« 10. Januar 2010 - 16. Januar 2010 | Start | 24. Januar 2010 - 30. Januar 2010 »

22.01.2010

Steve Ballmer signiert MacBook Pro (Video)

Für eine ganz spezielle Fanboy-Spezies: Ein von Steve Ballmer handsigniertes MacBook Pro. (Danke, Tom!)

Posted by Leo at 17:09 | Permalink | Kommentare (31) | TrackBack (0)

21.01.2010

AI: Tablet ähnelt iPhone stark, äußerlich wie innerlich [Update]

tablet_mockup.jpg
Bild: Fotoboer.nl
Von all den Mockups und Fakes der vergangenen Jahre soll das oben gezeigte Exemplar "auffallend nah" an das Tablet herankommen, welches Apple kommende Woche vorstellen wird, so die von AppleInsider aufgefahrenen Quellen, welche mit dem Gerät vertraut sein sollen. Allerdings würde es im Gegensatz zu obigem Mockup die vom iPhone vertrauten Knöpfe aufweisen, darunter den Lautstärkeregler und den prominent platzierten Home-Button. Das 10" Display soll außerdem durch einen vertrauten schwarzen Rand umgeben sein und -ähnlich der ersten iPhone-Generation- rückseitig auf Aluminium setzen. Zudem verfügt das Tablet angeblich über alle Anschlüsse des iPhone 3GS wie beispielsweise "Kopfhöreranschluss, integrierte Lautsprecher, Mikrofon, GPS, Dock-Connector sowie 3G-Anbindung". Sollten AppleInsiders Quellen richtig liegen, rückt dies auch die angebliche Glas-Frontpartie des Tablets in ein deutlich plausibleres Licht.

Update 21:45 Uhr
iLounge steuert zwei weitere Details aus "hochgradig zuverlässigen Quellen" bei: Demnach wird das Tablet zwei Dock-Anschlüsse besitzen, die sich sowohl vertikal wie horizontal bequem nutzen lassen und z.B. beim Abspielen von Videos im Querformat nicht mehr dazu führen, dass das Ladekabel störend aus einer der beiden Seiten herausragt. Außerdem sollen die Antennen so wie im ursprünglichen iPhone in einem langen Streifen auf der Rückseite stecken, dessen Form angeblich genug Platz lässt, um Antennen für 802.11n-Anbindung zuzulassen. Schon im September 2009 beschrieb iLounge das Tablet als auch optisch größeres iPhone (mit abgerundeter Rückseite) und lag mit seinen Gerüchten in der Vergangenheit häufig erstaunlich richtig.

Posted by Leo at 20:05 | Permalink | Kommentare (31) | TrackBack (0)

Lost Season 6: Zeitgleich mit US-Veröffentlichung und in HD im deutschen iTunes Store

lostfinalseason.jpg
In knapp zwei Wochen beginnt die sechste und zugleich letzte Staffel der hochgradig sehenswerten TV-Serie Lost im US-Abendprogramm. Am Tag nach der Ausstrahlung landet die jüngste Episode jeweils im US-iTunes Store und mit Season 6 erstmals auch zeitgleich (wahlweise in 720p) im deutschen iTunes Store (iTunes-Affiliate-Link). Eine erfreuliche Neuerung also für den hiesigen iTunes Store, dessen Film und TV-Angebot sich weitestgehend auf Synchronfassungen ohne zweite Tonspur beschränkt. Absurd bleibt zwar, dass sich Lost Season 5 hierzulande noch gar nicht über den iTunes Store beziehen lässt, dass jede Episode der sechsten Staffel jeweils nur 4 Wochen lang zum Kauf angeboten wird und aus der Beschreibung nicht hervorgeht, ob die deutschen Untertitel sich ausblenden lassen, doch ein Anfang scheint damit wenigstens gemacht. Ein Episodenpreis ist derzeit noch nicht einzusehen (gewöhnlich ist eine Lost-Folge in HD zum Stückpreis von 3 Euro erhältlich) und ob es einen Season-Pass zum automatischen Beziehen der neuesten Folgen gibt, bleibt ebenfalls offen. Momentan steht bereits ein völlig überflüssiger einminütiger 'Season 6 Sneak Peak' sowie der grandiose Zusammenschnitt 'Lost in 8:15' (iTunes-Affiliate-Link) als Gratis-Download bereit, letzteren sollten sich jedoch nur Leute ansehen, die alle fünf Staffeln bereits ausführlich kennen oder Spoiler nicht scheuen. Außerdem sind erste (iTunes-Affiliate-Link) und zweite Staffel (iTunes-Affiliate-Link) momentan zum reduzierten Preis im iTunes Store vertreten, allerdings leider nur in ihrer synchronisierten Version, welche weiträumig zu umfahren ist. (Danke @chrisrutz!)

Posted by Leo at 17:48 | Permalink | Kommentare (34) | TrackBack (0)

27" iMac: Liefersituation zusehends schlechter, Probleme beharrlich [Update]

Zwischenzeitlich sah es fast so aus, als würde sich die Liefersituation beim 27" iMac langsam entspannen, denn etliche Leser, die ihren iMac bei Händlern schon früh bestellten und sich dennoch über Wochen (bzw. Monate) gedulden mussten, erhielten im Januar schließlich ihr Gerät ausgeliefert. Kurzzeitig senkte der US-Apple Store für den 27" iMac mit Core 2 Duo-Prozessor die Zeit bis zum Versand sogar auf eine Woche - doch inzwischen verschlechtert sich die Liefersituation zusehends.
imac_lieferzeitverz.jpg
Drei Wochen sind plötzlich im US-Apple Store bis zur Auslieferung des 27-Zoll-Modells aufgeführt, egal ob mit Dual- oder Quadcore-Prozessor versehen. Im deutschen Apple Store wird die Zeit bis zum Versand aktuell noch mit '2 Wochen' angegeben (Affiliate-Link), doch dies dürfte sich wohl ebenfalls ändern.
Mitte Dezember entschuldigte sich Apple, nannte aber keinen expliziten Grund für die Lieferverzögerungen. Neben dem offensichtlichen Verkaufserfolg der neuen Modelle, sammelt sich weiterhin eine größere Zahl an Problemberichten: Gegen das häufigste Problem der flackernden Displays veröffentlichte Apple bereits ein Firmware-Update, doch auch dieses konnte längst nicht allen davon betroffenen iMacs helfen. Ebenso häufen sich die Berichte über eine Vergelblichung im unteren Bereich des Displays, die ich auch (mit etwas Mühe) an meinem 27" Modell inzwischen diagnostizieren kann.
Hinzu tritt, dass meine 1TB Seagate-Platte (ST31000528ASQ) im iMac weiterhin lauter vor sich hinrattert als dies eigentlich der Fall sein sollte. Ein Leser, der seinen iMac deswegen austauschen ließ, erhielt ein neues Modell zwar mit derselben Seagate-Platte, die aber plötzlich kaum mehr zu hören sein soll. Im Falle der Displayverfärbungen berichten Leser allerdings, dass ihr Austausch-iMac dasselbe Problem aufweist (jedoch teils in unterschiedlicher Ausprägung). Trotz dieser zwei Mängel bin ich übrigens mit meinem Quadcore-iMac weiterhin hochgradig zufrieden, doch ein Austausch wird wohl früher oder später anfallen. So scheint es, dass die zunehmende Lieferverzögerung durch Apples anhaltende Problemsuche sowie eine erhebliche Zahl an Rückläufern ausgelöst wird - dass sich die Zeit bis zum Versand nun nochmals verlängert, lässt kein unmittelbares Ende dieser Geschichte erwarten. (Danke, Nils, Pascal, Mark, @macx und an alle weiteren Tippgeber!)

Update 22.01.10 17:25 Uhr: Auch im deutschen bzw. anderen europäischen Apple Stores wird die Zeit bis zum Versand nun mit drei Wochen angegeben. In den Apple Retail Stores oder bei einzelnen Händlern kann man mit etwas Glück natürlich weiterhin direkt fündig werden. (Danke an Fabian und @Tion!)

Posted by Leo at 15:36 | Permalink | Kommentare (37) | TrackBack (0)

YouTube-Beta: HTML5 statt Flash [Update]

html5player_youtube.png
Mit einem einzelnen Klick lässt sich YouTubes neuer HTML5-Videoplayer aktivieren, den Google derzeit als Experiment für eine HTML5-Unterstützung der eigenen Videoplattform anbietet. Gerade unter Mac OS X reduzieren auf diese Weise abgespielte Videos erheblich die Prozessorauslastung und damit insbesondere auf mobilen Macs die Hitzeentwicklung und Lüfteraktivität. Voraussetzung ist ein dies unterstützender Browser wie z.B. Safari ab Version 4 oder Chrome. Die Vollbildansicht wird derzeit mit dem HTML5-Player nicht angeboten und Videos mit Werbeeinblendungen greifen weiterhin auf den Flash-Player zurück. Auch funktioniert es ausschließlich auf youtube.com und nicht bei eingebetteten Videos - bei diesen hilft weiterhin ClickToFlash. (via Daring Fireball)
Update 22.01.10 15:20 Uhr: Auch Vimeo bietet einen HTML5-Player (mit praktisch denselben Einschränkungen), der sich durch einmaliges Umschalten aktivieren lässt.

Posted by Leo at 12:20 | Permalink | Kommentare (28) | TrackBack (0)

Gerüchtesuppe: Familiäre Tablet-Nutzung, fortgesetztes Interesse an iPad, iTunes.com, kostenloser Streamingdienst

Bei der Entwicklung des Tablets konzentrierte Apple sich auf die Rolle, die das Gerät in den eigenen vier Wänden und in Unterrichtsräumen einnehmen könnte, so das Wall Street Journal unter Bezugnahme auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Das mit einer "virtuellen Tastatur" versehene Tablet könnte nach Apples Vorstellung von mehreren Familienmitgliedern genutzt werden, um zuhause Nachrichten zu lesen oder E-Mails abzurufen. Laut einer Quelle wurden "signifikante Ressourcen" für Design und Programmierung aufgewendet, so dass sich das Tablet intuitiv mit mehreren Personen teilen lässt. Apple habe mit 'virtuellen Klebezetteln' und einer eingebauten Kamera experimentiert, die "automatisch einzelne Personen zu erkennen vermag". Es sei allerdings unklar, ob diese Funktionen schon von Beginn an im Tablet vertreten seien, so das WSJ.
Zudem setzt Apple sich angeblich damit auseinander, Zeitungen und Magazine "andersartig" auf dem Tablet darzustellen und für den Einsatz im Bildungsbereich befasste sich das Unternehmen mit Technologien für "electronic textbooks". Seit Monaten knüpft Apple bekanntlich Kontakte zu Verlagen, um auch Inhalte aus diesem Bereich in Form von Zeitungen, Zeitschriften und Büchern anbieten zu können. Mit der New York Times soll das Unternehmen diskutiert haben, wie sich Nachrichten per iTunes Store bezahlen ließen - die Details zu diesen Plänen drangen allerdings nicht durch. Auch diesen "alten Medienunternehmen" würde Apple damit Zugang zu neuen Distributionsmöglichkeiten geben, so wie einst der iTunes Music Store das digitale Kaufangebot von Musik nachhaltig veränderte.
Laut einer Quelle arbeitet Apple außerdem mit Electronic Arts zusammen, um die Spielfähigkeit des Tablets zu demonstrieren.

Nach den Informationen des WSJ steckt Apple tatsächlich in "ernsten Verhandlungen" mit Microsoft, Bing nicht nur zur Standardsuchmaschine des iPhones werden zu lassen, sondern zudem auf den Kartendienst 'Bing Maps' zurückzugreifen.

Auch bekräftigt das WSJ Apples Pläne für den iTunes Music Store, die sich in den letzten Wochen zunehmend klarer abzeichnen: Mitte des Jahres könnte es möglich werden, dass der jetzt bereits per 'iTunes Vorschau' gegebene browserbasierte Zugriff auf den iTunes Music Store um die entscheidende Kaufmöglichkeit ergänzt wird, so dass sich Musik über den "vorläufig" iTunes.com genannten Dienst im Browser erwerben lässt.

Desweiteren trug Apple angeblich sein Vorhaben an die vier Major-Labels heran, einen kostenlosen Musik-Streaming-Dienst anzubieten. Dies berichtet Greg Sandoval unter Berufung auf mehrere Quellen aus der Musikindustrie. Wie in dem von Lala bereits verfolgten Modell, könnten Nutzer ihre Musikbibliothek auf Apples Server transferieren, um dann von jedem Gerät mit Netzverbindung auf ihre Musik zurückzugreifen. Apple soll bislang nur wenige Details gegenüber den Labels preisgegeben haben und so sei unwahrscheinlich, dass der Streaming-Dienst schon kommenden Mittwoch angekündigt werde.

ipad_opposition.png
Interessant ist außerdem, dass sich Apples frische Bemühungen um einen Markeneintrag des Wortes iPad auch auf die USA beziehen. Dortzulande wollte sich Fujitsu 'iPad' für den Bereich "Hand-held computing device for wireless networking in a retail environment" eintragen lassen, doch Apple nutzt seit vergangenem Herbst die Möglichkeit, den Einspruchszeitraum zu verlängern, der bei jedem Markeneintrag gewährt wird. Natürlich könnte Apples Interesse an der Handelsmarke rein der Nähe zwischen iPad und iPod gelten - doch der mehrfach geforderte Aufschub, der sich nun bis Ende Februar erstreckt, gibt im Kontext der anstehenden Tablet-Ankündigung durchaus zu denken. (via Macrumors)

Posted by Leo at 11:03 | Permalink | Kommentare (8) | TrackBack (0)

20.01.2010

Weiteres Foto der 10" Glas-Frontpartie im Größenvergleich mit einem MacBook Pro

glasfront_mbp.jpg
Vor gut einer Woche drehte das Foto, welches die Glasabdeckung für Apples 10" Tablet zeigen soll, bereits seine Runden - nun legt der Mac Observer mit einer weiteren Aufnahme nach, die diese Frontpartie zum Größenvergleich auf der Tastatur eines MacBook Pro platziert.
Dass diese Glas-Vorderseite auch in ihrer 10-Zoll-Fassung (weitestgehend) einem vergrößerten iPhone entspricht, wirft weiterhin erhebliche Fragen auf, doch der Mac Observer vertraut seiner einzelnen Quelle und die Publikation lieferte in der Vergangenheit immerhin treffsichere Vorabfotos noch unveröffentlichter iPhone-Rückseiten.

macbos_glas.jpg

Posted by Leo at 12:20 | Permalink | Kommentare (52) | TrackBack (0)

BW: Apple verhandelt mit Microsoft über Bing als Standardsuchmaschine des iPhones

Seit Wochen soll Apple mit Microsoft darüber verhandeln, ob Bing die künftige Standardsuchmaschine in Mobile Safari wird. Dies berichtet die BusinessWeek unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen, fügt aber zugleich vorsichtshalber an, dass die Verhandlungen sich noch länger hinziehen oder ins Leere verlaufen könnten. "Apple und Google wissen, dass der jeweils andere ihr Hauptfeind ist", so eine der Quellen. "Microsoft ist nun eine Spielfigur in dieser Schlacht". Apple arbeitet außerdem angeblich an "Wegen, die Werbeplatzierungen auf seinen mobilen Geräten selbst zu regeln".
Trotz der Bezugnahme auf die zwei Quellen gleitet der anfangs sehr konkrete BW-Artikel zunehmend in Konjunktive ab - Bing 'könnte' die Standardsuchmaschine des iPhones werden, Microsoft 'könnte' sich darum bemühen, auch als Suchalternative in Safari zu erscheinen und ein Apple-Bing-Deal 'könnte' nur kurzlebig sein, denn -so der Deus ex machina am Ende der Geschichte- Apple verfüge über ein Geheimprojekt ("skunk works") in Form eines eigenen Suchangebotes. "Falls Apple einen Such-Deal mit Microsoft abschließt, geht es nur darum sich mehr Zeit zu verschaffen", so eine der mit "Apples Denkweise" vertrauten Quellen. (Danke @MD707!)

Posted by Leo at 10:54 | Permalink | Kommentare (23) | TrackBack (0)

Guardian: Apple sucht Mobilfunkpartner für Tablet - verspäteter Start in Europa?

Auf der Suche nach Mobilfunk-Partnern, die das Tablet zu einem subventionierten Preis (mit Vertrag) anbieten könnten, trat Apple nach Informationen des Guardian bereits an "mehrere" Netzbetreiber in Großbritannien heran. Auf einen Exklusivpartner wie einst beim iPhone will sich Apple für das Tablet angeblich nicht mehr beschränken. Das Tablet dürfte kommenden Mittwoch, den 27. Januar enthüllt werden und könnte noch im Laufe des Monats März in den US-Handel kommen. Laut den Quellen des Guardian werden sich die Briten allerdings bis hinein in den "späteren Frühling" gedulden müssen und -falls dies tatsächlich der Fall sein sollte- wohl auch das restliche Europa. Ob Apple das Tablet eventuell auch unsubventioniert zeitgleich anbietet, bleibt dabei natürlich offen.

Posted by Leo at 01:38 | Permalink | Kommentare (19) | TrackBack (0)

Apple Store Frankfurt: Eröffnung am 23. Januar [Update]

applestore_fressgass.jpg
Die im vergangenen Dezember kurzfristig verschobene Eröffnung des Apple Store Frankfurt in der Großen Bockenheimer Straße 30 findet nun laut Apples Retail-Seite am kommenden Samstag, den 23. Januar 2010 statt. Der dritte Apple Store in Deutschland nach München und Poppenbüttel öffnet um 11 Uhr seine Türen auf der Frankfurter Freßgass. (Danke an David und @jensq!)
Update 12:00 Uhr: "Wenn du zu den ersten 2.000 Besuchern gehörst, erhältst du ein Apple
T-Shirt gratis", schreibt Apple in einer Promo-Mail zur anstehenden Store-Eröffnung.

Posted by Leo at 01:11 | Permalink | Kommentare (10) | TrackBack (0)