« iPad-3-Bauteile zusammengefügt (Video) | Start | iPad (3) bestellen - allerdings nur mit "falschen" LTE-Frequenzen [Update] »

8.03.2012

iOS-iPhoto nutzt Apple-Karten statt Google Maps [Update_2]

apple_maps.jpg
In der (seltsam anmutenden) iPhoto-App (Affiliate-Link) für iPhone und iPad versteckt sich ein interessantes Detail: Um den Aufnahmeort eines Fotos anzuzeigen, greift sie nicht wie gewohnt auf Google Maps zurück, sondern offenbar auf Apples eigenes Kartenmaterial (kommt von gsp2.apple.com/tile). Sonderlich glanzvoll sieht das im Moment nicht aus (Kartenvergleich mit Google Maps und OpenStreetMap), aber immerhin zeigt sich damit erstmals Apples eigener Kartendienst, der vermutlich in absehbarer Zukunft die Maps-App Google-frei gestaltet. Auch interessant: Aus der iPhoto-App kann man plötzlich über iCloud wieder Fotogalerien ("Journals") ins Netz werfen. (Danke, Tom!)

Update 1:40 Uhr: Das komplette Apple-Kartenmaterial auf GeoCommons.

Update_2 8.03.12 19:00 Uhr: Außerhalb der USA setzt Apple dafür offenbar auf älteres OpenStreetMap-Material. Interessanterweise kommt dieses Kartenmaterial tatsächlich an einer anderen Stelle in Apple-Software vor: Die Diashow Places in iPhoto und Aperture greift nämlich ebenfalls darauf zurück. (Danke, Jacques!)

Posted by Leo at 01:19 | Permalink

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.