« 3. Januar 2010 - 9. Januar 2010 | Start | 17. Januar 2010 - 23. Januar 2010 »

13.01.2010

Apples verkleinertes USB-Ladegerät kommt im Apple Store an

usbnetzteil_klein.jpg
Apples jüngst verkleinertes europäisches USB-Ladegerät, das neu verkauften iPhones auch hierzulande teils schon beiliegt, ist inzwischen einzeln im Apple Store erhältlich (Affiliate-Link). Ebenso wie das vorhergehende Ladegerät kostet es 25 Euro und ist sofort lieferbar. Der Artikel-Beschreibungstext scheint allerdings noch nicht angepasst, denn dort ist weiterhin zu lesen, dass dieses Netzteil "mithilfe des Apple Reise-Adapter-Kits (separat erhältlich) überall auf der Welt" funktioniert, was schlicht nicht (mehr) möglich ist.
eol_netzteil.jpg
Das alte Netzteil mit wechselbarem 'Kopf' wird nicht mehr angeboten und erreichte den 'End of Life'-Status. (Danke, T.!)

Posted by Leo at 11:44 | Permalink | Kommentare (19) | TrackBack (0)

12.01.2010

Korea Times: Vierte iPhone-Generation im April mit OLED-Bildschirm, Videochat und Dual-Core-Prozessor

Schon im April könnte der koreanische iPhone-Exklusivanbieter KT die vierte iPhone-Generation anbieten und verhandelt mit Apple derzeit angeblich noch über die anfänglichen Stückzahlen. Dies berichtet die Korea Times unter Berufung auf KT-Mitarbeiter. "Es ist möglich, die neuen Geräte in der ersten Jahreshälfte auf den Markt zu bringen", so eine hochrangige KT-Führungskraft, die nicht namentlich erwähnt werden wollte. "Es existieren noch Lagerbestände der dritten iPhone-Generation, aber KT und Apple haben einen breiten Konsens erzielt, die weiterentwickelten Modelle so früh als möglich einzuführen." Angeblich soll die vierte iPhone-Generation mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet sein, Live-Videochat unterstützen sowie mit einem Dual-Core-Prozessor und einer kräftigeren GPU ausgerüstet sein. Auch ein austauschbarer Akku sei "hoch wahrscheinlich", so die Korea Times, die selbst einem "Repräsentanten" von Apple Südkorea folgende Stellungnahme entlockt haben will: "Wir sind im Gespräch mit KT und anderen Netzbetreibern, um das Timing des Verkaufsstarts der vierten iPhone-Generation in Südkorea auszuloten. Mehrere technologieorientierte Funktionen werden diesen Modellen hinzugefügt".
Während dies einem früher als gewohnt angesetzten Starttermin (wie heute bereits aus Frankreich zu hören war) der vierten iPhone-Generation etwas mehr Gewicht verleiht und die Angaben zu den Neuerungen der nächsten iPhone-Generation nicht abwegig erscheinen, lässt der 'austauschbare Akku' jedoch erhebliche Fragezeichen aufkommen und die Wahrscheinlichkeit, von einem Apple-Mitarbeiter tatsächlich eine konkrete Aussage zur vierten iPhone-Generation erhalten zu haben, dürfte äußerst gering sein.

Posted by Leo at 16:40 | Permalink | Kommentare (30) | TrackBack (0)

Sammelsurium: fingerworks.com verschwindet, angebliche Knappheit bei 10" LCDs und OLEDs, iPhone-Lego-Lenkvorrichtung, etc.

igesture_reference.jpg
Rund um die Mitte des Jahres 2005 erwarb Apple angeblich Fingerworks und die Gründer der Firma steuerten ihre Technologie sowie ihr Wissen maßgeblich zur Entwicklung der Multitouch-Funktionalität des iPhones bei. Wie Macrumors auffiel, wurde am vergangenen Wochenende fingerworks.com aus dem Netz genommen, obwohl die Inhalte der Seite bislang seit Jahren unverändert dort einzusehen waren (gespeicherte Fassung des Internet-Archives). Der Grund bleibt offen - Fingerworks könnte auch beim anstehenden Tablet eine gewichtige Rolle spielen, falls dieses tatsächlich mit einer deutlich umfangreicheren Gestensteuerung aufwarten sollte.
--

Geflüster von der CES: 10" LCDs und OLEDs sollen seit Monaten bereits schwer bis überhaupt nicht mehr bei asiatischen Zulieferern zu bekommen sein, angeblich weil Apple diese bereits im großen Stil einkaufte.
--

Eine grundlegende Unterstützung für OpenGL 3.0 ist nach einem Fund von netkas bereits im jüngsten Build von Mac OS X 10.6.3 zu erkennen.
--

iPhone-Lenkvorrichtung: Nicht sonderlich praktisch, aber dafür aus Lego. (via macnews und Danke, Martin!)
--

Auch der deutsche iTunes Store erlaubt inzwischen das Probehören im Browser über 'iTunes Vorschau' - im US-Store geht dies bereits seit Ende Dezember 2009. Für einen Kauf ist allerdings weiterhin der Wechsel in iTunes nötig. (Danke @venne101!)
--

Für Entwickler: InAppSettingsKit - ein Open-Source-Framework, um Einstellungen sowohl in der App wie in den globalen iPhone-Einstellungen anzuzeigen. (via FutureTap)
--

Das Remote-Desktop-Client-Update 3.3.2 "behebt mehrere Probleme mit der allgemeinen Zuverlässigkeit, Verwendbarkeit und Kompatibilität", schreibt Apple. Details im zugehörigen Supportdokument. (Danke, Lutz, Hendrik und bruderjonas!)
--

The Unarchiver ist in Version 2.3 u.a. in der Lage, "simpel gesplittete Dateien" (.001, .002, etc.) zusammenzufügen.

Posted by Leo at 15:36 | Permalink | Kommentare (9) | TrackBack (0)

Angebliches Foto der 10" Glas-Frontpartie von Apples Tablet

tablet_glas.jpg
Dies ist angeblich die Glas-Vorderseite von Apples zukünftigem Tablet - das Foto wurde dem Mac Observer von einer einzelnen "vertrauenswürdigen Quelle" zugespielt. Die Glasoberfläche würde auf den ersten Blick eher als leicht angepasste Vorderseite der vierten iPhone-Generation durchgehen (inklusive geheimnisvoller Aussparung in Art der iSight-Statusanzeige am linken oberen Ende), doch nach Angabe der Quelle soll diese Frontpartie eine Diagonale von 10 Zoll aufweise und würde damit genau zum gemurmelten Tablet-Formfaktor passen. Natürlich könnte es sich ebenso um eine wilde Phantasie chinesischer Klonproduzenten handeln und die vertikale Ausrichtung mit der üblichen Hörer-Platzierung erscheint für ein Tablet seltsam genug, doch Mac Observer (alias iPod Observer) veröffentlichte in den vergangenen Jahren zweimal vorab die Rückseite der jeweils anstehenden neuen iPhone-Generation - sowohl im Vorfeld des iPhone 3G wie iPhone 3GS, wobei letzteres in einer matten (nie veröffentlichten) Variante gezeigt wurde, welche allerdings mit der richtigen Modellnummer A1303 und dem letztendlich spiegelnden Aufdruck versehen war.

Posted by Leo at 12:59 | Permalink | Kommentare (22) | TrackBack (0)

Französisches Wirtschaftsmagazin: Nächste iPhone-Generation erscheint "Anfang Mai"

lancer_iphone.png
In einem Artikel des französischen Wirtschaftsmagazins Challenges stellt der Chefredakteur Gilles Fontaine in Aussicht, dass Apple die nächste iPhone-Generation nach Angabe "mehrerer Mobilfunkanbieter" schon "Anfang Mai 2010" auf den Markt zu bringen gedenkt. Spezifikationen oder Details zur vierten iPhone-Generation drangen dabei allerdings nicht durch. Sollte Apple Ende Januar tatsächlich einen frühzeitigen Ausblick auf iPhone OS 4.0 geben, erscheint ein -im Vergleich zu den vergangenen Jahren- vorgezogenes Erscheinen der iPhone-Software sowie der künftigen Hardware durchaus möglich. Bislang veröffentlichte Apple eine neue iPhone-Generation sowie ein großes iPhone OS-Update stets zur Jahresmitte im Juni oder Juli. (via iphon.fr)

Posted by Leo at 11:21 | Permalink | Kommentare (15) | TrackBack (0)

11.01.2010

France Telecom-Führungskraft äußert sich zu Apples Tablet mit Webcam (Video) [Update_2]

In einem Interview mit Radio Europe 1 erzählt Stéphane Richard, derzeitige Nummer 2 der France Telecom und Chef ab 2011, nicht nur über den immensen iPhone-Verkaufserfolg des ehemaligen Exklusivanbieters Orange in Frankreich (über 200.000 iPhones sollen allein im Dezember 2009 verkauft worden sein), sondern wird auch mit den Gerüchten über ein Apple-Tablet konfrontiert, welche dieser erstaunlich bejahend abnickt:

Interviewer: "Laut der Wochenzeitung Le Point wird Ihr Partner Apple ein Tablet vorstellen..."
Richard: "Ja."
Interviewer: "...das mit einer Webcam ausgestattet ist."
Richard: "Ja."
Interviewer: "Werden auch Orange-Kunden dies nutzen können?"
Richard: "Aber sicher. Diese werden besonders davon profitieren, da wir mit der Webcam Bilder in Echtzeit übertragen können. Wir modernisieren gewissermaßen das 'Visiophone', welches wir vor Jahren kannten. Wie schon gesagt, die Größe und Qualität unseres Netzes, welches wir in Frankreich betreiben, wird neue, sich entwickelnde Anwendungsfälle ermöglichen."

Mir erscheinen Richards Antworten allerdings eher hypothetisch in Bezugnahme auf die Gerüchte und weniger als eine direkte Stellungnahme zu Apples weiterhin völlig unbestätigtem Tablet. Einen Eindruck der entsprechenden Interviewpassage kann man sich im oben eingebetteten Video ab Minute 6:13 selbst machen - Korrekturen und Anmerkungen von frankophilen Lesern zu meiner holprigen Übersetzung würde ich dabei dankend entgegennehmen. (Danke, Christian und Matze!)

Update 18:55 Uhr: In Windeseile versucht Orange gegenzusteuern und bezeichnet die Angelegenheit gegenüber paidContent:UK als "aus dem Kontext gerissene" Kommentare, die zusätzlich durch ihre Übersetzung verzerrt worden seien. "Diese Antworten reflektieren in keinster Weise Oranges Bestätigung der Existenz des nur als Gerücht existierenden Gerätes." Richards hätte lediglich die Spekulationen zur Kenntnis genommen und sein Interesse an einem solchen Produkt zum Ausdruck gebracht, "falls es jemals verfügbar sein würde", heißt es aus Oranges Presseabteilung.

Update_2 12.01.10 18:50 Uhr: John Gruber (meist bestens informiert in diesen Angelegenheiten) kam zu Ohren, dass "keine Kamera, Webcam oder derartiges" im Tablet steckt.

Posted by Leo at 16:31 | Permalink | Kommentare (14) | TrackBack (0)

Sammelsurium: Schwachstelle in 10.5 und 10.6, PowerVR SGX545, iType, Tablet-Medizin, Touchscreen-Test, etc.

Imagination Technologies stellte vergangenen Freitag den neuen, für mobile Geräte gedachten Grafikchipsatz PowerVR SGX545 vor, der sowohl OpenGL 3.2 wie erstmals auch OpenCL 1.0 unterstützt. Da Apple längst auf PowerVR SGX535 setzt und zudem einen knapp zehnprozentigen Anteil an der Firma hält, dürfte der Chipsatz aller Wahrscheinlichkeit nach auch im nächsten iPhone landen.
--

Eine Schwachstelle in Leopard sowie Snow Leopard soll lokale wie entfernte Exploits ermöglichen - einen zugehörigen Proof of Concept veröffentlichte SecurityReason. Dort wird das Risiko als 'hoch' eingestuft. Das Problem ist offenbar bereits seit einem halben Jahr bekannt und u.a. in FreeBSD sowie NetBSD längst behoben, bislang jedoch nicht in Mac OS X. (via Intego)
--

itype.jpg
Ion Audio zeigte auf der CES eine externe Tastatur (sowie Klaviatur), in die sich das iPhone direkt einstöpseln lässt - das Tippen funktioniert allerdings rein in einer zugehörigen App und nicht systemweit - dies lässt sich, von iType unabhängig, bislang nur per Jailbreak erreichen. Praktisch wäre es, wenn Apple in iPhone OS 4.0 endlich auch selbst ein passendes Bluetooth-Profil bereitstellen würde. (Danke @nielskob!)
--

Apple-Mitarbeiter sollen "drei- oder viermal" das Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles besucht haben, um das Tablet für einen medizinischen Einsatz schmackhaft zu machen - so die Geschichte aus zweiter Hand. Zwar präsentierte Apple das iPhone stets gerne im Kontext medizinischer Anwendungen, ein rein auf diesen Sektor zugeschnittenes Gerät erscheint in Anbetracht von Apples gewöhnlicher Ausrichtung auf Endkunden allerdings hochgradig unwahrscheinlich.
--

Selbstgemachter "Touchscreen-Stress-Test", der durch simple Fingerlinien Rückschlüsse über die Akkuratheit kapazitiver Touchscreens geben möchte. Im Vergleich: iPhone (erste Generation), HTC Eris und HTCs Nexus One sowie Motorola Droid.
--

In einem Interview mit Kara Swisher lässt sich der derzeitige Palm-Chef und Apples einstiger Chef der iPod-Sparte John Rubinstein den denkwürdigen Satz entlocken, er besitze kein iPhone und habe auch noch nie eins benutzt: "I don’t have an iPhone. Actually, I’ve never used one."

Posted by Leo at 15:51 | Permalink | Kommentare (11) | TrackBack (0)

Apple verkleinert europäisches USB-Ladegerät für iPhone und iPod

usb_ladegeraet.jpg
Foto: iFun.de
Seit Mitte 2008 liefert Apple das iPhone in den USA mit einem stark verkleinerten USB-Ladegerät aus und selbst das großbritannische Steckermonstrum wurde zwischenzeitlich erheblich in seiner Größe reduziert. Nun folgt, wie iFun.de bemerkte, endlich die kontinentaleuropäische Variante: Diese beschränkt sich ebenfalls auf einen Stecker, der unmittelbar in den rückseitigen USB-Anschluss übergeht. Ein simpler Austausch der Aufstecker ist damit bei Reisen allerdings nicht mehr möglich, Apple bietet das einstige eigene Reise-Adapter-Kit auch gar nicht mehr an weiterhin an (Affiliate-Link) und auch von Drittherstellern gibt es entsprechende Produkte, wie beispielsweise von Kensington (Affiliate-Link).
Apples bisheriges USB-Ladegerät für iPhones und iPods ist vorerst weiterhin im deutschen Apple Store zu finden (Affiliate-Link), wann die neue Variante als Einzelkauf angeboten wird, ist noch offen. Mit der Beigabe des kleineren Ladegerätes konnte Apple die europäische iPhone-Verpackung inzwischen deutlich in ihrer Höhe verringern. Auch verpflichtete sich das Unternehmen in Europa zum universellen Ladegerät mit Micro-USB-Stecker, das noch im laufenden Jahr eingeführt werden dürfte - ein entsprechender Adapter sollte dann in Zukunft dem iPhone beiliegen.

Posted by Leo at 13:25 | Permalink | Kommentare (13) | TrackBack (0)

Boot Camp: Anpassungen für Windows 7 erscheinen "nach ihrer Fertigstellung"

bootcamp_icon.jpgDie offizielle Unterstützung von Windows 7 durch Boot Camp kündigte Apple ursprünglich für Ende 2009 an, doch das Jahr verging ohne ein entsprechendes Update. Inzwischen passte Apple den eigenen Supportartikel zum Thema den Gegebenheiten an und verspricht nun die aktualisierten Treiber für Windows 7, sobald diese eben fertig sind: "Apple arbeitet derzeit daran, Microsoft Windows 7 (Home Premium, Professional und Ultimate) über Boot Camp unter Mac OS X lauffähig zu machen. Zu diesem Zweck wird für Boot Camp eine Softwareaktualisierung erforderlich, die wir nach ihrer Fertigstellung schnellstmöglich veröffentlichen werden", so die zeitlich offene Aussage. Windows 7 lässt sich zwar prinzipiell durch Boot Camp längst auf einem Mac installieren, jedoch kann es -je nach Modell- zu verschiedenen Treiberproblemen kommen.

Posted by Leo at 10:47 | Permalink | Kommentare (18) | TrackBack (0)