02. September 12

Tipp: Mountain-Lion-Benachrichtigungen wegwischen

Screen Shot 2012-09-02 at 16.00.17.png

Es war mir bislang völlig entgangen, dass man die statischen Hinweis-Benachrichtigungen in Mountain Lion einfach vom Bildschirm wischen kann – entweder mit einem Zwei-Finger-Wisch von links nach rechts auf dem Trackpad oder einem Ein-Finger-Wisch auf der Magic Mouse. Auch dafür muss zwar der Cursor über der Benachrichtigung schweben, aber immerhin erspart es das zielgenauere Klicken der Schaltfläche.
Im 10.8-Nachrichtenzentrum funktioniert ein Wegwischen einzelner Benachrichtigungen leider ebensowenig wie unter iOS - da könnte sich Apple dringend eine weitere Scheibe an den wischfreudigen Benachrichtigungen in Android 4.x abschneiden. (via lifehacker)

Posted by Leo at 16:42 | Permalink | Kommentare (7)

Sonntagslektüre: Der kartografierte Maps-App-Nutzer

Welt
Ein Artikel des Guardian aus der vergangenen Woche setzt sich mit Googles und Apples Karten-Ambitionen auseinander und veranschaulicht dabei zugleich, warum es für Apple so wichtig war, die Kontrolle über diese Funktion zu übernehmen – nicht nur, um Google von diesen iOS-Nutzerdaten abzuschneiden, sondern um selbst künftig an diesem Schnittpunkt zur "realen" Welt tätig zu sein.

More dizzying is the thought that – as maps based on mined data come to shape our sense of space, to navigate our journeys, and to narrow our online searches – Google's and Apple's maps might not just observe our lives, but in some sense come to play a role in directing their course.

Posted by Leo at 11:58 | Permalink | Kommentare (0)

Neue Kopfhörer für ein neues iPhone

Wenn schon der Kopfhöreranschluss des iPhones bald ans untere Ende rutscht, könnte man gleich noch ein paar neue Kopfhörer beipacken, hat sich Apple offenbar gedacht. Zumindest zerrte Tinhte.vn (teilübersetzt bei MacRumors) schon in der Vergangenheit valides Apple-Zeug vorab vor die Kamera. Bleibt die Frage, ob das die neuen Standard-Hörer des nächsten iPhones werden oder ein Zukaufsobjekt. (Danke, Simon!)

Posted by Leo at 11:21 | Permalink | Kommentare (8)

01. September 12

Die nächsten acht Wochen: Vom 4"-iPhone über das 8"-iPad zum 13"-Retina-MBP

Drei Monate sind vergangen, aber viel hat sich nicht getan - zumindest nicht in Hinblick auf das nächste iPhone, dessen aus sämtlichen Ecken des Netzes quellenden Bauteile heute genauso aussehen wie im Mai. Natürlich konnte man zwischenzeitlich bis zum Umfallen diverse Innereien begutachten, doch großen Erkenntnisgewinn brachten diese praktisch nie - immerhin war der wohl erste Blick auf den kleineren Dock-Connector möglich.
Iphone sandwich
Und man konnte das künftige iPhone bereits im Sandwich zwischen einem weiß-gold-babyblauen iPhone 4 und einem "iPhone 3" bewundern, eine Modellbezeichnung die nahezu ebenso ins Auge trifft wie das seit letztem Jahr konsequent ausgeleierte "iPhone 5".
Die nächste acht Wochen versprechen jedenfalls eine Produktflut sondergleichen: Den Anfang macht das 4-Zoll-iPhone mit hoffentlich auch hierzulande tauglichem LTE in knapp zwei Wochen, dicht gefolgt vom 7,85-Zoll-iPad im Oktober und einer Neuausrichtung des iPods – zumindest ist diese zu erhoffen, im letzten Jahr hat Apple eine nennenswerte Auffrischung von iPod touch und nano jedenfalls weiträumig umfahren und ein Bluetooth-tauglicher iPod nano wäre ebenso erfreulich wie ein 4-Zoll-iPod-touch. Zudem sieht es so aus, als würde die dritte iPad-Generation mit inneren Änderungen aufwarten und LTE künftig auch außerhalb nordamerikanischer Frequenzen bieten. Bleibt schließlich noch die leichte (und wohl Retina-freie) Auffrischung des überfälligen iMac sowie ein 13-Zoll-MacBook-Pro wiederum mit Retina-Display, welches auch hartgesottene Air-Nutzer zurück zur schwereren Pro-Reihe locken könnte.

In den nächsten drei Wochen dürfte natürlich auch iOS 6 aus Apple herausfallen, das mit einer schicken Maps-App aufwartet, zahlreiche sehr angenehme Detailverbesserungen bereithält und mit den geteilten Fotostreams eine sehr feine Möglichkeit zur privatgruppigen Fotoweitergabe bietet (erheblich ausführlicher habe ich mich dem Thema iOS 6 in der aktuellen Mac&i Heft 7 gewidmet). Erfreuliche acht Wochen stehen also bevor und ich hoffe wieder etwas Ruhe und Zeit zu finden, um diese Neuerungen auch ein bisschen im fscklog begleiten zu können.

Posted by Leo at 17:09 | Permalink | Kommentare (9)

31. Mai 12

Größenvergleich: 4"-iPhone-Frontpartie auf iPhone 4S (Video)

Ein gewöhnungsbedürftiger Anblick: Macotakara zeigt die vermutlich zu diesem iPhone-Gehäuse gehörende, längliche Frontpartie für ein 4-Zoll-Gerät auf dem aktuellen Modell umherrutschend. (Danke, Bernd!)

Posted by Leo at 21:02 | Permalink | Kommentare (23)

29. Mai 12

Schnell-App-Tipp: Screenshot Journal heute preislos

scr_journal.jpg
Für Leute, die irgendwas mit iOS-Screenshots anstellen (wollen): Screenshot Journal (drei Worte mehr dazu hier) ist Moment noch kostenlos.

Posted by Leo at 21:46 | Permalink | Kommentare (5)

Hallo iPhone Nummer 6

iphone_lang.jpg

Ausgerechnet zu Apples überraschungsfreier Ankündigung der WWDC-Keynote für den 11. Juni purzelte pünktlich ein Rückteil mit Rahmen herbei, das höchstwahrscheinlich die sechste iPhone-Generation vorwegnimmt. Nun sind diese iPhone-Spoiler nicht sonderlich ungewöhnlich, sowohl der Gehäusewechsel des iPhone 3G als auch das iPhone 4 waren Monate vor ihrer Veröffentlichung schon breit durchs Netz spaziert. Doch untermauert die neue Rückseite eine ganze Reihe an Gerüchten und Spekulation – dies beginnt bei der länglicheren (aber wohl nicht breiteren) Form, reicht über das dünnere Gehäuse und endet beim verkleinerten Dock-Anschluss. Damit ändert Apple gleich zwei fundamentale Merkmale, die das iPhone über fünf Jahre begleiteten: Den 3,5-Zoll-Bildschirm und den 30-Pin-Dock-Connector.
Größte Überraschung ist dabei aber der in bewährter iPod-touch-Manier an die Unterseite gewanderte Kopfhöreranschluss, der immerhin eine galantere Beförderung des Gerätes mit Kopfhörern in die Hosentasche erlaubt. Der verkleinerte Dock-Anschluss zieht allerdings einen scharfen Schnitt durch das bisherige Zubehörangebot und wirft unmittelbar die Frage auf, welche Stabilität die kurze Steckform in mancher Dockingstation noch zu geben vermag. So werfen diese völlig unverschwommenen Rückseitenfotos mit all ihren Antworten wieder neue Fragen auf, zu denen es auf der WWDC wohl kaum Antworten geben wird - aber vielleicht erzählt Apple iOS-Entwicklern wenigstens etwas über das stilgerechte Befüllen des länglicheren 4-Zoll-Displays mit seinen 1136 x 640 Bildpunkten.

iphone_lang2.jpg

Posted by Leo at 21:18 | Permalink | Kommentare (38)

04. Mai 12

Tipp für TomTom-Nutzer: Radarkamera-Abo in neuer App billiger

radarfalle_tomtom.jpg
Kleiner Hinweis: TomToms heute veröffentlichte Radarkamera-App bietet zur Einführung das Radarfallen-Abo günstiger an. Der Monatspreis liegt bei 1,60 Euro, das Jahresabo kostet 19 Euro. Das in der kostenlosen App per In-App-Kauf erworbene Radarfallen-Abo lässt sich anschließend auch in den gängigen Navigations-Apps des Anbieters über den integrierten TomTom-Shop aktivieren und nutzen - während dort der Monatspreis weiterhin bei 5 Euro liegt und das Jahresabo 30 Euro kostet.

Posted by Leo at 00:24 | Permalink | Kommentare (6)

03. Mai 12

Konzeptvideo zu verbesserter Texthandhabung in iOS

Mit diesem nett gemachten Konzeptvideo will Daniel Hooper andere Entwickler dazu bewegen, Apple per Bugreport zu einer Verbesserung der iOS-Texthandhabung zu bewegen. Auch wenn die vorgestellte Methodik zwar im Konzeptvideo aber nur schwerlich im Normaleinsatz derart reibungslos funktionieren dürfte, so erinnert das Video doch deutlich daran, dass der Umgang mit Text in iOS bis zum heutigen Tage äußerst mühsam ausfällt und nach Überarbeitung verlangt – vom Auswählen bestimmter Textpassagen bis zum punktgenauen Setzen des Cursors. (via Macstories)

Posted by Leo at 23:56 | Permalink | Kommentare (11)

Galaxy SIII: Samsungs iPhone-Konkurrent mit Gruselkampagne und "S Voice" (Videos)

Herzlichen Glückwunsch an die Agentur, die für Samsung das Galaxy SIII gekonnt mit unterschwelligem Creep-Faktor ausgerüstet hat. "It unterstands you, keeps track of loved ones, recognises who you are, Fellows your every move […] waits till you’re asleep…" Da kann auch der Nachtrag "Designed for Humans" kaum mehr beruhigen. Und ja, natürlich darf auch die prominent platzierte Sprachsteuerung "S-Voice" nicht fehlen.

Posted by Leo at 23:44 | Permalink | Kommentare (19)