« Prozessoren für künftige MacBook-Modellreihe: Auf 3,06GHz Core 2 Duo könnte Core i5 folgen | Start | 10.6 Snow Leopard Build 10A261: Mini-Details und Screenshots [Update] »

12.02.2009

Sammelsurium: Anti-Piracy-Lösung für iPhone-Entwickler, MobileMe-Phishing, PWN2OWN, sprachgeführte Navigation mit xGPS, etc.

Da Apple bislang keine öffentlichen oder offensichtlichen Schritte gegen das Cracken von App Store-Programmen unternahm, versucht nun Ripdev Geld aus dem Problem zu schlagen und bietet mit Kali Anti-Piracy eine Lösung für iPhone-Entwickler an, die das Cracken erschweren soll. Ob dies tatsächlich technisch langfristig hilft, sei dahingestellt, das Problem des Crackens ist für manche Entwickler jedenfalls ein gewichtiges: John Gruber sprach mit einem iPhone-Spieleentwickler, dessen Spiel angeblich rund zwei Drittel der Nutzer in gecrackter Version spielen.
--

Benchmarks zum still aktualisierten MacBook White bei Macworld.com.
--

Wie schon im vergangenen Spätsommer sollen erneut Phishing-Mails im Umlauf sein, die gezielt auf MobileMe-Kunden ausgerichtet sind und auf ein vorgebliches Kreditkartenproblem hinweisen - der in der E-Mail hinterlegte Link führt wieder zu einer an den Apple Store angelehnten Seite des Kreditkartendatenabgreifers.
--

Adobes CS-Installerteam eröffnet ein eigenes Blog: «This blog is intended as a two-way communication about the “out of box experience” that users of Adobe software have when they purchase our products.»
--

Auch wenn nur sehr wenige über den Bug stolpern sollten: Hinterlässt man den Verweis auf ein Dokument im Dock und verschiebt das (Original-)Dokument in den Papierkorb, kann man es danach unter Umständen (beim Öffnen über den Dock-Verweis in Verbindung mit einem nicht darauf ausgelegten Programm) weiter bearbeiten, obwohl es bereits im Papierkorb liegt und damit potentiell dem nächsten Löschdurchgang zum Opfer fällt. Zu den Programmen, die nicht warnen gehört z.B. Excel 2008 und BBEdit 9. Adam Engst fand und schildert den Bug ausführlich.
--

Leopards Standard-Wallpaper - eine bewusste Hommage an 2001: A Space Odyssey? (Danke, Andre!)
--

Rockstar gibt die Partnerschaft mit Amazon MP3 auf und schwenkt zum iTunes Store um: Damit lassen sich die über den In-Game-Dienst ZiT vorgemerkten GTA IV-Musiktitel künftig anschließend im iTunes Store erwerben.
--

iphoneexpose.jpg
TapSB - interessante Springboard-Modifikation, die demnächst über Cydia zu haben sein soll und in Exposé-Manier knapp sechs Home-Bildschirme gleichzeitig darstellt.
--

Redsnow - der Jailbreak für den iPod touch 2G ist in einer neuen ("semi-tethered") Vorabversion erschienen.
--

Mit xGPS 1.2 erscheint Ende Februar eine erste Turn-by-turn-Navigationssoftware mit Sprachsteuerung für das iPhone - ebenfalls nur mit Jailbreak über Cydia zu haben.
--

Dem PWN2OWN-Hack-Wettbewerb auf der CanSecWest-Konferenz wurde schon in den vergangenen Jahren erhebliche Aufmerksamkeit zuteil, da dort sowohl Sicherheitslücken in Mac OS X 10.4.9 sowie 10.5.2 prominent zum Einsatz kamen. Mitte März 2009 zielt der diesjährige PWN2OWN -Wettbewerb auf Browser (IE8, Firefox, Safari unter Windows) und -besonders interessant- auf mobile Betriebssysteme (iPhone OS, Android, Symbian, Windows Mobile und BlackBerry OS).

Posted by Leo at 15:00 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e20111685d0328970c

Listed below are links to weblogs that reference Sammelsurium: Anti-Piracy-Lösung für iPhone-Entwickler, MobileMe-Phishing, PWN2OWN, sprachgeführte Navigation mit xGPS, etc.:

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.