« 2. Januar 2011 - 8. Januar 2011 | Start | 16. Januar 2011 - 22. Januar 2011 »

15.01.2011

Sanft unterfütterte Gerüchte zu iPad 2 und iPhone 5 [Update]

Einige weithin geläufige Annahmen zu iPad 2, iPhone 5 und Apple TV 2v2 untermauert Engadget heute durch eigene Quellen, die bereits in der Vergangenheit akkurate Informationen geliefert haben sollen: Demnach erscheint das iPad wie erwartet rund um den Aprilanfang - ein Termin, der sich nicht nur durch den üblichen Jahreszyklus der anderen iOS-Geräte aufdrängt, sondern mit dem asiatischen Branchengeflüster zum Produktionsbeginn zusammenpasst. Die zweite iPad-Generation sei dünner, leichter, mit zwei Kameras ausgestattet und mit einem höher aufgelösten ("super high resolution") Display versehen, das dem Retina-Display des iPhone 4 zumindest "ähnlich" sein soll - quellengestärkte Annahmen, die längst Teil der iPad 2-Folklore sind.
sd_ipad.jpg
Foto: Macotakara
Nach Engadgets Informationen ist die Aussparung am unteren Ende neben dem Dock-Connector allerdings kein verbesserter Lautsprecher, wie jüngst meist vermutet, sondern ein SD-Kartensteckplatz - ebenfalls eine Spekulation, die bereits im Umlauf war. Dem absurd anmutenden Gerücht um einen integrierten USB-Anschluss erteilt Engadget eine Absage.

Das neue iPad 3G soll erstmals auf einen Qualcomm-Chipsatz setzen, der sowohl GSM/UMTS als auch CDMA2000 unterstützt. Dieser Baseband-Chipsatz landet demnach auch in der alljährlich im Sommer zu erwartenden fünften iPhone-Generation, die "completely redesigned" sei. Auch das Wall Street Journal sprach im Oktober von einer fünften iPhone-Generation mit neuem Formfaktor. Im iPhone 5 steckt angeblich ein Cortex-A9-basierter "A5"-SoC, dessen Einsatz sich natürlich auch im iPad 2 und einer ersten Revision der zweiten Apple TV-Generation (zu einem wohl erheblich späteren Zeitpunkt) anbietet.
sgx543gldriver.jpg
In der Beta von iOS 4.3 finden sich bereits Spuren, die auf eine leistungsfähigere PowerVR-Grafik in Form der mehrkerntauglichen SGX543-GPU hindeuten, die dann Teil von Apples A5 sein dürfte.

Update 16.01.11 13:20 Uhr
ipadx2.jpg
Macrumors gräbt nochmals einen monatealten Fund aus: Das bookmark-ribbon-iPad@2x.png aus iBooks 1.1 (in der aktuellen iBooks-Version 1.2 ist die Datei nicht mehr vertreten), das so wie die verzweifachten Icons für das Retina-Display des iPhone 4 (und aktuellen iPod touch) eine Verdopplung/Vervierfachung der iPad-Auflösung andeuten könnte, die dann bei erstaunlichen 2048 x 1536 Pixel läge - das Vorhandensein einer derartigen 2x-Datei deutet dies allerdings lediglich grob an, zwingend folgt daraus die Verdopplung längst noch nicht.

Posted by Leo at 13:00 | Permalink | Kommentare (30)

13.01.2011

Nachtrag zu iOS 4.3 Beta: Gesten auf dem iPad im Video, zukünftige Hardwarespuren, Find my Friends

Video der neuen Vier- bis Fünffingergesten, die nur für das iPad gedacht sind. Diese zeigen sich hochgradig praktisch, rücken beim Schnellen App-Wisch-Wechsel aber die RAM-Limitierung der ersten iPad-Generation erneut deutlich in Erinnerung. Ein aus diesen Gesten resultierender Verzicht auf den Home-Button erscheint zumindest in Hinblick auf das iPhone vorerst absurd, beim iPad grundsätzlich irgendwann im Rahmen der Vorstellungsmöglichkeiten (aber eher bei Generation 3 oder falls ein berührungsempfindlicher Rahmen zum Einsatz kommt). Bevor die Gestenoption in den Einstellungen auftaucht, muss kurz auf Xcode zurückgegriffen werden. (Danke, el3ktro!)

iphone_zukunft.png
Natürlich dürfen Spuren zukünftiger Hardware in iOS 4.3 nicht fehlen: So sind dort drei unbekannte iPad-Modellen (iPad2,1 - iPad2,2 - iPad2,3) sowie zweimal die fünfte iPhone-Generation (iPhone4,1 - iPhone 4,2) zu sehen. Bislang fasst Apple das WLAN- und das UMTS-Modell als iPad1,1 zusammen - könnte dies mit der zweiten Generation aber in WLAN, UMTS und CDMA-Modelle auftrennen. Weiterhin bleibt unklar, was sich hinter dem iPhone3,2 bzw. iPhone3,3 versteckt - eins davon ist das CDMA-iPhone 4, das andere Modell bleibt mysteriös und unveröffentlicht. Irgendwelche Icons, die auf eine Kamerafunktionalität beim iPad hinweisen, muss man eigentlich fast nicht mehr erwähnen.

findmyfriends.png
Und Macrumors grub Hinweise auf eine neue "Find my Friends"-Option aus, die im Kontext von MobileMe steht und möglicherweise das Latitude-artige Anzeigen des Aufenthaltsorters des eigenen einwilligenden Freundeskreises enthält.

Posted by Leo at 11:52 | Permalink | Kommentare (17)

UMTS-Hotspot in iOS 4.3 bei deutschen Mobilfunkanbietern: Wenn Tethering, dann ja (bislang) [Update_2]

hotspot_o2.jpg
Screenshot: @marco79
Nach den ersten Erfahrungen mit der iOS 4.3 Beta, lässt sich die derzeitige Lage zur Nutzung des iPhones als UMTS-Hotspot bei den deutschen Netzbetreibern folgendermaßen zusammenfassen: Egal ob Telekom, O2, Vodafone oder E-Plus (und Konsorten) - in allen Tarifen, die bislang Tethering (per USB-Kabel oder Bluetooth) unterstützt bzw. nicht unterbunden haben, scheint auch die UMTS-Weitergabe per WLAN unverändert zu funktionieren. Bei anderen Tethering-losen Tarifen (z.B. Complete-Tarifen der 1. Generation) geht es dahingegen nicht. "Personal Hotspot" fasst alle Tethering-Möglichkeiten zusammen, sowohl die herkömmliche auf jeweils ein verbundenes Gerät begrenzte Nutzung per USB oder Bluetooth sowie die neue (WPA2-geschützte) WLAN-Weitergabe der eigenen UMTS-Verbindung an bis zu fünf Geräte. (Danke an Tom, Mario, @coantis und alle weiteren Tippgeber!)

Ein Leser berichtet mir außerdem, er kann seit iOS 4.3 sein UMTS-loses iPad auch über Bluetooth mit einem iPhone tethern. (Danke, eyekey!)

Update 11:30 Uhr
hotspoton_3GS.jpg
Die UMTS-Weitergabe per WLAN scheint beim Personal Hotspot auf das iPhone 4 begrenzt zu bleiben (zumindest in der ersten Beta von iOS 4.3) - das iPhone 3GS zeigt weiterhin nur USB und Bluetooth als Optionen an. (Danke, Kevin1980!)

Update_2 19:30 Uhr
Das Nachfragen bei den deutschen iPhone-Anbietern zum WLAN-Tethering ergab: Telekom muss juristische Fragen klären, bei O2 gehts mit Internet Pack L, bei Vodafone ist es eine aufpreispflichtige Option mit 24-Monate-Laufzeit (spätestens ab April in allen InternetFlat-Tarifen).

Posted by Leo at 10:45 | Permalink | Kommentare (28)

iOS 4.3 Beta auf dem iPad: Gnädige Wahl zwischen Stummschalter und Drehsperre

ios43_ipad.jpg
Leicht verzögertes Einsehen bei Apple: iPad-Nutzer können ab iOS 4.3 Beta 1 über die Funktion des seitlichen Hardwareschalters endlich selbst entscheiden. Entweder dient der über den Lautstärketasten liegende Schalter wie einst als schnell zugängliche Rotationssperre oder eben wie jüngst als Stummschalter für Systemtöne. Die Option ist in den allgemeinen iOS-Einstellungen zu finden. (Danke @netzhuffle, @AwesomePierre und @phomac!)

Posted by Leo at 00:27 | Permalink | Kommentare (19)

12.01.2011

iOS 4.3 Beta: Hotspot, neue iPad-Gesten, mehr AirPlay-Video, iPhone 3G fällt raus [Update_3]

ios43.jpg
Entwickler können dem iOS-Dev-Center eine erste Beta von iOS 4.3 entwenden. Diese steht derzeit nicht mehr für iPhone 3G und den iPod touch der zweiten Generation zum Download bereit. Für die zweite Apple TV-Generation ist eine Beta von iOS 4.3 ebenfalls vorhanden. (Danke, Mäcfox!)

iOS 4.3 Beta 1 umfasst u.a. den ersehnten persönlichen Hotspot, der die bekannten Tethering-Optionen beherbergt und um eine Weiterverbreitung der UMTS-Verbindung an bis zu fünf per WLAN verbundene Geräte bietet (Mobilfunkanbieter muss dies unterstützen).
Das iPad erhält eine Reihe neuer Multitouch-Gesten zum Test, die eine Vier- oder Fünf-Finger-Zweckgeste umfassen, um zum Homescreen zurückzukehren. Ein Wischen nach oben fördert den App-Switcher zutage und ein Wischen nach rechts oder links erlaubt offenbar den direkten Wechsel zwischen zuletzt benutzten Apps.
Wie von Steve Jobs grob vorab angedeutet, können Drittentwickler nun Unterstützung für Videostreaming per AirPlay in ihre Apps integrieren. Auch Web-Videos lassen sich dann aus Mobile Safari an den Apple TV streamen.

Update 23:00 Uhr
iAd erhält Unterstützung für Vollbild-Banner, die z.B. in einer iPad-Zeitschrift beim "Umblättern" ganzseitig erscheinen. Und Anbieter von HTTP-Livestreaming-Kram können unter anderem sehen, wie viele Leute zuschauen.

Update_2 0:30 Uhr
Zusätzliche Kleinigkeiten: iOS 4.3 scheint mit Apples ProRes 422 einen weiteren Video-Codec zu unterstützen. Eine zur Kamera-App gehörige plist nennt angebliche einige der Effekte, die einst schon die fünfte iPod nano-Generation über Videoaufnahmen legen konnte - möglicherweise migrieren diese auf iPhone und iPod touch.
facetime_ipod.jpg
Screenshot: 9to5mac
Die FaceTime-App auf dem iPod touch erhält ein abenteuerliches neues Icon. Und folgendes verdient eine eigene, getrennte Erwähnung: Schalterwahl zwischen Rotationssperre und Stummschalter auf dem iPad.

Update_3 0:50 Uhr
sms_hinweistton.jpg
Die Häufigkeit der SMS-Erinnerung lässt sich nun etwas freier konfigurieren.

Posted by Leo at 22:40 | Permalink | Kommentare (23)

Berichte: Personal Hotspot als Teil von iOS 4.3

pers_hotspot.jpg
Screenshot: BGR
Nachdem sich schnell herausstellte, dass die neue mobile Hotspot-Funktionalität ein iOS-Bestandteil ist, lag die Spekulation auf der Hand, diese Funktion folge in einem kommenden Update. Gerüchteweise ist es mit iOS 4.3 soweit, darin sind sich inzwischen iPhoneclub.nl, iPhoneHellas und Boy Genius Report einig, die große offene Frage bleibt, wann das Update erscheint - laut BGR sei iOS 4.3 nämlich erst für März angesetzt. Zudem bleibt die Kontrolle über den "Personal Hotspot", der bis zu fünf weitere Geräte per WLAN mit einer UMTS-Verbindung versorgt, offenbar bei den Mobilfunkanbietern: Sie können vermutlich über das Anbieten der Funktion entscheiden und dafür wohl auch einen Aufpreis verlangen. Spannend bleibt auch, ob der Personal Hotspot wirklich allen iOS-4-tauglichen iPhones bereitsteht - Apple könnte diesen auf das 802.11n-fähige iPhone 4 begrenzen. Ebenso ist offen, ob das iPad 3G um diese Funktionalität erweitert wird. Android bietet einen WLAN-Hotspot seit Version 2.2 (solange der Carrier nicht dazwischenfunkt), etliche webOS-Geräte mit einer eigenen und sehr komfortablen von Palm bereitgestellten App schon erheblich länger. (Danke, Tobi und Mattias!)

Posted by Leo at 15:59 | Permalink | Kommentare (19)

11.01.2011

CDMA-iPhone 4 mit Personal Hotspot als Teil der iOS-Einstellungen [Update_2]

mobilehotspot_iphone.png
Auf Verizons CDMA-iPhone wird sich laut FAQ eine vorinstallierte App des US-Mobilfunkanbieters befinden, die das iPhone 4 zum mobilen Hotspot umfunktioniert, der bis zu fünf Geräte über WLAN mit Zugriff auf das Mobilfunkdatennetz versorgt. Der für diese Nutzung verlangte Aufpreis ist noch nicht bekannt. Ob nur Verizon diese App anbietet, oder sie Bestandteil von iOS wird, ist derzeit unklar - eine Hotspot-Funktionalität lässt das iPhone jedenfalls seit langem schmerzlich vermissen.

Update 18:00 Uhr
personal_hotspot.jpg
Foto: Engadget
Entgegen der Verizon-FAQ steckt die Hotspot-Funktionalität tatsächlich in den iOS-Systemeinstellungen wie ein erstes Hand-on bei Engadget zeigt. Dies lässt hoffen, dass es als Teil eines kommenden Updates (auf den Verizon-iPhones läuft iOS 4.2.5) auch hierzulande zu finden sein könnte. Offenbar übernimmt der Menüpunkt "Personal Hotspot" das Tethering insgesamt und bietet dann eine Weiterleitung der 3G-Verbindung per USB, Bluetooth und künftig auch WLAN.
hotspot_wlan.jpg
Foto: Engadget

Update_2 19:15 Uhr
Einige kleine Randbeobachtungen noch:
Phil Schiller erklärte gegenüber Ars: "We did the hotspot feature because it's something Verizon offers, they have a system and specs for it in place. We can't say if it will come to AT&T." Damit scheint Apple das Anbieten der Hotspot-Funktionalität grundsätzlich in den Händen der Netzbetreiber zu lassen - wie es schon beim Tethering weitestgehend der Fall war.

Das weiße iPhone 4 ist nun endgültig von Apples US-Seite verschwunden und wurde offenbar auch aus der letzten kleinen Galerieverwendung sowie auch der Seite mit den technischen Spezifikationen feinsäuberlich entfernt.

Apple nennt erstmals die Bildschirmhelligkeit des iPhone 4: "500 cd/m2 max brightness (typical)".

Die erste Generation an LTE-Chipsätze erfordere Designkompromisse, die Apple laut COO Tim Cook nicht bereit war einzugehen. Zudem wollten Verizon-Kunden das iPhone gerne sofort - deshalb habe Apple auf LTE verzichtet. Auch für die fünfte iPhone-Generation erscheint LTE noch nicht allzu plausibel, zu stark sind die GSM-Netzbetreiber derzeit noch mit dem Ausbau von HSPA beschäftigt. Für das 2012er iPhone könnte LTE dann interessant werden.

Posted by Leo at 17:51 | Permalink | Kommentare (34)

iPhone 4-Rahmen mit modifziertem Antennendesign war für CDMA-iPhone gedacht [Update]

cdma_iphone.jpg
Foto: Engdaget
Das eben auf der Pressekonferenz von Verizon im Verbund mit Apples COO Tim Cook vorgestellte CDMA-iPhone 4 zeigt das neue Antennendesign, das vorher bereits kurz auftauchte und das Apple umgehend versuchte, wieder aus dem Netz verschwinden zu lassen.

Update 18:15 Uhr
cdmaiphone_nosim.jpg
Foto: Engdget
Allerdings ist das CDMA-iPhone nicht mit einem SIM-Slot versehen wie er bei dem Vorab-iPhone-Rahmen noch zu sehen war.

Posted by Leo at 17:18 | Permalink | Kommentare (18)

Telekom: Beschleunigte Speed-Option für Complete Mobil L und XL

Kleiner Hinweise für daten- und geschwindigkeitshungrige Telekom-Mobilfunkkunden: Die Geschwindigkeit der "Speed-Option" steigt von "bis zu 14,4 Mbit/s" auf "bis zu 21,6 Mbit/s" - die höhere Übertragungsrate soll laut Telekom-Pressemeldung bereits im gesamten UMTS-Netz der Telekom bereitstehen. Die Speed-Option lässt sich ausschließlich in den aktuellen auch für das iPhone gedachten Tarifen Complete Mobil L und Complete Mobil XL (Wechselmöglichkeiten für Bestandskunden) für einen monatlichen Aufpreis von 10 Euro hinzubuchen. Die Speed-Option erweitert das monatliche Datenvolumen um 4 GB (auf dann insgesamt 5GB bis zur Geschwindigkeitsdrosselung) und weist eine Mindestlaufzeit von drei Monaten auf. Mit dem iPhone selbst (oder über Tethering) lässt sich diese theoretisch mögliche Geschwindigkeit (noch) nicht ausnutzen, das iPhone 4 schafft maximal 7,2 MBit/s. Allerdings dürfen iPhone-Besitzer mit Complete-Mobil-Tarif ihr Datenvolumen mit einer MultiSIM auch wieder per Datenstick einsetzen - dieser muss natürlich ebenfalls die höhere HSDPA-Geschwindigkeit unterstützen. Für die fünfte iPhone-Generation würde es sich anbieten, die mögliche HSDPA- wie HSUPA-Geschwindigkeit weiter zu erhöhen, bis dahin sollten aber noch etliche Monate ins Land ziehen.

Posted by Leo at 12:48 | Permalink | Kommentare (5)

Mac-Beschleunigungssensor kommt iOS-Spieletiteln gelegen (Video) [Update]

Wenn weitere iOS-Spieletitel wie beispielsweise The Incident (Mac-App-Store-Affiliate-Link) stückchenweise in den Mac App Store schwappen, dann ist es höchste Zeit, den Beschleunigungssensors zu reaktivieren. Dieser steckt zwar seit 2006 als Teil des "Sudden Motion Sensors" in (fast) allen mobilen Macs, sein letzter unterhaltsamer Einsatzzweck liegt aber schon etliche Jahre zurück.

Update 10:00 Uhr
Das 2010er MacBook Air scheint auf den Sudden Motion Sensor zu verzichten. (Danke @web_martin!)

Posted by Leo at 00:43 | Permalink | Kommentare (13)