2008 | Start | 19. Oktober 2008 - 25. Oktober 2008 »

14.10.2008

Neues MacBook mit GeForce 9400M, Glas-Trackpad, LED-LCD

macbook_alu.jpg

Die Spezifikationen des komplett überarbeiteten MacBooks* fallen wie folgt aus:

2GHz Core 2 Duo
3MB L2-Cache
13,3" LCD mit LED-Hintergrundbeleuchtung
2GB DDR3 RAM
GeForce 9400M
160GB Festplatte mit 5.400rpm
SuperDrive
für 1.199 Euro ($1299).

2,4GHz Core 2 Duo
3MB L2-Cache
13,3" LED-LCD
2GB DDR3 RAM
GeForce 9400M
250GB HD mit 5.400rpm
SuperDrive
beleuchtete Tastatur
für 1.499 Euro ($1599).
Jeweils versandfertig in sieben Tagen.

Optional möglich: 4GB Arbeitsspeicher und eine 128GB SSD zum Aufpreis von 540 Euro (im Tausch gegen die 250er-Platte des 2,4GHz-Modells).

Apple dürfte in den neuen Modellen die sparsamere Variante der 45nm-Penryn-Prozessoren mit einer TDP von 25 W verbaut haben.

Das neue MacBook gleicht somit abgesehen von der fehlenden dedizierten Grafikkarte dem MacBook Pro, besitzt endlich ebenfalls ein LCD mit LED-Hintergrundbeleuchtung und ebenfalls das neue Multitouch-Glas-Trackpad - verzichtet allerdings erstmals auf jeglichen FireWire-Anschluss.

Außerdem neu im MacBook: Bluetooth 2.1 (vormals 2.0).

mb_anschlneu.jpg
Die neuen Anschlüsse von links nach rechts: MagSafe, Ethernet, 2xUSB, Mini-Displayport, Audioein-/ausgang.

Das neue MacBook ist mit 2,41 cm genauso dünn wie das MacBook Pro (und kräftige 3,4 Millimeter dünner als das alte MacBook). Es ist ebenso breit und tief wie das Vorgängermodell, wiegt aber nur noch 2,04 Kilo und damit geschlagene 230 Gramm weniger.

Das MacBook unterstützt Apples neue Kopfhörer-Mikro-Kombination und natürlich auch die jedem iPhone beiliegenden Kopfhörer. Das Mikrofon kann genutzt werden und der Klickmechanismus steuert iTunes in gewohnter Form.

Videoadapter liegen nicht bei, auch die Apple Remote kostet weiterhin 19 Euro extra.

Das weiße Plastik-MacBook lebt als 949 Euro Einstiegsmodell mit (altem) 2,1GHz Core 2 Duo, 1GB Arbeitsspeicher, 120GB HD und fort.

* Affiliate-Link: Wer über diesen Link im Apple Store bestellt, unterstützt das fscklog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Preises.
Studenten und Lehrende können zudem beim Kauf eines neuen MacBook und iPods 125 Euro Rabatt erhalten.

Posted by Leo at 19:51 | Permalink | Kommentare (103) | TrackBack (1)

Neu: 24" LED-Cinema-Display mit iSight, MagSafe-Ladekabel und Mini-DisplayPort

24_display.jpg

Apple stellte ein neues 24-Zoll-LED-Cinema Display* mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln vor.
iSight und Mikrofon sowie Stereolautsprecher sind integriert.

Es wurde speziell für die neue MacBook-Familie entwickelt und enthält ein MagSafe-Ladekabel den Mini-DisplayPort sowie drei USB-Schnittstellen.

Spezifikationen: 16,7 Millionen Farben, 330cd/m2 Helligkeit, 1000:1 Kontrastverhältnis, 178° Betrachtungswinkel (horizontal wie vertikal), 14 ms Reaktionszeit.

Wandmontage per optionalem VESA-Adapter möglich.

Preis: 850 Euro ($900). Kommt im November und kann vorerst nur an MacBook, MacBook Pro oder MacBook Air mit Mini-DisplayPort betrieben werden.

Posted by Leo at 19:44 | Permalink | Kommentare (52) | TrackBack (2)

MacBook Air aufgefrischt: GeForce 9400M, Mini-DisplayPort, 128GB SSD, Penryn-Prozessoren

mba_disp.jpg
Das MacBook Air* wurde rein innerlich überarbeitet, enthält nun ebenfalls den Nvidia-Chipsatz mit der GeForce 9400M, eine 120GB-Festplatte bzw. eine 128GB SSD und den Mini-DisplayPort sowie 45nm Penryn-Prozessoren.

Spezifikationen:
1,6 GHz Core 2 Duo mit 6MB L2-Cache und 1066 MHz FSB, 2GB DDR3 SDRAM (festverbaut), 120GB SATA-Festplatte mit 4.200 U/min, GeForce 9400M für 1.699 Euro ($1.799).

Oder dasselbe mit 1,86GHz Core 2 Duo und 128GB SSD für 2.299 Euro ($2.500).

Die Nvidia GeForce 9400M kann externe Displays mit bis zu 2560x1600 Pixeln versorgen und somit das MacBook Air unterstützt nun auch das 30" Cinema Display (Adapterkauf vorausgesetzt).

Die Akkulaufzeit beträgt nun angeblich 4,5 Stunden (vorher: 5).

Beide Modelle werden erst Anfang November ausgeliefert.

* Affiliate-Link: Wer über diesen Link im Apple Store bestellt, unterstützt das fscklog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Preises.
Studenten und Lehrende können zudem beim Kauf eines neuen MacBook Air und iPods 125 Euro Rabatt erhalten.

Posted by Leo at 19:40 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

Neues 15" MacBook Pro vorgestellt

mbp_bl.jpg

Ein Großteil des "Präzisions-Unibody-Aluminiumgehäuses" des neuen MacBook Pro* ist hinlänglich bekannt, nun folgen die ausstehenden detaillierten Spezifikationen:

Zwei Standardausführungen stehen zur Wahl:
2,4 GHz Core 2 Duo mit 3MB L2-Cache
15,4" LED-Display
2GB DDR3 RAM
250GB Festplatte
256 MB GeForce 9600M GT
SuperDrive
für 1.799 Euro ($2.000)

2,53 GHz Core 2 Duo mit 6MB L2-Cache
15,4" LED-Display
4GB DDR3 RAM
320GB HD
512 MB GeForce 9600M GT
SuperDrive
für 2.249 Euro ($2.500)
Jeweils versandfertig in sieben Tagen.

Das Display ist ausschließlich mit "Hochglanzanzeige" zu haben, eine "matte Option" besteht beim 15,4" MBP nicht mehr.
Für einen Aufpreis von 270 Euro lässt sich das teurere Modell mit einem 2,8GHz Core 2 Duo versehen, die 128GB SSD gibt es für weitere 450 Euro. Die 320GB-Platte mit 7.200rpm kostet 45 Euro Aufpreis.
Offiziell unterstützt das MacBook Pro weiterhin 4GB Arbeitsspeicher - ob theoretisch auch zwei 4GB-Riegel erkannt und genutzt würden, bleibt vorerst offen.

Das MacBook Pro unterstützt Apples neue Kopfhörer-Mikro-Kombination und natürlich auch die jedem iPhone beiliegenden Kopfhörer. Das Mikrofon kann genutzt werden und der Klickmechanismus steuert iTunes in gewohnter Form.

Als Grafiklösung kommt sowohl eine integrierte GeForce 9400M sowie die dedizierte GeForce 9600M GT mit 256 MB bzw. 512 MB GDDR3-Speicher zum Einsatz.
Fünf Stunden Akkulaufzeit sollen mit der integrierten Grafik möglich sein, vier Stunden beim Einsatz der GeForce 9600M GT.

mbp_anschl.jpg
Die Anschlüsse fallen ebenfalls wie erwartet aus, komplett linksseitig gelegen:
MagSafe, Ethernet, FireWire 800, 2xUSB 2.0, Mini-DisplayPort, Audioein-/ausgang, ExpressCard/34 und die neue Akkuanzeige (ebenfalls auf der Seite).

Das neue 15" MacBook Pro ist mit einer Dicke von 2,41 cm genau 1,8 Millimeter dünner als der Vorgänger, zugleich ist es 0,7 cm breiter, 0,6 cm tiefer und 40 Gramm schwerer - es wiegt knapp 2,5 Kilo.

hd_akku_mbp.jpg
Erstmals kann auch beim MacBook Pro die Festplatte einfach ausgewechselt werden.

Video-Adapter für den Mini-DisplayPort liegen nicht bei. Auch die Apple Remote ist weiterhin nur optional erhältlich.

Das 17" MacBook Pro ist (noch) nicht im neuen Gehäuse zu haben, wird aber weiterhin in alter Form mit 2,5GHz oder 2,6GHz Core 2 Duo verkauft - nur noch mit einer Auflösung von 1920x1200 Pixeln und weiterhin optional mit "Anti-Reflexionsbeschichtung" sowie 4GB RAM und 320GB-Festplatte für 2.499 Euro.

* Affiliate-Link: Wer über diesen Link im Apple Store bestellt, unterstützt das fscklog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Preises.
Studenten und Lehrende können zudem beim Kauf eines neuen MacBook Pro und iPods 125 Euro Rabatt erhalten.

Posted by Leo at 19:36 | Permalink | Kommentare (78) | TrackBack (1)

Berichterstattung zu Apples Notebook-Veranstaltung [Update]

notebooks_mac.jpg
In rund 5 Minuten beginnt Apples Notebook-Veranstaltung. Diskutiert werden kann wie gewohnt im iChat-Raum 'macorama' - kleinere Neuigkeiten werden direkt hier im Artikel angefügt, die großen Ankündigungen jeweils mit ihrem eigenen Artikel bedacht. Live aus Cupertino berichten Macworld, Engadget und Gizmodo.

Update 19:03 Uhr: Die Veranstaltung hat begonnen, Jobs verspricht "exciting new notebooks" - aber zuerst wird Apples COO Tim Cook den "state of the Mac" erklären.

19:05 Uhr: Cook führt die Gründe für das starke Mac-Wachstum der vergangenen Quartale auf: "Bessere Computer", "bessere Software", "Kompatibilität" (Boot Camp, Parallels, Fusion), "Vista", "Marketing" (Get a Mac-Kampagne), "Retail-Stores".

19:09 Uhr: Cook nennt die jüngsten Marktanteilszahlen der NPD Group für den US-Einzelhandel: 17,6% Mac-Marktanteil nach Stückzahlen, über 30% am Umsatz.

Missouri Journalism Mac
19:12 Uhr: Zum Abschluss zeigt Cook das Foto eines mit Macs überfüllten Auditoriums.

Als nächstes ist Apples-Designchef Jony Ive an der Reihe, der über den neuen Fertigungsprozess der Notebooks berichtet. Bei dieser neuen Methode wird ein "dickes Stück Aluminium" als Ausgangspunkt genommen - der Prozess wurde bereits für das MacBook Air eingensetzt, so Ive und werde nun auch für neue Notebooks genutzt.

19:20 Uhr: Jobs ist zurück auf der Bühne und enthüllt erste Details: Nvidia-Chipsatz mit integrierter GPU GeForce 9400M. Multitouch-Glas-Trackpad - das komplette Trackpad ist zugleich Taste. Neue Vierfinger-Gesten um u.a. den App-Switcher zu aktivieren.

Die Details zum neuen MacBook, MacBook Air, MacBook Pro und 24" Cinema Display stecken in eigenen Artikeln.

Posted by Leo at 18:55 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (1)

Sammelsurium: Mini-DisplayPort, iPhone-Vertragslaufzeitwitze, altes Apple HDTV-Gerücht, etc.

mini_displayport.png
Der Jahresbericht der Longwell Company (PDF) enthält eine Passage, in der über die Kabelentwicklung für Apples "Mini Displayport" berichtet wird - dies könnte den geheimnisvollen Videoausgang in den künftigen MacBooks erklären. Ob daraus auch neue Apple-Displays mit DisplayPort entspringen, werden wir in den nächsten Stunden sehen.
--

Microsoft verschickt interne Memos an hauseigene "Spokespeople", in denen diesen eine "Apple Tax" eingetrichtert wird - das führt dann zu abstrusen Interviews.
--

air_travel.jpg
Gesichtet in Teheran. Danke für das Foto, Shahin!
--

Stiftung Warentest hat sich die neuen iPods angesehen und einige hektische Satzfolgen dazu verfasst: «Der neue iPod Touch startet übrigens schneller als das Modell von 2007. Auch die Akkulaufzeit hat Apple verbessert. Der Anbieter verspricht eine Spielzeit von 36 Stunden. Im Test brachten es die Geräte sogar auf 46 Stunden. Mit neuen, voll durchgeladenen Akkus, versteht sich.» (Danke, Geröll und Thorsten!)
--

Eine kanadische Satiresendung überzeichnet die langen iPhone-Vertragslaufzeiten in mitunter schmunzelwürdiger Weise.
--

Das alte Apple HDTV-Gerücht einmal mehr neu aufgelegt, in bester "die Mutter des Freundes der Tante von meiner Schwester erzählte mir"-Manier: «These LCD HDTVs will be fully networked, with the ability to stream all your iTunes content from your Mac or PC. In fact, Calacanis told me they'll function like a standard TV with an Apple TV box, only without the need for the box.» (Danke, Flo!)
--

amdad.jpg
Das iPhone bei American Dad. Danke für die Screencaps, Sebastian!
--

DownloadMonitor überwacht Downloads in Safari oder Firefox und verknüpft Aktionen nach Wunsch (z.B. Mac nach vollendetem Download in den Ruhezustand versetzen). Nicht getestet.
--

Lab Tick (mehr darüber hier im fscklog) erlaubt die volle Kontrolle über die Tastaturbeleuchtung von MacBook Pro und Air und ist für beide Modelle stets zu empfehlen. Mit Version 0.9 kann die geringe Prozessorauslastung zusätzlich minimiert werden.
--

Es bleibt absurd, dass das iPhone von Haus aus immer noch keine Kontaktdaten versenden kann, aber immerhin wurde vCard Mailer, der diese Aufgabe auf meinem iPhone bislang einwandfrei übernimmt, im Preis halbiert und kostet nun 0,80 Euro: iTunes-Affiliate-Link.

Posted by Leo at 18:24 | Permalink | Kommentare (1) | TrackBack (0)

Apple Store begibt sich in den "Bin bald zurück"-Modus [Update]

Apple Store offline
Das Ritual hat begonnen: Noch ist der Apple Store in Deutschland (Affiliate-Link) zu erreichen, doch andere länderspezifische Apple-Online-Stores wie z.B. der australische sind bereits offline. Es verbleiben noch rund 150 Minuten bis zum Beginn von Apples heutiger Notebook-Veranstaltung um 19 Uhr. (Danke, t60!)
Update 16:40 Uhr: Apple Store Deutschland und USA sind ebenfalls weggetreten.

Posted by Leo at 16:28 | Permalink | Kommentare (18) | TrackBack (0)

15" MacBook Pro: Fotos der neuen Unterseite, Akku [Update]

mbp_unten.jpg
Bei MacX.cn sind weitere Fotos des 15" MacBook Pro aufgetaucht und mit diesen kehren wir zur Außen- und Unterseite zurück, die erstmals schon im Sommer auftauchte und damals etliche Fragen aufwarf, da das entscheidende Stück fehlte.

mbp_latch.jpg
Der Verschluss (oder zumindest ein Teil des Verschlusses) - von oben betrachtet auf der rechten Seite, über den sich ein Drittel der Unterseite zum einfachen Zugriff auf Akku und Festplatte öffnen lässt. Eventuell gehört die neue runde Öffnung, die sowohl bei MacBook wie MacBook Pro im vorderen Drittel auf der linken Seite zu finden ist, ebenfalls zum Verschluss.
Update: Laut MacBidouille ist dort der Knopf positioniert, auf dessen Druck hin der Akkuladezustand (wohl auf der Gehäuseseite) angezeigt wird.

mbp_akku.jpg
Der neue Akku. (via AppleInsider)

Posted by Leo at 16:00 | Permalink | Kommentare (21) | TrackBack (0)

Gerüchte: Foto des (kompletten) MacBook Pro? Specs, Preislistenexegese, neue Apple-Displays? [Update]

mbp_spy.jpg
Engadget wurden zwei weitere Fotos zugespielt, die das künftige MacBook Pro zeigen sollen, das demnach keinen Trackpad-Button mehr besitzt und ansonsten den bislang gezeigten Bestandteilen entsprechen würde.
Die Fotos sind mit demselben Kürzel markiert, das bereits auf einem sehr richtigen und einem äußerst falschen Vorabfoto des iPod nano auftauchte.

mbp_rum.jpg
Außerdem, so Engadgets Quelle weiter, seien im MacBook Pro zwei Nvidia-GPUs vertreten (ergo HybridPower - erstaunlich wäre allerdings nur, wenn dies nicht der Fall sein sollte) und heute würde nur das 15"-MacBook Pro gezeigt, 17" MBP sowie MacBook jedoch (noch) nicht. Auch AppleInsider hörte aus unbestätigter Quelle von einem verspäteten 17-Zoll-MacBook Pro - das allerdings kein neues MacBook vorgestellt werden könnte, erscheint hochgradig unwahrscheinlich.

MacNN erhielt die Fotos ebenfalls und hörte ebenso von einer Verzögerung beim 17-Zoll-Modell.
Davon abgesehen wird das MacBook Pro erwartungsgemäß mit bis zu 2,8GHz versehen sein, einen größeren Akku mit deutlich verlängerter Laufzeit mitbringen und einfachen Zugriff auf die Festplatte bieten, die mit bis zu 320GB und 7200rpm angeboten werde. Optional stände auch für das MacBook Pro eine 128GB SSD zur Wahl, die ebenfalls im aufgefrischten MacBook Air stecken dürfte.

preisliste_applestore.jpg
Diese Preisliste entstammt angeblich Apples Retail-Stores, wobei vorerst unklar ist, ob das $899-Produkt tatsächlich ein Einstiegs-MacBook sein wird. Nach Informationen von MacRumors handele es sich dabei eher um ein neues 24"-LED-Display (dies muss allerdings nicht zwingend ausschließen, dass ein MacBook zum Startpreis von unter $1.000 kommen könnte - CNBCs Jim Goldman, der stets ein Exklusivinterview mit Steve Jobs nach Special-Events einfährt, erwartet zum Beispiel weiterhin ein $899-MacBook: «I've spoken to several people inside and outside Apple about what to expect, and while no one is ready to go on the record about any of this, they're all telling me the same thing: Apple is ready to play in sub-$1k.»).

Update 9:45 Uhr: John Gruber lag vor über einem Monat haargenau richtig mit seiner Prognose des 14. Oktobers als Termin für neue mobile Macs - insofern sollte man ihm auch heute genau zuhören:
Das obige Foto des 15" MacBook Pro ist echt ("the real deal"), schreibt Gruber und der Trackpad-Button wird tatsächlich verschwinden. Das Trackpad sei stattdessen aus Glas (wie bereits im Sommer kurz spekuliert) und funktioniere zugleich als Taste, die gedrückt werden könne (und nicht nur die bekannte Zwei-Finger-Rechtsklick-Softwareoption darstellt).
Das Display des neuen MacBook Pro wird es nicht mehr in einer "matten" Ausführung geben. «If you don’t like glossy, you can suck it.»
Ein neues 17"-MBP ist entweder verzögert oder der Modelltyp laufe aus.
Ein 24"-LED-Display für $899 wird in einer Fußnote ebenfalls erwähnt.
Daneben liefert Gruber "educated guesses" zu den Prozessor-Spezifikationen, die sich seiner Ansicht nach nicht ändern. Dies erscheint mir allerdings unwahrscheinlich in Anbetracht der längst verfügbaren 45nm Penryn-Prozessoren, die zumindest teils eine minimale Taktsteigerung (2,266 und 2,4Ghz fürs MacBook sowie 2,533 und 2,8GHz fürs MacBook Pro) versprechen. (Danke, MD!)

Posted by Leo at 08:17 | Permalink | Kommentare (101) | TrackBack (1)

13.10.2008

iPhone-Fantastereien: OLO und Windows Mobile

Das Konzept des 'Smartphone-Companions' ist ein altes und bislang wenig erfolgreiches - man denke nur zurück an Palms Foleo (liebevoll auch 'Fooleo' getauft), der vorsorglich vor seinem Verkaufsstart eingestampft wurde.

olo_iphone.jpg

Insofern sollte das 'Coming Soon' unter dem als OLO firmierenden Photoshopgemenge aus geschrumpftem MacBook Air, iPhone-Touchpad und Mac OS X-Screenshot nicht allzu wörtlich genommen werden. Vollkommen abgesehen von den gravierenden technischen und patentrechtlichen Problemen bei einer Umsetzung dieses Konzepts, dürfte die breite Käuferschaft eh fehlen. (Danke, Lukas und Elbe!)

Ebenso dem Reich der Fantasie entsprungen dürfte die Dual-Boot-Lösung eines 15-jährigen Norwegers sein, die dem iPhone die Wahl zwischen Windows Mobile und iPhone OS lässt.

Nicht nur die bemerkenswerte Interviewtechnik führt zu Erheiterung Zweifeln, auch die Seite zum myPhone2008-Event kann nur als Scherz aufgefasst werden. (via iFun.de/iPhone)

Posted by Leo at 17:15 | Permalink | Kommentare (18) | TrackBack (0)