« 19. April 2009 - 25. April 2009 | Start | 3. Mai 2009 - 9. Mai 2009 »

2.05.2009

EFI-Firmware-Update 1.4 für den iMac

imac_efi.png
Apple reagierte diesmal umgehend auf die Problemberichte von Alu-iMac-Besitzern mit (optionaler) Radeon HD 4850 und veröffentlichte soeben das "iMac EFI Firmware Update 1.4", das das "sporadische Systemeinfrieren" bei diesem Modell angeblich beseitigt und sich auch eines Aufwachproblems in Boot Camp annimmt. Das Update setzt Mac OS X 10.5.6 ("or later") voraus, ist für alle 2009er-iMacs gedacht und nach erfolgreicher Firmware-Aktualisierung sollte die Boot ROM-Version 'IM91.008D.B08' lauten.

Posted by Leo at 22:24 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

Sammelsurium: Mac OS X 10.5.7 Build 9J58, verfrühte Radeon 4870, iPhone-Zufriedenheit, MobileMe-Aussetzer, etc.

Zwei weitere kleinere Fehlerbehebungen stecken in Mac OS X 10.5.7 Build 9J58 - die jüngste Fassung wird Entwicklern inzwischen zum Test angeboten. Weiterhin führt Apple nur ein (alt)bekanntes Problem auf: Die Beta von Safari 4 lässt sich immer noch rein unter 10.5.6 installieren.
--

Dabei blitzt das nächste größere Update für 10.5 seit Wochen an jeder erdenklichen Ecke durch - gerade erst wurden versehentlich Radeon HD 4870-Karten ausgeliefert und Apple rief offenbar manchen Käufer an, um darauf hinzuweisen, dass die Karte eben 10.5.7 (oder den speziellen 10.5.6-Build, der ausschließlich dem 2009er Mac Pro beiliegt) benötigt, um richtig zu laufen.
--

iphonehaus.jpg
Das seltsame iPhone-Haus der Zukunft. Danke für die Fotos, Alexander und Felix!
--

J.D.Powers veröffentlichte sein Smartphone-Ranking, diesmal aus der Endverbraucher-Perspektive und -zu allgemeiner Unverwunderung- konnte das iPhone den höchsten Zufriedenheitswert insgesamt einfangen - nur beim Akku landete es im Restfeld, dort punkteten LG und RIM.
--

ipod_vegas.jpg
Riesen-iPod am Flughafen in Las Vegas. Danke für das Foto, Matthias!
--

Bei MobileMe-Mail knarzte es in den vergangenen drei Tagen kräftig und teils traten mehrstündige E-Mail-Ankunftsverzögerungen auf. Einen Grund nannte Apple bislang nicht und zumindest heute scheint wieder alles rund zu laufen.
--

Aus einem Eisblock fischte Andrew Robulack einen 5G iPod, der anschließend angeblich wieder klaglos seinen Dienst verrichtete.

Posted by Leo at 17:05 | Permalink | Kommentare (12) | TrackBack (0)

1.05.2009

Laptop-Jäger, Teil 4: Sheila ist ein PC und Künstlerin (Video)

Der neuste Streich unter Microsofts Laptop-Jägern: Die "Filmemacherin" Sheila sucht ein Laptop für $2.000 und schulterbezuckt die 2GB Arbeitsspeicher im günstigsten MacBook Pro. Vorherige Laptop-Jäger: Lisa/Jackson, Giampaolo, Lauren.

Posted by Leo at 08:35 | Permalink | Kommentare (125) | TrackBack (0)

30.04.2009

Sammelsurium: Billigere Macs, Videofähigkeit des nächsten iPhones, Xbox-Stratege wechselt zu Apple, etc.

Die langandauernden Gerüchte um ein vages 'iPhone lite' sowie ein 'Media Pad' befeuerte die BusinessWeek gerade erst wieder, nun widmet die Publikation sich der Videofunktionalität, die das nächste iPhone unweigerlich mit sich bringt: Laut einer mit Apples Plänen vertrauten Person wäre es "simpel, umwerfend scharfe Videos aufzunehmen sowie zu bearbeiten und dann mit wenigen Clicks drahtlos an Freunde zu verschicken [gemeint ist wohl per MMS] oder auf dem verbesserten Display des Telefons anzusehen". Ohne weiter auf das "verbesserte Display" einzugehen, vergleicht die informierte Person die Videofähigkeiten des nächsten iPhones mit denen von Pure Digitals simplen Flip-Modellen, die sich auf Fixfokus, digitalen 2x-Zoom und einfache Bedienung beschränken.
--

Quellen, die sich angeblich als "extrem verlässlich" erwiesen, flüsterten AppleInsider, dass Apple die Einstiegs-Preise für 13" MacBook und iMac demnächst senken könnte. Möglicherweise wird der Edu-20"-iMac auch für gewöhnliche Käufer angeboten (Edu-Preis liegt bei $900) und die nahenden aktualisierten MacBooks könnten ebenfalls günstiger werden - Details stehen allerdings aus.
--

Microsofts Xbox-Chefstratege für Europa wechselt angeblich zu Apple (Europa) in einer "education-related role", was auch immer dies im Detail bedeuten mag. (via 9to5mac)
--

GriP spendiert dem iPhone OS eine Growl-artige Benachrichtigungsfunktion, Jailbreak vorausgesetzt - iPhoneblog.de demonstriert die Software in Wort und Bild.
--

Apple suchte bereits 2008 per Stellenanzeige nach Carbonfaser-Spezialisten und im vergangenen Jahr ging das Gerücht um, zu einer weiteren Gewichtseinsparung beim MacBook Air könnte Apple auf das leichte wie stabile Material zurückgreifen. Heute wurde ein Patentantrag aus dem Oktober 2007 veröffentlicht, in dem sich Apple bereits mit Kohlenstofffasern auseinandersetzt, allerdings nicht besonders glücklich über die ästhetische Seite zeigt: Farbe und Struktur könnten zu einem «"tired", unexciting look» führen. (via MacRumors)
--

Nach der Quadro FX 4800 plant Nvidia laut AppleInsider auch die GeForce GTX 285 für den Mac Pro anzubieten, voraussichtlich ab Juni. Ein Preis wurde noch nicht bekanntgegeben, die Windows-Version kostet rund $350.
--

Interessanter Lösungsansatz bei Hardware-Problemen: Inflationäres Verwenden des Ausrufezeichens und der Griff zum Messer. (via macenstein)
--

EA hört gar nicht mehr damit auf, Spiele in den App Store zu werfen. Neustes Exemplar: Tiger Woods PGA-Tour für 8 Euro - iTunes-Affiliate-Link. (Danke, Marcel!)

Posted by Leo at 20:18 | Permalink | Kommentare (19) | TrackBack (0)

WSJ beleuchtet Apples fortschreitende Pläne für eigenes Chip-Design [Update]

apple_chips.jpg
Foto: iFixit.

Seit Jahren schon tauchen ARM-Chipsätze mit Apple-Logo in verschiedenen iPod-Modellen auf und spätestens mit der Übernahme von PA Semi wurde endgültig klar, dass Apple den Chip-Design-Prozess weitestmöglich ins eigene Unternehmen verlegen will. «PA Semi wird», erklärte Steve Jobs damals in einem Interview unumwunden, «System-on-Chips (SoCs) für iPhone und iPod entwerfen». Denn das von Apple benötigte Silizium zum Einsatz von anspruchsvoller Software auf iPhone und iPod erhalte man nicht durch Chipsätze "von der Stange", so Jobs in einem vorhergehenden Interview.
Jüngst erst heuerte Apple zudem zwei GPU-Experten an, die zuvor bei AMD/ATI arbeiteten und mit den intern entwickelten Chips könnte Apple den Stromverbrauch von iPhone und iPod touch deutlich senken und die Grafikleistung auf anspruchsvollere Spiele und HD-Video auslegen - dies meldet das Wall Street Journal heute unter Berufung auf informierte Personen. Neben diesen produktbezogenen Verbesserungen sei für Apple allerdings auch eine verstärkte Geheimhaltung entscheidend, die nur die interne Entwicklung gewährleistet. Noch gibt es allerdings etliche Hürden zu nehmen und die mit Apples Plänen vertrauten Personen gehen nicht davon aus, dass erste selbst entworfenen Chipsätze vor (frühestens) 2010 in Produkten des Unternehmens auftauchen werden.

Update 16:30 Uhr: In einem Folge-Artikel im Digits-Blog des WSJ spekuliert einer der Schreiber über Apples mögliche Pläne für die eigenen Chips: «People familiar with Apple’s plans say it is also developing new devices with bigger screens that will make it easier to play games, watch movies or read electronic books, and those products would also require a powerful chip with good battery life.»

Posted by Leo at 10:11 | Permalink | Kommentare (18) | TrackBack (0)

29.04.2009

Partnerschaft von T-Mobile und Navigon: MobileNavigator 7 kommt für iPhone OS 3.0

navigon_iphone.jpg
Foto: Florian Stein
Nach dem Verkaufsstart des iPhone 3G jagte im vergangenen Sommer eine vage Ankündigung die nächste - doch Apple sträubte sich beharrlich gegen die Zulassung von Turn-by-Turn-Navigationssoftware, wenn auch einzelne Exemplare eher zufällig in den App Store rutschten. Mit der Ankündigung von iPhone OS 3.0 wurde deutlich, dass die mysteriösen "komplizierten Probleme" offenbar ausgeräumt sind und das iPhone endlich offiziell abgesegnete Navigationssoftware erhalten darf.
Nun läuft die Ankündigungswelle für Sommer 2009 an: T-Mobile gab heute eine strategische Partnerschaft mit Navigon bekannt und verspricht, dass «eine Vielzahl der von der T-Mobile Deutschland GmbH angebotenen, GPS-fähigen Smartphones mit der Navigationssoftware MobileNavigator 7 von NAVIGON ausgestattet» wird. Dazu zählt auch das iPhone (mit iPhone OS 3.0), wie Navigon gegenüber iFun.de/iPhone bestätigte. Der Preis für die von T-Mobile angebotene Version ist dabei noch offen, MobileNavigator 7 kostet mit 2GB Europa-Karte für Windows Mobile gewöhnlich knapp 100 Euro. Ein connect-Redakteur zeigte schon im Anschluss an die CeBIT Fotos einer Navigationslösung mit T-Mobile-Branding, bei der es sich um die Vorabfassung der iPhone-Version von MobileNavigator 7 handeln dürfte.

Posted by Leo at 13:56 | Permalink | Kommentare (24) | TrackBack (2)

Sammelsurium: iTunes App Store-Account ohne Kreditkarte, WSJ untermauert Apples 'Media Pad', landesspezifische App Store-Zahlen, etc.

appstore_cc.jpg
Apple frischt die eigene Anleitung zum Erstellen eines iTunes bzw. App Store-Accounts ohne Kreditkarte auf, die deshalb nochmals erwähnt sei und offenbar weiterhin gerne übersehen wird: Der Trick liegt dabei im Weg über den App Store und das Herunterladen eines kostenlosen Programms - dann kann ein neuer iTunes-Account erstellt werden und dieser bietet als Zahlungsmethode auch "Keine" an (praktisch übrigens auch für das Anlegen eines US-Zweit-Accounts).
--

Auch das Wall Street Journal untermauert, dass Apple an einem "Multimedia Device" arbeitet, welches größer als der iPod touch, aber kleiner als ein Laptop ausfällt. Dieses geplante Produkt hätte Apple laut einer Quelle mit Verizon diskutiert - allerdings seien die Gespräche im Sand verlaufen. Der Ausschnitt im Wortlaut:
«Apple has had discussions with Verizon recently about its product plans, including a multimedia device that is bigger than the iPod Touch but smaller than a laptop, a person familiar with the situation said. However, the talks haven't become advanced, the person added.»
--

Der 5th Avenue-Apple Store ist die fünftmeist fotografierte Sehenswürdigkeit in New York und der 28-meist fotografierte Ort weltweit, zumindest basierend auf der Auswertung von 35 Millionen auf flickr eingestellten Fotos durch Wissenschaftler der Cornell University - PDF. (via ifoAppleStore)
--

salestop1.png
Firemint veröffentlichte einen Einblick (PDF) in die eigenen Verkäufe von Flight Control (iTunes-Affiliate-Link), das gerade heute ein Update auf Version 1.1 erfuhr und sich immer noch in zahlreichen Ländern in der App Store-Top 10 befindet. Interessant darin z.B. die länderspezifischen Unterschiede der iPhone-Käufermenge: So ist die Käuferschaft im US-App Store rund zehnmal höher als im deutschen App Store, der -zumindest was Flight Control angeht- das drittgrößte Land knapp vor dem App Store Kanada darstellt.

Posted by Leo at 11:58 | Permalink | Kommentare (5) | TrackBack (0)

Für Entwickler: iPhone OS 3.0 Beta 4 und iTunes 8.2 (mit Blu-ray Disc-Verweis)

accountdaten.jpg
Screenshot: Flos Weblog
Apple bleibt dem 2-Wochenrhythmus treu und gab über Nacht die vierte Beta von iPhone OS 3.0 (Build 7A300g) für Entwickler frei. Zu den kleineren Neuerungen zählt die nun komplett vorhandene Möglichkeit, einen eigenen iTunes-Account direkt vom iPhone oder iPod touch aus anzulegen, diesen an- oder abzumelden (und damit auch zwischen verschiedenen Accounts zu wechseln - dafür war bislang stets der Umweg über iTunes nötig) sowie die hinterlegten persönlichen Daten zu bearbeiten. Florian Schimanke zeigt weitere Screenshots der Detailänderungen in der neuen Beta.
Neben dem aktualisierten iPhone-SDK steht für Entwickler außerdem eine Vorabfassung von iTunes 8.2 bereit, die zur Installation von iPhone OS 3.0b4 benötigt wird und die zur Synchronisation von Notizen Mac OS X 10.5.7 ("or later") voraussetzt.

itunes8_bluray.jpg
Screenshot: Macrumors-Forum
Im Gracenote-Copyright-Text von iTunes 8.2 taucht plötzlich der Verweis auf Videodateien sowie DVD und Blu-ray Disc auf - was genau dies zu bedeuten hat, bleibt dabei offen. Möglicherweise wird iTunes künftig in der Lage sein, Informationen zu Spielfilmen (auf DVD oder Blu-ray Disc) direkt von Gracenote zu beziehen, so wie es seit langem bei CDs der Fall ist.

Posted by Leo at 08:10 | Permalink | Kommentare (16) | TrackBack (1)

WWDC 2009 ausverkauft (Video)

Wie schon 2008 ist auch Apples diesjährige Entwicklerkonferenz in San Francisco bereits ausverkauft - nur wenige Tage nachdem der Verkauf des ermäßigten WWDC-Tickets endete. Kein großes Wunder, schließlich ist die Konferenz mit Mac OS X 10.6 Snow Leopard und iPhone OS 3.0 thematisch besonders gewichtig und bereits im vergangenen Jahr war die WWDC mit 5.200 Teilnehmern kräftig gefüllt. So dauerte es bis zum Ticket-Ausverkauf nur rund vier Wochen, 2008 dauerte es acht Wochen. Weiterhin unklar bleibt allerdings, wer die Keynote bestreiten wird: Zwar dürfte diese in gewohnter Form am Montag, den 8. Juni über die Bühne gehen, doch Steve Jobs' Rückkehr ist (mehrfach von Apple betont) erst für Ende Juni geplant. Die 2008er Keynote teilte sich Jobs mit iPhone-Software-Chef Scott Forstall sowie Phil Schiller und für eine kleine Stand-Up-Einlage würde sich jederzeit Software-Engineering-VP Bertrand Serlet anbieten, wie schon 2006 beim Blick auf Vista (siehe Video). (via DF)

Posted by Leo at 07:40 | Permalink | Kommentare (3) | TrackBack (0)

28.04.2009

Spinning vinyl - iPhone oder iPod touch als Plattenteller (Video)

Der Beschleunigungssensor von iPhone oder iPod touch gibt durch Theo Watsons noch unveröffentlichte iPhone OS-Applikation die Abspielgeschwindigkeit einer "Schallplatte" vor - rückseitenbedingt ist allerdings hauptsächlich ein iPod touch der zweiten Generation für derartige Drehereien geeignet. (via Rivva)

Posted by Leo at 21:27 | Permalink | Kommentare (10) | TrackBack (0)