« Dell agiert gegen G5 Werbung ('world's fastest PC') | Start | Keine neuen Power Macs bis Ende Juni? (Update) »

27.03.2004

MacOrama für den 27. März 2004 und den Rest des Wochenendes

Der iPod mini verhält sich seinen größeren Brüdern gegenüber nicht kannibalisierend, wie Greg Joswiak verriet:
"The iPod mini is doing as we hoped it would by growing the market for the iPod rather than cannibalizing its existing business," Joswiak said.
Was bei seiner letztendlichen Bepreisung kaum verwundern dürfte, schließlich bezog sich die Kannibalenfurcht auf einen 100$ iPod und wäre dabei sicher angebracht gewesen...
--

Apropos iPod und apropos 'kaum verwundern', er verkauft sich nach wie vor gut, wie am Rande eines MacObserver Artikels erwähnt:
"During February, the iPod player was the top portable music player at retail in the US, according to NPD Techworld. iPod unit sales, including two weeks of iPod mini unit sales, captured 33 percent of unit sales - a jump of eight percent since January. NPD's numbers do not include sales of iPod's through the Apple retail or online store." Der nächste Konkurrent, Billig-Player-Hersteller RCA hält gerade einmal 13.5% des Marktes.
Die nächsten Quartalszahlen Mitte April werden sicher die Details nachliefern.
--

Über 40 Tipps und Tricks für X.3 in der Macworld ('Panther Secrets Declassified'), viele davon mit Sicherheit schon bekannt (macosxhints-Lesern allemal), taugt aber dennoch als schöne Wochenend-Lektüre.
--

londonApplestoreEine Meldung in vergangener Woche stellte die spärliche Mac-Nachrichtenlage besonders beeindruckend da:
Vollkommen nichtssagende Bilder eines gänzlich verhüllten Gebäudes in der Londoner Regent Street (wie sie bereits im Februar zu sehen waren), in dem vermutlich der gemunkelte Londoner Apple Retail Store zu finden sein könnte...

Erschwerend lässt sich die Szenerie zusätzlich Live per Webcam betrachten.
(via MacMinute)
--

Vergangenen September angekündigt, nun verfügbar: RenderMan für OS X 10.3 mit G4 und G5 Unterstützung.
--

Die selbsternannten Mac-Skeptiker von der PC World brauchten einen (laschen) Test, um erkennen zu können, dass Bluetooth am Mac problemloser einzusetzen ist:
"When it comes down to it, there are still too many seams showing in Bluetooth on Windows. Sure, if you're a savvy user you can make it work. But unless you're really phobic about a few cables, why spend the time? And in this case, the Mac mystique has some substance behind it. Setting up my whole Bluetooth network on the Mac was quick and painless from start to finish--and truly wireless, unlike the Logitech DiNovo set."
--

Wenn AppleInsider die wahrhaftigen Quellen besitzen sollte, müssen wir uns weiterhin brav aber frustriert gedulden:
"Following a product dry spell warning from Apple Computer to its resellers last week, sources said Power Mac G5 revisions may not ship to the channel in quantities before May. It's still unclear when the company plans to publicly announce the revised product-line, though a mid-April time-frame would appear to be the most likely.
Meanwhile, sources said to expect price-drops on the company's LCD display product-line at the start of the new week. The price cuts will be aimed at depleting the remaining stock of all current Apple displays in favor of new displays rumored for an introduction alongside the Power Mac revisions."
MacRumors verbreitet ein wenig mehr Optimismus:
"Despite these reports, we've heard ongoing evidence that Apple is in final preparations for new product releases. Date of official release remains unknown."
--

Cory Doctorow berichtet bei Boing Boing von seinen DRM-Wirren mit Apples Fairplay/AAC-Files:
"So, the 'FairPlay' system was punishing me for:
1.Buying so much iTMS music that burning it to CD and ripping it back as MP3 (and re-entering all the metadata) was too big a chore to contemplate
2.Buying a new Powerbook at full retail every 10 months
3.Buying new Powerbooks as soon as they are announced, before all the manufacturing bugs have been shaken out
Apple tells us that its DRM "keeps honest users honest." I'm a pretty honest user. Apple's DRM hasn't kept me honest, though: it's kept me angry with Apple. It's kept me feeling like a sucker for giving them my money. It's kept me in chains."
--

Die richtige Akkupflege gehört zu den Grundsatz-Glaubensdebatten schlechthin, Andreas Richter hat etliche Tipps/Hinweise zu Akkus gesammelt; ein kleiner Auszug daraus zur Nutzung von Li-Ion/Li-Polymer Akkus (wie sie in i/PowerBooks und im iPod anzutreffen sind):
"-Sie können, dürfen, sollen jederzeit nachgeladen werden. Es gibt keinen Memory-Effekt.
-Handy, Notebook, Digitalkamera usw. also nicht bis zum Abschalten benutzen, sondern den Akku möglichst wieder laden, wenn er noch 20-30% Restkapazität hat.
Wird er immer leer gemacht, verringert sich dadurch zwar nicht direkt seine Lebenszeit oder Kapazität, aber die Anzahl möglicher Ladezyklen nimmt stark ab und damit sinkt bei häufigen Gebrauch eben doch die Lebenszeit.
-Es macht aber Sinn, einen solchen Akku trotzdem gelegentlich vollständig zu entladen. Das ist aber nicht für den Akku notwendig, sondern für die Elektronik, die die Kapazität ermittelt und woraus z.B bei Notebooks die angezeigte Laufzeit berechnet wird. Bei dieser Anzeige gibt es Messfehler, die sich bei jedem Ladezyklus summieren. Ein gelegentliches vollständiges Entladen setzt diese Werte zurück.
-Die optimale Lagerung erfolgt mit 40% Kapazität und bei niedrigen Temperaturen, aber nicht bei unter 0°C. Im Kühlschrank in einer dichten Box oder Tüte, daß kein Kondenswasser auf den Akkus entsteht, ist gut."
Weitere Akku-Links gibt es dort ebenfalls.
(via totally fuzzy)
--

Wo wir gerade bei Grundsatzdebatten sind: Eine zwar bärtige Geschichte über den (Un)Sinn des Defragmentierens, aber ab und an erwähnenswert, da aus Apples eigener Knowledge Base:
"Mac OS X systems have hundreds of thousands of small files, most of which are rarely accessed. Optimizing them is a major effort for very little practical gain. There is also the a chance that one of the files placed in the "hot band" for rapid reads during system startup might be moved during defragmentation, which would actually decrease performance.
If you think you might need to defragment, try restarting first."
--

OS X for Web Development:
"When it comes to simple tasks such as email and light browsing, I have no real platform preference. A PC gets it done just as well as a Mac. But in the field of web design it seems the cards are stacked heavily in favor of OS X. The ace-in-the-hole is BBEdit which has configurability and expandability to rival vi or emacs alongside a basic feature set ideally tailored to a web designer’s needs. It’s not that I don’t think a good workflow can be developed on Windows, it’s just that I can’t imagine abandoning what I have now."
--

MacDevCenter mit Wissenswertem:
'Unix on Panther: Accessing the Internet':
"This chapter introduces Unix networking: remotely accessing your Mac from other computers and copying files between computers. It also shows you how the Connect to Server capability of Terminal can make common connections a breeze once you've set them up the first time."
und 'Setting Up Apple Remote Desktop'.
--

Wer einen Blick auf Office 2004 werfen will, kann sich Screenshots bei MacRumors, AppleInsider und macnews.net.tc zufügen.
--

Macromedia Shockwave Player 10.0.0.210.
--

Während hierzulande Nokias N-Gage bei Aldi passenderweise verramscht werden soll, ist zugleich halboffiziell, dass der Nachfolger leider nicht mehr für ein erneutes Aufkommen der grandiosen Sidetalkin-Scherze sorgen wird (leider ist sidetalkin.com anscheinend nicht mehr online, mehr 'dumm aussehen beim Telefonieren' gab es dennoch hier im fscklog):
londonApplestore
"Nokia's Kirsi Kotilainen, head of game developer relations, has promised that N-Gage owners won't look so stupid when making regular phone calls, as the microphone has been repositioned."
--

Zu guter letzt, in losestem Zusammenhang überhaupt (es ist ja immerhin Wochenende), das dunkelste Geheimnis eines Gummibären, welches mit Wasser in Kontakt kommt:
gummib
(via Boing Boing)
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
03/27 Wilhelm Conrad Roentgen born, 1845, discoverer of X-rays
(Nachvollziehen).
In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende!

Posted by Leo at 13:24 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200d835394af069e2

Listed below are links to weblogs that reference MacOrama für den 27. März 2004 und den Rest des Wochenendes: