« Sammelsurium: Optimus-Technologie könnte im MacBook Pro landen, anhaltende Flash-Diskussion, alte Videochatspuren im iPad-SDK, Glasstufenauktion, etc. | Start | Apple sucht Entwickler, um iPhone OS auf "neue Plattformen" zu bringen »

22.02.2010

TinkerTool 4.0 widmet sich den versteckten Einstellungen in Snow Leopard

tinkertool.jpgTinkerTool zählt zu den praktischen Anwendungen für Mac OS X, mit denen sich verschiedene versteckte Systemparameter setzen lassen. Falsch machen kann man dabei wenig bis nichts, denn diese Einstellungen sind von Apple im System hinterlegte Optionen, denen lediglich die Benutzeroberfläche fehlt - genau diese bietet TinkerTool. Die neue Version 4.0 wurde laut Entwickler Marcel Bresink "komplett neu geschrieben" und bietet etliche weitere Einstellungsmöglichkeiten für Snow Leopard-Nutzer, wie z.B. das Aktivieren von Quick Look für Ordner, das Deaktivieren von Dock Exposé, das Weglassen des Namens bei in Mail.app kopierten E-Mail-Adressen oder das Abschalten der "Quarantänesicherheitswarnungen beim Öffnen heruntergeladener Objekte". Auch für QuickTime X gibt es einige neue Möglichkeiten zur wunschgemäßen Anpassung und natürlich stehen weiterhin die bekannten Einstellungsmöglichkeiten zur Wahl, wie beispielsweise die transparente Anzeige von ausgeblendeten Programmen im Dock. TinkerTool 4.0 ist kostenlos und setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus.

Posted by Leo at 19:24 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e20120a8c41b20970b

Listed below are links to weblogs that reference TinkerTool 4.0 widmet sich den versteckten Einstellungen in Snow Leopard:

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.