« 20. September 2009 - 26. September 2009 | Start | 4. Oktober 2009 - 10. Oktober 2009 »

30.09.2009

MobileMe-Tipp: iPhone mit iPhone finden

find_iphone.jpg
Der Zugriff auf die Weboberfläche von MobileMe ist per Mobile Safari nicht möglich - stattdessen wird auf die iDisk-App verwiesen und eine Anleitung zur Sync-Einrichtung von Mail, Kalender, Kontakten und Bookmarks angeboten - damit ist allerdings zugleich der mobile Zugriff auf sämtliche 'Find my iPhone'-Funktionalitiäten verwehrt. Um die Suche nach einem iPhone oder iPod touch dennoch vom iPhone aus nutzen zu können, muss nur auf einen alternativen "Browser" zurückgegriffen werden, z.B. auf den in diversen Twitterclients integrierten. Wird mit diesem nämlich me.com aufgerufen, dann kommt lediglich der Hinweis auf fehlende Kompatibilität, der allerdings getrost ignoriert werden darf. Daraufhin kann die gewohnte Anmeldung mit dem eigenen Benutzernamen und Passwort bei MobileMe vorgenommen werden. Natürlich ist die gesamte Prozedur nicht sonderlich komfortabel, da die Weboberfläche rein gar nicht auf ein kleines Display ausgelegt ist, doch mit etwas Geduld schafft man es durchaus bis zu 'Find my iPhone' und kann darüber auch unterwegs den Aufenthaltsort des entfleuchten Gerätes schnell feststellen. Ebenso ist es dann möglich, diesem direkt eine Nachricht zukommen zu lassen, es zum Klingeln zu bringen oder eben unmittelbar aus der Ferne zu löschen ohne erst einen Mac oder Windows-Rechner mit entsprechendem Browser aufzutreiben. (via TidBits)

Posted by Leo at 19:19 | Permalink | Kommentare (15) | TrackBack (0)

Snow Leopard-Trick: Ordner mit Quick Look durchleuchten (Video)

Quick Look ist zwar höchst praktisch zum schnellen Blick auf diverseste Dokumente, doch beim Betrachten eines Ordners herrscht gewöhnlich Langeweile, denn das Ordner-Icon wird lediglich vergrößert dargestellt. Per Terminalbefehl lässt sich dies in Snow Leopard (Nachtrag: in Leopard ebenfalls) aber geschwind ändern: Dafür muss zuerst der Finder beendet werden (z.B. über die Aktivitätsanzeige) und daraufhin ist der Befehl
defaults write com.apple.Finder QLEnableXRayFolders 1
im Terminal auszuführen. Nach erneutem Öffnen des Finders zeigt Quick Look dann die Inhalte eines Ordners in der oben zu sehenden animierten Weise an - nicht herausragend nützlich, aber sehr schick. Durch den Tausch der 1 am Ende des Befehls gegen eine 0 wird zum Ursprungszustand zurückgekehrt. (via macosxhints.com)

Posted by Leo at 17:47 | Permalink | Kommentare (24) | TrackBack (0)

Bericht: Apple bemüht sich um Printinhalte für Tablet

gizmodo_tablet.jpg
Apple knüpft seit Monaten Kontakte mit Zeitungs-, Magazin- und Fachbuchverlagen, um deren Printinhalte in den iTunes Store aufzunehmen und letztendlich auf dem anstehenden Tablet anzubieten. Dies berichtet Gizmodo unter Verweis auf Branchenkreise. So soll Apple unter anderem an die New York Times herangetreten sein, um die Zeitung auf ein "neues Gerät" zu bringen. Dies deckt sich mit den Informationen der Financial Times von Ende Juli 2009, die im Kontext von 'Cocktail' alias 'iTunes LP' auch meldete, dass Apple für spezifische Tablet-Inhalte an die Unterhaltungsindustrie herangetreten sei und auch längst Verhandlungen mit Buchverlagen aufgenommen habe. iTunes LP ist derzeit noch auf die iTunes-Applikation beschränkt, würde mit seiner Auslegung auf eine Auflösung von 1280x720 und der durchaus fingerverträglichen Navigation ebenfalls gut auf ein entsprechendes "neues Gerät" passen. Nach den jüngsten Informationen dürfte es sich bei dem Tablet weitestgehend um ein vergrößertes iPhone bzw. einen vergrößerten iPod touch handeln, das Anfang 2010 vorgestellt werden könnte.

Posted by Leo at 16:33 | Permalink | Kommentare (30) | TrackBack (0)

T-Mobile wiederholt: iPhone in Deutschland exklusiv "über den Jahreswechsel hinaus"

Nachdem inzwischen auch in Großbritannien das Ende der Exklusivbindung des iPhones an O2 UK eingeläutet wurde und sich mit Orange (Ende 2009) und Vodafone (Anfang 2010) bereits zwei Konkurrenten Apples Zuschlag sichern konnten, entstand auch hierzulande wieder die Hoffnung auf ein iPhone-Angebot bei mehreren Netzbetreibern - allerdings fehlen entsprechend klare Ankündigungen. O2 und Vodafone bemühen sich zweifellos, das iPhone auch hierzulande (auf offiziellem Wege) in ihr Programm aufzunehmen - zumindest im auslaufenden Jahr dürfte daraus allerdings nichts werden. T-Mobile wiederholte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa-AFX nochmals den Standpunkt von Ende Juni: «"Es wird das iPhone über den Jahreswechsel hinaus exklusiv bei T-Mobile geben." Im Sommer hatte Telekom-Deutschlandchef Niek van Damme gesagt, die Exklusivrechte liefen mindestens bis Ende 2010.»

Posted by Leo at 09:23 | Permalink | Kommentare (36) | TrackBack (0)

29.09.2009

iMac und Mac mini: Nachschub wird angeblich knapp

Nach Informationen von AppleInsider soll Apple die eigenen Ladengeschäfte darauf hingewiesen haben, dass die üblichen iMac-Modellvarianten derzeit nicht mehr nachbestellt werden können und die Artikelnummer des günstigeren Mac mini sei sogar komplett aus dem Programm genommen worden. Bestellwillige Großkunden wurden angeblich darauf hingewiesen, dass sich die Liefersituation in den kommenden Wochen wieder bessern soll. Auch wenn es heute nichts mit neuen Macs wurde - die Zeichen für anstehende Änderungen bei iMac sowie Mac mini häufen sich und angeblich dürfte in diesem Rahmen auch das MacBook aktualisiert werden.

Posted by Leo at 17:49 | Permalink | Kommentare (30) | TrackBack (0)

EU-Kommissarin droht mit iPhone-Rückruf

Die EU untersucht weiterhin die Berichte über "explodierende" iPhones, deren Display auf mysteriöse Weise zersprungen sein soll. Es werde geprüft, ob ein Problem mit dem iPhone bzw. dem iPhone-Akku vorliegt oder fehlerhafter Gebrauch des Gerätes die Schuld trägt - sollte von einem der Mitgliedsstaaten mit "hunderprozentiger Sicherheit" festgestellt werden, dass das iPhone "gefährlich" sei, dann würde die EU-Kommissarin Meglena Kuneva nicht zögern, einen Rückruf zu starten: "Ich brauche nicht Apples Erlaubnis, um den Markteintritt von Waren zu stoppen", sagte die für Verbraucher zuständige EU-Kommissarin Meglena Kuneva in Brüssel. "Wenn Waren gefährlich sind, dann werden wir einen Rückruf anordnen". Apple hatte der EU-Kommission Mitte August mitgeteilt, dass das Unternehmen die beschädigten iPhones für Einzelfälle hält. Nach Apples Untersuchung einiger beschädigter Geräte sind "die Risse durch äußeren Druck auf das iPhone verursacht" worden.

Posted by Leo at 13:11 | Permalink | Kommentare (19) | TrackBack (0)

US-Apple-Store ist "back soon" [Update_2]

Apple Store offline
Der US-Apple-Store ist seit etlichen Stunden nicht mehr zu erreichen. Apple schickt den Store hin und wieder in einen Wartungsmodus (bevorzugt Sonntags, wie jüngst wieder ausführlich geschehen), insofern muss die aktuelle Nichterreichtbarkeit auch nichts weiter bedeuten. Doch immerhin ist heute Dienstag (auch an der US-Westküste inzwischen) und somit Apples bevorzugter Produkteinspeisungstag. Sollte der Apple Store auch die kommenden Stunden im "Back Soon"-Modus verweilen und die internationalen Stores sich anschließen, dann könnte der heutige Mittag doch Neuerungen bereithalten - noch ist der deutsche Apple Store (Affiliate-Link) allerdings normal zu erreichen. Neue iMacs und MacBooks stehen jedenfalls gerüchteweise an und könnten -wenn nicht heute- in den kommenden Wochen erscheinen. (Danke an alle Tippgeber!)
Update 10:10 Uhr: Auch der (unveränderte) US-Apple-Store ist wieder zu erreichen.
Update_2 12:35 Uhr: Bento 3 ist neu im US-Store zu finden. (Danke, Thorsten!)

Posted by Leo at 09:38 | Permalink | Kommentare (10) | TrackBack (0)

Berichte: Zehn Details zu Apples kommendem Tablet, Apple heuert Newton-Entwickler an

Aus zuverlässiger Quelle, die bereits den iPod nano mit Kamera exakt und die verschiedenen iPhone-Versionen weitestgehend richtig im vergangenen Mai vorhersagte, erfuhr iLounge eine Reihe an Details zu Apples vielbeschworenem Tablet. Die daraus resultierenden zehn Informationshappen fallen wie folgt aus:

1. Apple kreierte mindestens drei verschiedene Prototypen des Tablets. «Let’s call it 'iPad'.»
2. Die erste Version besaß ein 7" Display und wurde als zu klein abgeurteilt. Die neueste Fassung besitzt einen 10,7" Bildschirm.
3. Es läuft unter iPhone OS.
4. Es lehnt sich optisch am iPhone 3G/3GS an, inklusive abgerundeter Rückseite.
5. Es wird sowohl mit wie ohne UMTS-Modul angeboten.
6. Die Bildschirmauflösung dürfte im 720p-Bereich liegen (also rund um 1280x720).
7. Es erweitert die medialen Fähigkeiten des iPhones und dient neben den bekannten Inhalten (Musik, Videos, Web, Apps, etc.) auch als Ersatz für "Bücher und Magazine".
8. Es ist nicht als Konkurrenz für ein Netbook gedacht. "Es ist ein iPhone OS Medienabspieler und Kommunikationsgerät".
9. Apple plant die Ankündigung an oder vor dem 19. Januar 2010 - der Verkaufsstart soll allerdings erst für Mai oder Juni 2010 angesetzt sein.
10. Jobs muss noch grünes Licht für das Projekt geben. Die Chancen für eine letztendliche Markteinführung sollen derzeit bei 80% liegen.

iLounge hält sich mit Gerüchten sehr zurück und publizierte bislang nur solche, deren Wahrheitsgehalt erstaunlich hoch lag - insofern sind die aufgeführten Punkte das mit substantiellste, das es bislang zu diesem seit Jahren meist äußerst vage umschriebenen Apple-Produkt zu lesen gibt. Sollte die Seite auch diesmal wieder richtig liegen, dann wird das Tablet offenbar nicht mehr (aber auch nicht weniger) als ein vergrößertes iPhone bzw. ein vergrößerter iPod touch.

In losem Zusammenhang: Mit Michael Tchao kehrt einer der ursprünglichen Newton-Entwickler zu Apple zurück. Tchao soll Apples damaligen CEO John Sculley davon überzeugt haben, Handschriftenerkennung im Newton zu integrieren. Er wird bei Apple als Chef für Produktmarketing agieren und direkt Phil Schiller unterstellt sein, wie ein Apple-Sprecher gegenüber dem Bits-Blog der NYT bestätigte. Zuletzt arbeitete Tchao in Nikes Techlab an Nike+iPod-fähigen Armbändern und Turnschuhen. «“He’s got the scars and the great ideas” about tablet computing, said another former Apple employee who worked with Mr. Tchao.»

Posted by Leo at 08:57 | Permalink | Kommentare (31) | TrackBack (0)

28.09.2009

Update 3 für iWork '09

Das iWork '09 Update 3 "verbessert die allgemeine Stabilität und Kompatibilität, die Hilfe wird aktualisiert und es werden weitere kleinere Probleme in Keynote, Pages und Numbers behoben. Verbessert wurde unter anderem:
Die Dateigröße von Bildern mit Transparenz ist geringer.
Die Dateigröße bestimmter Filme kann beim Einfügen verwaltet werden.
Das Arbeiten mit Datumsangaben und Zeiträumen im Daten-Editor von Keynote und Pages.
Der Export nach CSV aus Numbers bei Verwendung von Tabellenkategorien.
Weiterhin wird auch die Kommentarbenachrichtigung und Sicherheit in iWork.com Beta mit diesem Update verbessert."
Das Update erhält eine Reihe von weiteren Bugfixes für Keynote, Pages und Numbers, die Apple in einem Supportdokument aufführt. (Danke, Niels!)

Posted by Leo at 23:03 | Permalink | Kommentare (12) | TrackBack (0)

App Store: Über 2 Milliarden Downloads

Neue Zahlen rund um den App Store aus einer Apple-Pressemeldung: Mehr als 2 Milliarden heruntergeladene Anwendungen, 125.000 registrierte (sowie zahlende) Entwickler und über 85.000 Apps verzeichnet der App Store inzwischen und stellt diese für rund 50 Millionen bisher verkaufte iPhones und iPod touches bereit. "Die Wachstumsrate an Downloads im App Store beschleunigt sich weiterhin. In knapp über einem Jahr haben Anwender die wirklich atemberaubende Zahl von mehr als zwei Milliarden Programmen heruntergeladen; allein im letzten Quartal waren es über 500 Millionen Anwendungen," so Steve Jobs. "The App Store has reinvented what you can do with a mobile handheld device, and our users are clearly loving it."
Neun Monate dauerte es bis zur ersten Milliarde an App Store-Downloads, für die zweite Milliarde bedurfte es nur noch fünf Monate. Mitte Juli erreichte der App Store den 1,5 milliardsten Download und zählte 100.000 Entwickler. Die durchschnittliche Zahl der pro iPhone OS-Gerät heruntergeladenen Applikationen stieg damit von 27 im März 2009 auf 38 im Juli und inzwischen dann auf 40.

Posted by Leo at 14:45 | Permalink | Kommentare (8) | TrackBack (0)