« Der Apple Handschuh | Start | MacOrama für den 2. Januar 2005 »

30.12.2004

MacOrama für den 30. Dezember 2004

Im elbewerk gibt es einen ausführlicheren Überblick der auf dem 21C3 vorgetragenen Lücken in OS X (siehe auch MacOrama von gestern): "Ganz und gar nicht lecker ist jedoch, dass es Laub gelungen sein soll, Programm-Code zur Laufzeit in beliebige Programme einzuschleusen - ohne Buffer-Overflow etc. Die Objective-C Runtime Library lässt den Austausch von ganzen Methoden zu, auch wenn der Source Code nicht bekannt ist. Davon betroffen sind sämtlich OS X Programme, z. B. der Finder oder Safari. Erschreckend an dieser »Mach Injection« ist, dass sie vollständig ohne Root-Rechte auskommt und ohne Kennworteingabe in der Benutzerumgebung funktioniert." Mehr zu dem Vortrag findet sich übrigens in den 'proceedings' (25MB PDF) des Kongresses auf Seite 380-384.
--

eWeek listet warum gerade Apple als Löser des 'Wohnzimmerrästels' tauglich wäre: "Yet Apple clearly has understood one important (though often overlooked) lesson: True revolutions start at the fringe, not at the center. Before becoming a vast consumer hit, the iPod was the perfect stylish, niche product." Vielleicht passt da ein kopfloser Mac wirklich bestens ins Konzept.
--

Philip Torrone weist nochmal auf die angeblich recht hochqualitative Aufnahmemöglichkeit via Linux auf dem iPod hin: "apple cripples recording on an ipod so belkin and griffin then have to sell us add-on devices for over $50 that can only record at 8khz, which is all pretty shitty. apparently (the rumor is) apple does this so people don’t use their ipods to record stuff they think we shouldn’t, like concerts, whatever."

Posted by Leo at 18:37 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200d8343b10cd53ef

Listed below are links to weblogs that reference MacOrama für den 30. Dezember 2004: