« 1. August 2004 - 7. August 2004 | Start | 15. August 2004 - 21. August 2004 »

10.08.2004

Über 1 Millionen Titel im US iTMS zur Auswahl

Bis zum Jahresende hatte Steve Jobs einen Katalog in dieser Größenordnung erwartet, nun ist es bereits soweit: “The iTunes Music Store offers the world’s most extensive collection of downloadable music with over one million tracks available,” said Eddy Cue, Apple’s vice president of Applications. “With more than one million songs, over 600 independent labels and dozens of innovative features, iTunes is the ultimate destination for discovering and downloading music.” Damit konnte Apple den Umfang des iTunesMusicStore innerhalb von knapp anderthalb Jahren verfünffachen. Auch der deutsche Store hat nach anfänglich massiver Kritik inzwischen eine erheblich angenehmere Auswahl bekommen und wird ebenso beständig ausgebaut.

Posted by Leo at 15:05 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

Apple Store offline [Update: Motion verfügbar]

Der Apple Store ist bereits seit kurzer Zeit offline und das zu keiner allzu typischen Wartungsarbeitszeit, vielmehr zur typischen Neuprodukteinspeisungszeit und das auch noch an einem Dienstag. Motion wäre ein heißer Softwarekandidat, aber dafür den ganzen Store offline zu nehmen? Warten und Schwitzen.

Update: Motion ist recht direkt (in Deutschland 2-3 Wochen) für 279 EUR (299$) verfügbar [Pressemeldung].
Außerdem gibt es eine Production Suite als Bundle aus Final Cut Pro HD, Motion und DVD Studio Pro für 1.349 EUR (1.299$). [Pressemeldung]

Posted by Leo at 14:13 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

Die neue Fernsteuerungsmöglichkeit in 10.3.5

Langzeitliche Nutzer von Romeo oder/und Salling Clicker werden bei der Vorstellung eines per Mobiletelefon gesteuerten Mauszeigers nur gemächlich gähnen, denn sensationell neu ist dies wirklich nicht. Bemerkenswert bleibt dennoch, dass 10.3.5 in Verbindung mit SE K700 (und wohl auch dem leider noch nicht verfügbaren und umso sehnlicher erwarteten S700) eine 'Remote Control' Funktion von Haus aus mitbringt (in der deutschen Lokalisierung nennt sich das dann übrigens grandios: "Computer per Telefon entfernt steuern").

remotecontr
Wer also erneut sein K700 mit dem Mac 'paart', stellt schnell fest, dass eine zusätzliche Option zur Fernsteuerung anwählbar ist (entdeckt bei MobileWhack). Genau genommen dürfte dies eine Funktionalität sein, die K700 und S700 mitbringen und die nun eben von OS X unterstützt wird und nicht etwa umgekehrt.
(Die iSync Anwahl ist weiterhin angegraut, denn diesbezüglich hat sich mit dem Update auf 10.3.5 gar nichts getan. Man darf natürlich immer noch auf ein baldiges iSync Update hoffen. Das momentane Zusammenspiel zwischen K700i und OS X wurde hier im fscklog durchgekaut.)

Nach abgeschlossenem Assistenten sieht das dann so aus:
k700remote
Der Mauszeiger lässt sich nun per K700 Joystick steuern, die anderen angezeigten Tasten wollen allerdings nicht so recht. Zudem lässt sich neben 'Desktop' (im Bluetooth Menü des K700 unter Remote Control) noch MediaPlayer und Presenter auswählen, beides hatte allerdings keinerlei weitergehende Wirkung beim 'entfernten steuern', außerhalb der Mausbewegung.
Genau hier greift dann die Freeware (wie im heutigen MacOrama erwähnt) Salling's Remote Basics: "This built-in feature lacks out-of-the-box support for Macintosh applications. With Salling's Remote Basics, we're filling the gap by adding controllers for iTunes, EyeTV, DVD Player, VLC, PowerPoint, and Keynote." Diese werden jeweils auf dem K700 'installiert' und können dann über das dortige Remote Control Menü angesteuert werden. Ich habe lediglich die iTunes Bedienung getestet, die zwar einen brauchbaren Eindruck macht, aber in keinster Weise an Komfort, Geschwindigkeit und Optionsvielfalt von Romeo und eben Salling Clicker selbst heranreicht.

Wer etwas technischere Informationen sucht, kann sich über SE's HID Profile bei The Tao of Mac schlau machen.

Posted by Leo at 13:35 | Permalink | Kommentare (1) | TrackBack (0)

MacOrama für den 10. August 2004

macoramaMotorola und Apple bekommen Konkurrenz in Form von Nokia und Loudeye: "Nokia has chosen to partner with digital music distributor Loudeye to develop a music download platform for mobile phones.[…] Since Loudeye is a distributor of digital music rather than a retailer, it will focus on building a platform that other companies can use to sell music, just as its recent UK acquisition, On Demand Distribution (OD2), has done in the PC download arena. Loudeye will allow mobile networks to offer own-brand music download services without having to build one themselves." Bei The Register. Details sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.
--

Sehr unbestätigte Gerüchte zum HP iPod: "there will be two models, a 20 GB and 40 GB version. The pricing will be $299.99 USD and $399.99 USD respectively. The 20 GB version will not come with a dock, but the 40 GB will. They're exactly the same physically as the Apple iPods, but will have the HP logo on the back." (via Engadget)
--

In der September Ausgabe von Consumer Reports schneidet laut Macs Only Apple als Spitzenreiter ab: "In Consumer Reports' Quick Recommendations, the magazine notes "(Apple) has ... been among the more reliable brands of desktop... has been among the more reliable brands (of laptops) and is the leader in tech support."
--

Roxio verkauft seine Software-Sparte und wird gänzlich zu Napster: "Apparently tricked by its own hype, Roxio has decided to sell off its consumer software business and focus instead on the dubious online music market. The company will go so far as to give up the Roxio name, taking on the Napster name of its music division." ist bei The Register zu lesen. Sonic erwarb für 80 Millionen Dollar unter anderem Toast etc.
--

AppleInsider berichtet über QT 6.6 welches in der 10.4 Dev Preview enthalten ist: "More specifically, the new version of QuickTime will boast significant improvements to Audio, Video, and Metadata, as well as add new Cocoa APIs, and numerous other enhancements.[…] Although the software is only available for pre-release builds of Mac OS X 10.4 at the moment, sources expect several of the new QuickTime features to be made available for Mac OS X 10.3 "Panther."
--

Ein Mini 10.4 Seed-Update (Build 8A171): "According to a developer note accompanying the software, the system update adds functionality for searching vCards using Spotlight and a transmits a short ReadMe file to test the Software Update mechanism in Mac OS X 10.4 Tiger."
--

"Apple has understood something about the future of the consumer technology business that seems to have passed everyone but the mobile phone manufacturers by. This is that the core functionality of computers and electronics is pretty well universal across all brands and makes, to the extent that these devices are now not much more than commodities, especially with China now the workshop for the entire industry. What now differentiates brands is, and will be, the implementation of those functions and the capacity to provide the consumer with value and meaning in their outward expression. Years after Apple introduced the iMac, it is incredible that others have not realized this." schreibt JapanConsuming zur Einführung des iPod mini in Japan.
--

"This built-in feature lacks out-of-the-box support for Macintosh applications. With Salling's Remote Basics, we're filling the gap by adding controllers for iTunes, EyeTV, DVD Player, VLC, PowerPoint, and Keynote." Freeware für SE K700 und S700.
--

Und heute mal ein sentimentaler Fehler.
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
08/10 Chicago incorporated as a village of 300 people, 1833
(So geht das).

Posted by Leo at 10:32 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

9.08.2004

Aus heiterem Himmel: 10.3.5 ist verfügbar [Update_2]

Per Softwareaktualisierung, 43 MB groß (oder rund 23 MB; die Größe variiert, was auch immer es damit genau auf sich hat: "Sometimes, Software Update preferences is able to offer a "smaller-sized Delta" update than you might expect, or smaller than what you might see on other computers installing the same update. The "smaller Delta" updates are offered when some Mac OS X system files can be modified instead of replaced in their entirety.").

"Key enhancements include:
- improved support for NTFS formatted volumes
- improves reliability for user logins and mounting of home directories in a networked environment
- updated ATI and NVIDIA graphics drivers
- improved Bluetooth compatibility for Apple Wireless Keyboard and Mouse and Bluetooth phones
- additional FireWire and USB device compatibility
- improved font management
- updated Mail and Image Capture applications
- improved compatibility for third party applications
- previous standalone security updates"

Die libpng Problematik wurde ebenfalls behoben, die ausführlichere Liste der Neuigkeiten findet sich in der Knowledge Base. Aus unerfindlichen Gründen trägt das Standalone-Update (43 MB) den Beinamen 'Delta'. Das Combo Update bringt satte 88 MB mit sich.

Update: Keinerlei Probleme bisher, insgesamt scheint das Update sehr problemfrei verlaufen zu sein. Wie bereits in den Kommentaren erwähnt, wird das Security Update 2004-08-09 nur für 10.3.4 und 10.2.8 benötigt.

Update_2: Safari wurde zwar aktualisiert, aber die 'Phishing mit Frames'-Problematik besteht ärgerlicherweise weiterhin. Wer sich davor fürchtet, sollte im Moment z.B. auf Firefox 0.9.3 umsteigen. (via Apfeltalk-Forum)

Posted by Leo at 23:44 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

Der Mac, sein Marktanteil und die Nicht-Lizenzierung

In der genauso end- wie fruchtlosen Diskussion um Apple's Marktanteile wird meist vergessen, dass der Mac selbst in seinem Zenit niemals mehr als 12% für sich verbuchen konnte und schon immer gewissermaßen das 'Nischenprodukt' gewesen ist, an welchem wir (meist) freudig arbeiten. Durch einen AppleMatters Artikel in dem sich Chris Seibold mit dem Marktanteil des Mac im Zusammenhang mit Apple's Werbekampagnen auseinandersetzt, gelangt man auf eine interessante Aufstellung der PC Marktanteile von 1975 bis 2002.
Seit die iPod Verkaufszahlen nicht mehr aufhören zu steigen, wird oft das alte Argument ausgepackt, Apple müsse unbedingt lizenzieren (nur was?), sonst drohe diesem das 'Schicksal' (nur welches?) des Mac. John Gruber widmet einen ausführlichen Artikel der Überlegung, was genau Apple denn eigentlich in den 80ern hätte lizenzieren sollen: "In short, what were then called IBM-compatible PCs were technically incapable of providing a user experience even vaguely resembling that of the Macintosh. Apple could not have simply licensed the “Mac OS” to run on any existing personal computer platform. (Including their own wildly-successful Apple II platform; more on this later.)"
Und wo wir gerade bei Marktanteilen sind: Letzte Woche machte einmal mehr die 'Linux verdrängt Mac OS vom zweiten Platz'-Meldung die Runde, nachdem ein HP Manager dies im Angesicht des eigenen Linux-Laptops als Vorhersage von sich gab. Leander Kahney ist dem bei Wired nachgegangen: "But the Mac hasn't been relegated to third just yet. While Linux machines are shipping in ever greater numbers, especially to giant markets like China, the vast majority are stripped of Linux in favor of pirate copies of Windows, experts say."

Posted by Leo at 12:15 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

Ein (sehr) kleiner Blick auf AirPort Express

Seit über einer Woche wollte ich nun schon einen netten kleinen Bericht zu AirPort Express abliefern, aber zuvielhitze und zuvielzutun halten als Ausrede ganz gut her, weshalb es nur schnell einen Screenshot, drei Bilder und ein paar Anmerkungen gibt.

aeassist
Der AirPort Express Assistent machte einen sehr angenehmen Eindruck. Wer den Assistenten nutzen will, um AirPort Express zu einem bestehenden Netzwerk hinzuzufügen, sollte nicht vergessen, dieses vorher sichtbar zu machen und die AirPort Express Station in der Liste unter Access Control einzutragen (falls dies denn verwendet wird). Die MAC-Adresse findet sich leicht auf der Seite der Station (AirPort ID) und wie im obigen Screenshot zu sehen ist, wird eine neue Express Base praktischerweise direkt mit den letzten sechs Zeichen der MAC-Adresse benannt.

aeseite
Leichter als erwartet und äußerst handlich.
Perfekt wäre wirklich die Möglichkeit, es noch zum Aufladen des i/PowerBooks verwenden zu können.

aeports

aeriss
Ohne diesen MacFixIt Artikel hätte ich das 'Problem' sicher nicht bemerkt: "I took a look at my new Express and lo and behold there were hairline cracks (1/2 to 3/4" long ) coming from the edge of the Apple logo on the white area of the case, one on each side of the unit!" Selbiges ist ebenso an meiner Express Station zu beobachten, wirkt allerdings nicht gerade hoch dramatisch.

Der Rest ist 'funkwellenmagie'.

Posted by Leo at 10:13 | Permalink | Kommentare (2) | TrackBack (0)

8.08.2004

MacOrama für den 08. August 2004

macoramaDavid Kirkpatrick schreibt bei Fortune.com zu Real vs. Apple:
"But it's really just the old story—Real values interoperability largely because it failed to get a lock on its own proprietary system for selling and playing music. Sometime back Real CEO Rob Glaser probably did think he could control Internet audio. But those days are past and he's now in a battle with Apple, Microsoft, and others."
--

10.3.5 landet bei Build 7M32. "According to sources, the latest build remains 41.5 MB in size and it appears as if the system update could be nearing a release in the coming weeks." meint AppleInsider.
--

Ebenso berichtet AppleInsider über die Entwicklung der Flüssigkühlung des neuen Power Mac Topmodells und nennt dieses als Teilverzögerungsproblem: "Months later, a sources who has now proven to be reliable, confirmed that leaks in a new cooling system were partly to blame for the Power Mac delay that lasted into June."
--

"Secunia.com reports on several vulnerabilities originally reported by Chris Evans, affecting libpng which is used by Apple's Mail.app, the Opera Web browser and other applications." Bei macfixit.
--

"Apple Computer Corp. agreed Friday to a revised deal that will place laptop computers in roughly one-third of Maine´s public high schools this fall, Education Commissioner Susan Gendron said." liest sich bei MaineToday.com .
--

"At 4 p.m. Friday, Aug 6, the Apple Soho Store’s two millionth customer, Christine Quiqless, came through the front door. She was awarded a 12-inch iBook G4, Silver iPod mini, Airport Express and other gifts." Auf der Soho Store Seite.
--

Eine Auflistung an verfügbaren Safari AddOns bei Backup Brain.
--

Die iTMS iMix Funktion wurde vergangene Woche leicht überarbeitet: "We're building a music community now," said Alex Luke, director of programming and label relations for iTunes. "There's always been a subculture of trading tapes. Playing the DJ is powerful. Some of these mixes clearly took people hours to put together." Denver Post.
--

Weil Wochenende ist und es mir vor kurzem über den Weg lief:
keincomp
--

Und -wie könnte es anders sein- ein bejahender Fehler.
--

Außerdem (Halb-)Wissenswertes aus dem Terminal - heute:
08/08 Richard Nixon resigns the US presidency, 1974
(So geht das).

Posted by Leo at 15:05 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)