« Was zeigt Apple im September? | Start | Apple veröffentlicht Boot Camp 1.1 »

15.08.2006

Dell rückruft über 4 Millionen Akkus - Apple möglicherweise mitbetroffen

Dell startete heute den größten Akkurückruf in der Geschichte der Konsumelektronik: 4,1 Millionen Akkus, die zwischen April 2005 und Juli 2006 in Dell-Notebooks verbaut wurden, haben das Potential, sich zu überhitzen und in Flammen aufzugehen. Entsprechend werden die Akkus, die unter anderem in Latitude, Inspiron, Precision und XPS-Notebooks zum Einsatz kamen, kostenlos von Dell ausgetauscht. Gerechnet wird mit Kosten in Höhe von 200-300 Millionen US-Dollar, die zu einem Großteil an Sony, dem Hersteller der zweifelhaften Akkus, hängenbleiben dürften. Neben Dell beliefert(e) Sony auch HP und Apple mit Notebook-Akkus - während HP die eigenen Notebooks als nicht betroffen einstuft, untersucht Apple derzeit die Angelegenheit noch: «“We are currently investigating whether batteries that have been supplied to Apple for our current and previous notebook lines meet our high standards for battery safety and performance”», so eine Apple-Sprecherin gegenüber der NYT.

Posted by Leo at 12:55 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200d8342fa8c953ef

Listed below are links to weblogs that reference Dell rückruft über 4 Millionen Akkus - Apple möglicherweise mitbetroffen:

» Apple ruft 1,8 Millionen Akkus zurück from fscklog
Es hatte sich im Rahmen von Dells Rekord-Rückruf bereits dunkel angekündigt und tatsächlich ruft auch Apple heute ebenfalls von Sony hergestellte Akkus zurück, die in PowerBook und iBook zum Einsatz kamen. Betroffen sind 1,8 Millionen Exemplare (700.00... [Mehr erfahren]

verlinkt am 25.08.2006 00:13:50