« Ist das der neue iMac G5? [Update_2] | Start | MacOrama für den 27. August 2004 »

27.08.2004

Freitägliche Softwareecke [Update]

Ich hätte es beinahe 'SoftOrama' übertitelt, aber das hätte dann wohl zu weit geführt:

stickywindows"Sticky Windows transforms your windows into tabs when you drag a window towards the edge of your screen. Providing you with a completely clutter-free workspace. By clicking on the tab the user can show and hide the window." Nett, sentimental und nach drei Minuten Test mich nicht völlig überzeugend (kostet irgendwas um die 15EUR).

teleport"teleport is a simple utility to let you use one single mouse and keyboard to control several of your Macs. Simply reach the edge of your screen, and your mouse teleports to your other Mac! The pasteboard can even be synchronized between the computers." Soll fantastisch sein, konnte es immer noch nicht testen, inzwischen in Version pr2.1; Freeware.

FastAndSlow 1.0: "This MenuExtra addition adds the ability to switch the Powerbook/iBook CPU processor performance (in the Energy Saver settings) from the menubar. Actually, it can't use the "automatic" processor performance setting. You can select between "fast" and "slow"." Freeware, 73KB.
Ganz abgesehen von der weiteren Überfrachtung meiner Menüleiste (bisweilen auch Menubar genannt) muss dafür MenuCracker benutzt werden: "Menu cracker is a little tool to reenable the menu extra that Apple closed in Mac OS X 10.2 (code named Jaguar). Using MenuCracker you can use all your 10.1 Menu Extras unmodified." Ich verzichte dankend.

mplayer
MPlayer 2.0b8r2, mein persönlich favorisierter AllesAbspieler.

SticklerIcon_128Public Beta eines RSS Headline Tickers namens stickler, zum Download muss eine email-Adresse angegeben werden (buuuh), jog war jedenfalls nicht gerade tödlich begeistert: "Es handelt sich um einen Ticker. Mitgeliefert werden drei Skins, die aber für ein 12" Display allesamt zu gross sind."

Update: Da ich -wie erwähnt- teleport leider selbst (immer) noch nicht getestet habe, freue ich mich um so mehr über folgende email, die Uli mir schickte (vielen Dank!) und die ich der Einfachheit halber hier weitestgehend zitiere:

"Wer schon mal zwei Monitore an seinem Rechner hatte, kann sich vorstellen, wie es läuft. In der Systemeinstellung wird die Anordnung der Monitore zueinander vorgenommen (wer rechts, wer linkst steht, ob sie auf gleicher Höhe sind, wenn unterschiedliche Auflösungen benutzt werden), und dann wandert man mit der Maus aus dem einen Monitor raus, und landet auf dem anderen. Eigentlich, als ob zwei Monitore an einem Rechner hängen, nur das eben der eine in wirklichkeit an nem anderen Rechner angeschlossen ist. Das ganze läuft völlig ruckelfrei, ich merke vom Anfassen her nicht, an welchem Rechner die Maus tatsächlich angeschlossen ist. Die Tastatur wandert genauso mit, und auch die Zwischenablage kann auf beiden benutzt werden.

Damit läßt sich dann folgendes praktizieren: auf dem einen Rechner einen Text markieren, apfel-c drücken, mit der Maus auf den anderen Monitor wandern, und dort in einem Dokument mit derselben Tastatur wie eben mit apfel-v einfügen. Was will man mehr?

Für jeden ideal, der zwei Rechner mit jeweils einem Monitor an seinem Platz stehen hat, aber den Schreibtisch nicht mit zwei Tastaturen zumüllen will. Auch wenn man beispielsweise eine Maus mit mehreren Tasten und Scrollrad (funktioniert übrigens auch) hat, kann die auf diese Weise problemlos mit beiden Rechnern benutzt werden, ohne ständig umstöpseln zu müssen."

Posted by Leo at 10:44 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200d8353cb82269e2

Listed below are links to weblogs that reference Freitägliche Softwareecke [Update]: