« 15. Januar 2006 - 21. Januar 2006 | Start | 29. Januar 2006 - 4. Februar 2006 »

25.01.2006

AppleCare für Apple Displays

AppleCare für Apple Monitor
Apple bietet neuerdings eine eigene AppleCare Garantieerweiterung für die eigenen Displays an. Für 99$ lässt sich deren Garantie auf drei Jahre (ab Kaufdatum) verlängern. Bei den AppleCare-Paketen für Mac mini, Power Mac, MacBook Pro und PowerBook ist übrigens der Schutz für ein Apple Display im Preis inbegriffen (wenn dieses gleichzeitig mit dem Mac erworben wurde).

Posted by Leo at 22:51 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

Aperture Universal Binary wird kostenlos bereitgestellt

Universal
Während die Universal Binaries für Käufer von Apples aktuellen Profi-Programmen mit 49$ zu Buche schlangen, wird es Aperture Intel-nativ (vor Ende März) umsonst über die Softwareaktualisierung geben. Dies geht aus einem abgeänderten Text auf Apples Rosetta-Seite hervor. (Danke, Tim!)

Posted by Leo at 22:31 | Permalink | Kommentare (1) | TrackBack (0)

MacBook Pro: Wann?

Mbp
Im Februar soll das MacBook Pro ausgeliefert werden, soweit die Verkündung auf der MWSF. Vorbesteller bekamen als Liefertermin bislang den 15.02. genannt, doch heute schrieben mir einige Leser, dass ihr "on or before" nun auf den 21. Februar verschoben wurde. Im Conference Call zu den zurückliegenden Quartalszahlen ließ Tim Cook verlauten, dass Apple mit einer das Angebot übersteigenden MacBook Pro-Nachfrage rechnet.

Posted by Leo at 12:24 | Permalink | Kommentare (10) | TrackBack (0)

Audioprobleme beim aktuellen PowerBook G4

Unter den im Oktober 2005 vorgestellten PowerBooks mit 15 und 17-Zoll Display weisen etliche (oder alle?) ein erhebliches Audioproblem auf: Während dem Tonabspielen (in einem beliebigen Programm) kommt es zu plötzlichen lärmenden Störungen, die die bereits laufende Tonausgabe echoartig und lauter werdend für einige Sekunden überlagern. Durch dieses Video lässt sich die Problematik einfach nachvollziehen. Der Bug ist schwerlich reproduzierbar, tritt aber wohl vermehrt unter hoher Prozessorlast auf. Apple hat die Problematik seit Dezember 2005 mit einem Supportdokument anerkannt und empfiehlt darin, stets nur eine Audioapplikation ('gleichzeitig') zu verwenden, was nicht nur relativ lächerlich erscheint, sondern zudem die Störung nicht zwingend behebt. Zur Reparatur eingesendete PowerBooks kamen bislang angeblich mit weiterhin bestehendem Problem zum Kunden zurück. Tim Pritlove sammelt in einem ausführlichen Artikel seit Januar alle verfügbaren Informationen, in Apples Diskussionsforum existiert ein ellenlanger Problem-Thread und powerbookdefect.info existiert seit kurzem als zentrale Anlaufstelle für alle echogeplagten PowerBook-Besitzer.

Posted by Leo at 10:54 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

24.01.2006

Boom-Zähler

Boomcounter
boomcounter.org - Name ist Programm (und Feed vorhanden).

Posted by Leo at 19:12 | Permalink | Kommentare (7) | TrackBack (0)

Kann diese Bannerwerbung noch schlechter werden?

Hochachtungsvoll, Ihr iPod Video

Posted by Leo at 19:07 | Permalink | Kommentare (9) | TrackBack (0)

Core Duo-iMac schläft ebenfalls sicher

Ebenso wie die letzte Generation des PowerBook G4, verfügt der Core Duo-iMac über den 'Safe Sleep'-Modus, wie ein Leser von MacFixit berichtet. Dabei werden Arbeitsspeicherinhalte kurz vor Ruhezustand auf der Festplatte zwischengespeichert, so dass nach einer Stromunterbrechung problemlos in den Vorruhestand Vor-Ruhezustandsbetrieb zurückgekehrt werden kann. Praktisch, wenn der iMac mal eben vom Schreibtisch ins Wohnzimmer befördert werden soll (unbedingt Trageanleitung beachten). Mit SuspendNow! lässt sich der Sicherheitsschlaf auch auf nicht offiziell unterstützten Macs nutzen.

Posted by Leo at 18:20 | Permalink | Kommentare (5) | TrackBack (0)

Feinripp für den iPod

Ich hatte eigentlich auch gedacht, der Boden an mit dem iPod verbundenen Geschmacklosigkeiten sei mit der 'iPod Theologie' erreicht. Aber iAttire schafft es (einmal mehr) dies bei weitem zu unterbieten:
iPod Inkontinenz
Möge der darin steckende iPod vor Scham den Geist (und seine Schließmuskelkontrolle) aufgeben.

Posted by Leo at 17:57 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (1)

iWork schlägt sich wacker

iWorkNach verkauften Stückzahlen im US-Einzelhandel schlug sich iWork im ersten Jahr des Bestehens ordentlich und kam mit einem Marktanteil von 2,7% unter den Office-Paketen immerhin auf Platz 2 ("direkt" hinter Microsoft mit über 95% Marktanteil). Zu diesen Zahlen kamen die Marktforscher von der NPD Group, zitiert bei CNET. «Looking at the Mac platform alone, iWork accounted for 17.4 percent, compared to about 82 percent for Microsoft. "Apple's iWork didn't overtake Microsoft Office, but I think taking almost a fifth of the Mac Office Suite market away from an entrenched competitor such as Microsoft is quite an accomplishment," Swenson said.» Meiner bevorzugten Verschwörungstheorie folgend hat Apple den Ausbau von iWork '06 in Richtung Tabellenkalkulation ('Numbers') und Projektmanagement vorerst eingestellt, um Microsoft das fünfjährige 'Office für den Mac'-Gelübde abzuringen.

Posted by Leo at 17:49 | Permalink | Kommentare (5) | TrackBack (0)

Disneys Aufsichtsrat stimmt angeblich für Pixar-Kauf [Update_2: Es ist offiziell]

Beim gestrigen Treffen soll Disneys Aufsichtsrat tatsächlich dem Kauf von Pixar für rund 7 Milliarden US-Dollar zugestimmt haben. Steve Jobs würde dabei zu einem der größten Disney-Anteilseigner werden und einen Platz im dortigen Aufsichtsrat einnehmen, so die von der Business Week zitierten Kreise. Die Befürwortung der Übernahme durch Pixars Aufsichtsrat stand bis zum gestrigen Abend noch aus. «The terms include giving Jobs an estimated 7% stake in Disney and letting Pixar's top creative executive, John Lasseter, have a key role in advising Disney in creative matters.»
Update: «"I wouldn't be surprised if all this publicity undid the deal," a Pixar insider told me a few days ago. "He does not like seeing things played out in the press."» I'm not saying the deal won't happen. But I'd bet on this: that Disney directors, some of who are evidently concerned about how the board will get along with the opinionated Jobs, have set themselves up for a first installment of the "getting-along-with-Steve" lecture series», so Peter Burrows bei Byte of the Apple.
Update: Aus der Disney-Pressemeldung, die die nun offizielle Übernahme verkündet: «Furthering its strategy of delivering outstanding creative content, Robert A. Iger, President and Chief Executive Officer of The Walt Disney Company announced today that Disney has agreed to acquire computer animation leader Pixar in an all-stock transaction, expected to be completed by this summer. Under terms of the agreement, 2.3 Disney shares will be issued for each Pixar share. Based on Pixar's fully diluted shares outstanding, the transaction value is $7.4 billion ($6.3 billion net of Pixar's cash of just over $1 billion).[...] Pixar President Ed Catmull will serve as President of the new Pixar and Disney animation studios, reporting to Iger and Dick Cook, Chairman of The Walt Disney Studios. In addition, Pixar Executive Vice President John Lasseter will be Chief Creative Officer of the animation studios, as well as Principal Creative Advisor at Walt Disney Imagineering, where he will provide his expertise in the design of new attractions for Disney theme parks around the world, reporting directly to Iger. Pixar Chairman and CEO Steve Jobs will be appointed to Disney's Board of Directors as a non-independent member. With the addition of Jobs, 11 of Disney's 14 directors will be independent. Both Disney and Pixar animation units will retain their current operations and locations.»

Posted by Leo at 11:02 | Permalink | Kommentare (2) | TrackBack (0)