« 27. Juni 2004 - 3. Juli 2004 | Start | 11. Juli 2004 - 17. Juli 2004 »

7.07.2004

Die Entscheidung: Steve Jobs und sein Müllhalden-Haus

Anfang Juni wurde die Geschichte um Steve Jobs ebenso geschichtsbeladenes wie 'historisch bedeutsames' Haus in Woodward publik, welches er konstant als Müllhalde bezeichnete und am liebsten gegen den Widerstand der ortsansässigen Historiker abreissen wollte. Inzwischen kamen die Stadtplaner überein, dass Jobs die nächsten 12 Monate nach jemandem suchen müsse ('pay for a marketing campaign'), der das Haus gewissermaßen 'übernimmt' (sprich sorgfältig auseinanderbaut und behutsam abtransportiert). Sollte sich im genannten Zeitrahmen niemand finden, darf das Haus (respektive Müllhalde) letztendlich zwar abgerissen werden, muss allerdings vorher sorgsam auf Jobs Kosten dokumentiert werden, inklusive der Bewahrung von Fahnenmast und ähnlichen (150+) 'key features'. Außerdem muss Steve das Anwesen mit einem angrenzenden Stück Land, welches ihm ebenfalls gehört, zusammenführen und darf dies dann niemals mehr aufteilen. Unpraktisch: Auf dem angrenzenden Landstück steht ebenfalls bereits ein Haus und auch dieses dürfte in die Kategorie 'historisch bedeutsam' fallen.
Ebenfalls wieder unterhaltsam nachzulesen in der Macworld UK.

Posted by Leo at 01:17 | Permalink | Kommentare (1) | TrackBack (0)

Europäischer Apple Store offline - kommt der iPod mini? [Update]

Die europäischen Stores sind schon seit geraumer Zeit offline, was neben gewöhnlichen Wartungsarbeiten durchaus die Einspeisung des iPod mini bedeuten könnte, immerhin war dieser für Juli verkündet und bisher noch nicht einmal im Store gelistet. MacBidouille berichtet von einem Händlertreffen mit dem Chef von Apple Frankreich, der angeblich die Verfügbarkeit des iPod mini für Ende Juli zu einem attraktiven Preis (was auch immer das heißen mag) in Frankreich bekanntgab.

Update: Ihr werdet es schon selbst gemerkt haben, kein iPod mini weit und breit zu sehen.

Posted by Leo at 00:24 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

6.07.2004

MacOrama für den 06. Juli 2004

macoramaAppleInsider setzt seine 10.4 Tiger DP Innenbeschau fort und widmet sich Mail 2.0, was mit Spotlight Integration und einigen kleinen aber feinen weiteren Verbesserungen aufwarten kann (bisher): "Of course, all of the aforementioned features are, at some point, noticeable to the user. But lets not forget that Mail 2.0 is also 100% compliant with Apple's Spotlight search technology. Spotlight searches instantly search not only Mail headers, but the complete contents of Mail messages as well, displaying results to the user in a matter of seconds."
--

Und wieder einer mehr: "According to officials, UCLA's Plasma Physics Group recently purchased some 256 Xserve G5s and is in the process of building a Virginia Tech-style parallel super computing cluster.[…] We are beginning to see, albeit slowly, the introduction of Mac OS-based servers into industry, government, and higher education as Apple makes inroads in these deeply sought after markets." Bei Think Secret.
--

Die Knowledge Base erklärt, was der Client Mode bei AirPort Express ist: "In client mode AirPort Express does not offer itself as a wireless access point or use its Ethernet port. As a wireless client, AirPort Express is simply a destination for AirTunes and print jobs. It can join both 802.11b and 802.11g networks, including those using security features such as WEP and WPA-PSK."
--

Wie man zu einer iTMS Wunschliste kommt:
"1. Create a new Playlist and give it a fancy name like ‘iTMS Wishlist’. This is just an arbitrary name but something meaningful wouldn’t hurt.
2. Go to the iTunes Music Store and locate a song you want to purchase later. Simply drag it onto the Playlist."
Bei ...on a long piece of string.
--

Dave Hyatt sollte man im Augenblick konstant lesen, man kann gut erahnen, was uns Safari, WebKit und Dashboard demnächst so bescheren werden: "Especially in the Dashboard with its transparent windows, these other compositing operations become useful, since you can use this feature to "punch holes" to the desktop, allowing for all sorts of wild irregular shapes."
--

Joy of Tech Erklärungsvariante für den verzögerten iMac:
imacdelay
--

iPods are security risk, warns analyst. Aus der unendlich langen Reihe: Man nehme iPod in die Headline, damit es überhaupt jemand liest.
--

Kampf der Mini-Festplattenhersteller: "Last week, both Seagate and Western Digital sued hard drive newcomer Cornice in separate patent-infringement lawsuits." Bei Gizmodo. Hauptsache Hitachi liefert langsam ausreichend.
--

Und natürlich gibt es wieder einen frischen seltsamen Fehler.
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
07/06 First `talkie' (talking motion picture) premiere in New York, 1928
(So geht das).

Posted by Leo at 00:52 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

5.07.2004

MacOrama für den 05. Juli 2004

macoramaSchönes WWDC 2004 Wrap Up bei James Duncan Davidson: "This was my fourth WWDC. Over time, and like all conferences, the tone of WWDC has changed as the developer base of the Mac has changed. In the same way the transition from Mac OS 9 to Mac OS X alienated some previous Mac users and attracted a whole new user base, developers have changed over time. The developers of today are more forward thinking than ever. There used to be a bit of the following attitude: Mac OS 9 was the right platform to choose and if OS X could just be like 9 everything would be good. That's gone. Way gone."
--

Apple verteilt .Mac SDK: "The purpose of the DotMacKit and its contained classes is to give developers allof the tools that they would require to tightly integrate the Internet-based services offered by Apple in its .Mac product with their own." Bei macnews.net.tc .
--

Die NYT beschwert sich über die Bitrate im iTMS, einem Apple Sprecher fiel wenig Sinnvolles dazu ein: "Defending the company's decision to encode its music at the low end of the bit rate range, an Apple spokesman, Derick Mains, says 128 provides good sound quality, "especially when used in iPods."
--

iOscillate
Aus Hacking Mac OS X Panther im MacDevCenter: "iSight + oscillating fan = iOscillate".
--

Das macnews.de-Interview vom Wochenende mit IntegoSchmintego: "Es gibt sicher Mac OS X-Viren "in the wild", beispielsweise trojanische Pferde wie "MP3.Concept" oder "AS.MW2004.Trojan", Word- und Excel-Makroviren, genauso wie Windows-Viren, die Mac-Benutzer ohne es zu beabsichtigen an ihre PC-Kollegen weiterleiten könnten." Auauau.
--

"But mark my words: OS X will trounce Linux on the desktop (notebooks are a given) and give Microsoft a fast-moving target for Longhorn." schreibt Tom Yager in der Infoworld.
--

Das Apple 30" Cinema Display wenigstens als Icon sein eigen nennen.
--

ifoapplestore.com berichtet von Verstärkung für Apples Retail Team: "Apple's international retail store initiative continues to push forward, with the timely appointment of former Ralph Lauren executive Bridget Ryan Berman as vice-president and chief operating officer for Apple's retail operation" und einem enttäuschenden Besuch im SonyStyle Store bei Palo Alto: "First of all, it's an Apple rip-off attempt by any measure, from the existence of the store itself, to the printed calendar of store events, to the use of the phrase "digital lifestyle," to some of the product displays. However, as you'll see, the attempt fails for several reasons."
--

Nico scheint zwar mit seinem SE K700i zufrieden, nur das Zusammenspiel mit dem PowerBook will wohl trotz Anleitung nicht so ganz. Mit etwas Glück bekomme ich das Gerät in den nächsten Tagen (hoffentlich) in die Finger, dann mehr dazu auch von meiner Seite. Schon Lesererfahrungen vorhanden?
--

Der einhundertmillionste Artikel über iTunes und die Musikindustrie im Spiegel. Wenigstens stimmen die Fakten und wir lernen zudem: "Klar ist aber: Apple hat das Online-Musikgeschäft nach den USA auch in Deutschland auf den Kopf gestellt. Den rund 250 000 in einer Woche heruntergeladenen Musiktiteln bei iTunes standen zuletzt rund 80 000 Musiktitel wöchentlich bei allen anderen Anbietern zusammen entgegen, so die internen Hochrechnungen der Musikkonzerne." Das lässt folgern, dass in Frankreich gerade mal 100.000 Songs in der ersten iTMS Woche verkauft wurden. Ohne die Indies läuft da nicht viel.
--

Und natürlich ein täglich frischer merkwürdiger Fehler bei Fehler10.com .
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
07/05 Independence Day in Algeria and Venezuela
(So geht das).

Posted by Leo at 01:16 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)