« LittleAppleScripts: Scale to Mail 0.8 | Start | U2artige Promotionen sollen im iTMS Schule machen »

8.12.2004

MacOrama für den 8. Dezember 2004

macoramaBMG-Chef Maarten Steinkamp kam im MacOrama kürzlich zu Wort. Bekanntlich hält er Apples iPod für eine Übergangslösung bis zur Verbreitung von UMTS. Nun erklärt uns auch Edgar Bronfman, Chef der Warner Music Group bei TheStreet.com, dass er auf die umwerfenden UMTS-Angebote der Mobilfunkanbieter setzt, die den iPod herausfordern werden. "Among the revenue-generating opportunities for music in the mobile market, said Bronfman, are music videos, full-track streaming of music, ring tones and "ringbacks" -- the ring melodies that callers hear when they dial a particular number." Irgendwie muss doch mit überteuerten Angeboten den Kiddies die Kohle der Eltern aus den Taschen zu ziehen sein, schließlich floriert das unsägliche Klingeltongeschäft. (jpf)
Bronfman ärgerte sich zudem über Jobs Fairplay-Lizenzierungsunwillen: "Convincing Steve Jobs of anything other that what he believes is a Herculean task for anyone. I know it has been for me. He does not want interoperability," Bronfman said. "But I think interoperability will come, and I think consumers will demand it."
Sony hofft im selben Artikel den iPod via Playstation Portable anzugreifen, ein weiteres böses Eingeständnis, wie grandios die eigenen Musikabspieler gescheitert sind: "In the portable space, there are devices that are a necessity, like a cell phone, and there are devices that are indulgences," House said. "The iPod fits very much into the indulgence and status category and that is where we are going to go head-to-head with PSP."
--

macnews.net.tc berichtet über Tiger Build 8A323, frisch an die Entwickler ausgesät und mit einer ellenlangen Bugliste versehen: "[...]and many, many more, which leads us to believe that Apple still has quite some work to do before Tiger will be released." fryke rechnet mit März 2005, frühestens. Screenshot vom erneut leicht überarbeitenden Mail-Aussehen gibts ebenfalls.
--

Unsicherheit in der Kennwortverwaltung des Mac OS X? Weil das Anmeldekennwort des aktuell angemeldeten Benutzers
im Klartext in Auslagerungsdateien verwaltet wird, besteht nach Ansicht von Heise ein Sicherheitsrisiko, auch wenn für einen Angriff mindestens ein gültiges
Administratorkennwort notwendig ist. Dieses Risiko wurde im O'Reilly Dev Weblog bereits Mitte des Jahres berichtet, offensichtlich hat jedoch keines der Systemupdates bzw. der Systempatches seither das Risiko behoben. Apple scheint erst mit dem encrypted swap memory in Mac OS X 10.4 Tiger das Problem lösen zu wollen (siehe MacOrama vom 10.9.), was nach der Neuauflage der Meldung zurecht auf einigen Unwillen bei Macusern trifft, sei das Risiko auch noch so gering. (jpf)
--

Pariser iMac Schaufensterdeko
Eine Pariser Edelbotique benutzt den iMac als Schaufensterdeko (und verkauft ihn auch) (via Cult of Mac und Danke, Andi!)
--

Immer wieder nett, den iPod in professionellen Kontexten zu sehen. Macworld UK berichtet über ein Treffen der Nordamerikanischen Radiologen: "Apple's iPod continues its travels as plat-de-jour in multiple industries, with a combined US and Swiss radiologists demonstrating how their Mac-based open-source medical imaging software, OsiriX, can merge information from multiple imaging modalities into a single presentation." The resulting images can then be viewed on the new iPod photo digital music player.
--

So schnell kann es gehen. Kürzlich hatten wir die Analystenaussage im MacOrama, unter den großen Zehn der Computerbranche würden bis 2006 drei auf der Strecke bleiben. Indizien gab es seit einigen Tagen, nun hat es bereits den ersten erwischt. Für 1,75 Milliarden US-Dollar (1,31 Mrd. Euro) gibt Big Blue seine PC-Sparte an die chinesische Lenovo Group ab, meldet Golem. Für das Übernahmegericht "IBM schnappt sich Apple" aus der Gerüchteküche von The Register sind damit die Grundzutaten vorhanden, mal sehen, was der Chef dort noch so zaubert. (jpf)
--

Apple könnte positive Nachrichten aus Japan bestens brauchen, asahi.com schreibt über die Bestrebungen im dortigen Bildungsmarkt: "Apple has been stepping up its sales pitches, too. The company now employs 10 people full time to sell computers for educational purposes. The number of commercial negotiations Apple held with schools has doubled each year since 2002."
--

CBS Marketwatch: Trotz eines Hängers der Appleaktie in den letzten Tagen erwarten nun auch Lehman Bros. (nein, nicht der bankdrückende Arsenal-Torhüter und seine männlichen Geschwister) ein umsatzstärkeres Weihnachtsgeschäft für Apple und setzen das Kursziel um rund 50 Prozent hoch. Auch Goldman Sachs zeigen sich laut Forbes von Apple begeistert und schrauben die Erwartungen in die Höhe. "Apple is 'one of the few companies in tech with the ability to consistently innovate and then monetize that innovation.'" (jpf)
--

Und noch ein wenig in die Zukunft des iPod Gegucke: Steve Crandall erinnert ein sommerliches Interview mit einem Hitachi Manager (einst im MacOrama): "We plan to unveil a 6GB slim-type drive, up 50% from the current largest capacity of 4GB, in the fourth quarter this year." iPod mini 6GB erscheint ja auch sinnvoller als iPod mini 5GB.
Ein kleines Bonuszitat: "Reliable sources inside and outside of Apple have confirmed Apple will announce the new pocket-size iPods in a number of capacities and in various colors, including stripes. Capacities will be 512MB and 1GB -- meaning users could store some 400 and 800 songs, respectively. Prices will start at around $100US, xxx has learned. It is not known if the new product line will be available immediately after introduction." Neue Infos etwa? Nein, ein leicht abgewandelter Think Secret Artikel aus dem Dezember des Jahres 2003.

Posted by Leo at 14:27 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200d83541321769e2

Listed below are links to weblogs that reference MacOrama für den 8. Dezember 2004: