« 26. November 2006 - 2. Dezember 2006 | Start | 10. Dezember 2006 - 16. Dezember 2006 »

5.12.2006

Direkt-USB-Anschluss für den iPod shuffle [Update]

Shufflebud
Incipios 'iPod ShuffleBud' lässt den iPod shuffle der zweiten Generation (fscklog-Testbericht) für 6$ wieder zum USB-Stick werden und kann praktikabler mitgenommen werden als das kabelnde shuffle-Dock. Incipio versendet derzeit allerdings nur innerhalb der USA, hierzulande muss der Direkt-USB-Anschluss bis auf weiteres selbst gebastelt werden.
Update: Inzwischen wird auch internationaler Versand für 15$ bei incipio angeboten (Danke, Injecter!).

Posted by Leo at 01:06 | Permalink | Kommentare (5) | TrackBack (0)

Marktanteilszahlen ohne Aussagekraft

Einmal monatlich veröffentlicht Net Applications aktualisierte 'Market Share'-Zahlen, die gerade erst wieder für Schlagzeilen im Sinne von 'Safari bei über 4%' und 'Mac OS bei knapp 5,4% Marktanteil' (gerne auch als Mac-Marktanteil verhunzt) sorgten. Allzu ernst sollten diese jedenfalls nicht genommen werden, entstehen sie doch ausschließlich aus Zugriffsstatistiken einer ungenannten Zahl von unbekannten Net Applications-Kunden aus dem "small to medium enterprise"-Bereich. Dass ausgerechnet die wahllosen Besucher dieser Seiten ein allgemeinverbindliches Abbild aller sich im Netz Bewegenden liefern, ist schlichtweg lachhaft, herauslesen lässt sich aus den Zahlen maximal die Stoßrichtung: Demnach wächst der Marktanteil von Safari und der der Rechner, die sich mit dem Mac OS im Netz tummeln - eine Erkenntnis für die es reicht über Apples Stückzahlen zu schauen.

Posted by Leo at 00:49 | Permalink | Kommentare (3) | TrackBack (0)

Apple-Bling-Bling-Ring

Apple Bling
Handgemachter Apple-Ring, der für einen ehemaligen Apple-Mitarbeiter speziell angefertigt wurde und bei dessen Anblick sich ein Mr. T-Zitat zwingend in den Stirnbereich drängt: «I pity the fool who puts on my jewelry, I do, I do.» Auf ebay, ab 1400$. (Danke, Sam!)

Posted by Leo at 00:22 | Permalink | Kommentare (1) | TrackBack (0)

4.12.2006

Ende des MOKB: Schwachstelle im AirPort Extreme-Treiber

Mit einer Schwachstelle im AirPort Extreme-Treiber verabschiedete sich vergangene Woche der 'Month of Kernel Bugs'. Danach kann ein vollständig gepatchter Mac mit 10.4.8 (und der AirPort Extreme Firmware 0.1.27) per WLAN von außen zumindest zum Absturz (Kernel Panic) gebracht werden. Ob daraus eine tiefergehende Sicherheitsproblematik erwächst, bleibt derzeit noch offen. Apple wurde diesmal vorzeitig informiert und dürfte in den nächsten Tagen ein entsprechendes Update hinterherschieben. Über den November verteilt förderte der MOKB eine ganze Reihe an kleineren praktisch nur lokal ausnutzbaren Unzulänglichkeiten in OS X zutage. Von den zwei erstzunehmenderen Lücken wurde die erste bereits von Apple behoben und die weithin publizierte DMG-Problematik wurde von Alastair Houghton so weit auseinandergenommen, dass außer einer potentiellen Kernel Panic derzeit wohl kaum Gefahr durch manipulierte Disk Images droht.

Posted by Leo at 17:25 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

Ultra-mobiles MacBook Pro im kommenden Jahr?

Je näher die MWSF im Januar 2007 rückt, desto dichter wird der Teppich an aufgewärmten Gerüchteklassikern. Neben iPhone und Tablet erfrischt heute MacScoop mit einem ultra-mobilen Mac, der schon von Analystenseite vage ins kommende Jahr projiziert wurde. Geht es nach den als zuverlässig geglaubten Quellen, handelt es sich dabei um ein kleines und extrem dünnes MacBook Pro, vermutlich mit 12" Widescreen-Display bei gleichzeitig voller Ausstattung (Dual-Core-Prozessor, Laufwerk etc.). Preis könnte bei 1700-1800$ liegen, der unklare Erscheinungstermin wurde einfach einmal auf Februar 2007 gesetzt.

Posted by Leo at 11:00 | Permalink | Kommentare (7) | TrackBack (0)

Mac-Potpourri

Einige Nachträge, die es sich in den letzten Tagen auf den hintersten Tab-Rängen bequem gemacht hatten:

Ein weiterer Apple-Patentantrag #20060268528 setzt sich mit Materialien (Aluminium, keramisches Material, Zirkon) auseinander, aus denen ein funktaugliches "handheld computing device" zusammengesetzt werden könnte. Das Gerät kann explizit ein Medienabspieler oder ein Mobiltelefon sein, bei den Funkstandards wird alles von GMS, FM, RF über Bluetooth bis hin zu 802.11 aufgelistet. Wenig aussagekräftig sind die zugehörigen Bebilderungen, die ein iPod mini-Gehäuse zeigen und rein exemplarischen Charakter besitzen.
--

46% der Mac-Nutzer sind über 55 während durchschnittlich nur 25% der Heim-PC-Nutzer (inklusive Mac-Nutzer) über 55 Jahre alt seien. Das ergab jedenfalls eine "Studie", die zumindest in der zugehörigen Pressemitteilung jeglichen Hinweis auf die eigene Methodik vermeidet und damit kaum allzu ernstzunehmen sein dürfte. Apple bezeichnete die Daten gegenüber der Macworld als inkorrekt - tatsächlich seien nur rund 20% der Mac-Anwender über 55, so ein Apple-Sprecher.
--

Nvidia hat angeblich Probleme mit seinem Grafikchip, der in nächsten Video-iPod landen könnte und vom ersten Quartal 2007 sich in Richtung Q2 oder gar Q3 verzögern dürfte. Was dies für die nächste iPod-Generation bedeutet, bleibt allerdings völlig unklar.
--

iPod Halo
CNET begab sich auf die Suche nach dem iPod-Halo-Effekt, der bislang gerne von Analysten und Microsoft für steigende Mac-Verkaufszahlen verantwortlich gemacht wurde. Ergebnis? Erwartungsgemäß unklar, der iPod wird dem Mac-Absatz sicher nicht geschadet haben, aber ob er wirklich hauptsächlich daran beteiligt war bleibt Diskussionsstoff.
--

Der Zune machte in den ersten Tagen nach Verkaufsstart das, was von ihm erwartet wurde: Er killt die iPod-Konkurrenz. So kam er in der Woche bis zum 18. November nach den Zahlen der NPD Group auf Platz 2 hinter dem iPod mit einem US-Marktanteil von 9% (an Stückzahlen) und 13% (am Umsatz). Der iPod erreichte im selben Zeitraum 63% US-Marktanteil nach Stückzahlen und 72,5% des Gesamtumsatzes mit MP3-Playern. Gemessen wurde dabei allerdings nur im Elektronik-Handel, Verkäufe über Apples Retail-Stores und Onlinehändler sind nicht eingerechnet.
--

Und dann war da noch ein Anwalt, der sich in seiner selbstherausgegebenen Pressemitteilung als Künstler lobhudelt und das Patent, welches er für Contois geschrieben hat und damit gegen Apple vor Gericht zog, als "billion dollar patent" abfeiert, welches durch die außergerichtliche Einigung in Apples Besitz gelangt sein soll und der Firma nun ermöglichen könnte, von jedem Lizenzgebühren zu verlangen, der Film- und Musikdownloads anbietet.
--

Parallels löst in einem aktuellen Beta-Build das vor langer Zeit gegebene Versprechen ein, auch die Boot Camp-Windowspartition als virtuelle HD in Parallels direkt nutzen zu können. Der neue 'Coherence'-Modus lässt zudem OS X und Windows verschmelzen (Screencast)

Posted by Leo at 01:28 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

3.12.2006

4 und 8GB iPhone mit Doppel-Akku im Januar? [Update: Video]

Der überwiegende Anteil der halbwegs ernstzunehmenden iPhone-Gerüchte kam bislang von diversen Analysten, die sich überwiegend auf zwei Modelle eingeschossen haben: Ein simples und relativ günstiges Musiktelefon sowie ein Smartphone mit Tastatur und eventuell WLAN-Anbindung. Jüngst gab nun Digg-Gründer Kevin Rose bei Diggnation seinen Insider-Senf zum künftigen iPhone dazu, der nicht weiter zu beachten wäre, hätte Rose nicht bereits erstaunlich genau den iPod nano und die Produkte der MWSF 2006-Keynote prognostiziert. Insofern lohnt es sich durchaus anzuhören, was er wild herumdrucksend, vage und fluchend zum iPhone von sich zu geben hat (ab Minute 38:34 bis 44:10). Seiner "soliden" Quelle zufolge soll es nämlich im Januar bereits erscheinen, keine Bindung an einen Exklusiv-Mobilfunkanbieter aufweisen, "small as shit" sein, zwei Akkus enthalten (einer zum Telefonieren, einer zum Musikhören), in einer 4GB-Flash-Version für 249$ sowie einer 8GB-Variante für 449$ erhältlich sein und Tastatur ("slide out") ebenso mitbringen wie möglicherweise einen Touchscreen. Zum OS des Telefons konnte er leider nichts sagen ("I have not seen the phone running"). Ich bin gespannt, wie gut er diesmal mit seinen Prognosen liegt. (via the mac only review)
Update: Sechs-Minuten-Video der entscheidenden Stelle nach dem Klick.

Posted by Leo at 19:01 | Permalink | Kommentare (10) | TrackBack (0)

Hello, I'm a VAIO

I'm a Vaio
Sony Australien macht es sich (zu) einfach. (via digg)

Posted by Leo at 13:12 | Permalink | Kommentare (24) | TrackBack (1)