« RED iPod shuffle? | Start | Zune: Bald noch hässlicher? »

30.08.2007

iPhone: Entsperrungswirren, feine Software, Lokalisierungsbemühungen

Hotzes letztdienstägliche Ankündigung war der Dammbruch, seitdem hagelt es Anleitungen zum fachkundigen Entsperren des iPhones mal mit Lötkolben, mal ohne und eingedeutscht aus der Schweiz. Selbst Israel und Iran vereinte kurz dasselbe Ziel - die Befreiung des iPhones vom AT&T-SIM-Zwang, während andere es wiederum per wohl recht aussichtsloser Sammelklage (PDF) probieren. Doch eine simple reine Software-Entsperrung steht auch zwei Monate nach Verkaufsbeginn noch immer aus. iphonesimfree, die immerhin eine funktionierende Applikation bereithalten, wollen diese noch in der laufenden Woche veröffentlichen, geben aber gleichzeitig unumwunden zu, dass Apple problemlos in einem nächsten Update der Freiheit ein Ende bereiten könnte. Auch ein Preis steht weiterhin aus. Eine andere Gruppe, die die Softwareentsperrung ebenfalls kommerziell verwerten will, konnte bislang nicht viel mehr vorweisen als angeblich spätnachts eingegangene Drohungen von irgendjemanden, der vielleicht anwaltlich für AT&T tätig sein könnte (oder auch nicht) sowie ein verwackeltes Video der Entsperrung, das außer tiefgreifender Filmunfähigkeit nichts weiter beweist. Unlock hin oder her, dieser sorgt weder für eine deutsche Autokorrektur noch für Umlaute (immerhin gibt es erste Bemühungen um eine Lokalisierung der Menüs etc). Wer zudem die SIM-Karte eines Anbieters ohne EDGE-Netz einsetzt, der darf sich bereits auf ein Zeitlupendasein im Netz einstellen und sollte dennoch einen halbwegs bezahlbaren Datentarif mitbringen. Leider ist immer noch unklar, wer, wann und mit welchen Tarifen das iPhone nach Europa bringen wird. Die Telekom bestätigte ihre iPhone-Gespräche mit Apple zwar, hatte aber gestern im Rahmen der eigenen Vorab-Pressekonferenz zur IFA nichts weiter diesbezüglich anzukündigen. Wenn das iPhone in den kommenden Wochen oder Monaten schließlich offiziell hier landet, wird jedenfalls genug an enorm praktischer Software bereitstehen: Nullrivers Installer.app bekam selbst gerade einen GUI-Installer spendiert, womit die Installation von Fremdsoftware (und die Installation des Installers zur Installation von Fremdsoftware) inzwischen wirklich zum Kinderspiel geworden ist. iFuntastatic gelangte außerdem zu Version 3.0.3, die nun auch von/auf PPC-Macs eingesetzt werden kann. Der File Manager funktioniert außerdem vollwertig und weitere Verbesserungen plus Vereinfachungen zur fortgeschrittenen iPhone-Modifikation sind ebenfalls beinhaltet. Vielleicht gedeihen auch Apples eigene Softwarepläne für das iPhone weiter, immerhin erkundigt sich AT&T in einer Umfrage unter iPhone-Kunden nach installierten Drittprogrammen sowie Widgets und dürfte sich dabei kaum auf die Hackangebote beziehen. (Danke, Noel, Julien, danny, Oliver, MD und Maximilian)

Posted by Leo at 13:32 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200e54ed4507d8833

Listed below are links to weblogs that reference iPhone: Entsperrungswirren, feine Software, Lokalisierungsbemühungen: