« 8. April 2007 - 14. April 2007 | Start | 22. April 2007 - 28. April 2007 »

18.04.2007

"Google, Apple, Microsoft ... Die neuen Herren der Welt" als Themenabend bei Arte [Update]

Am kommenden Freitag, den 20. April steht bei Arte der Themenabend "Google, Apple, Microsoft ... Die neuen Herren der Welt" auf dem Programm: Beginnend mit der Erstausstrahlung des Dokumentarfilm 'Wer hat Angst vor Google?' von Sylvain Bergère und Stéphane Osmont um 22:10 Uhr und gefolgt von Martyn Burkes Silicon Valley Story um 23:45 Uhr (die man sich in ihrer Synchronfassung vielleicht nicht unbedingt antun muss).
Update: 'Pirates of Silicon Valley' kann natürlich alternativ komplett online in der Originalfassung gesehen werden. (Danke, Tim!) Video nach dem Klick.

Posted by Leo at 15:38 | Permalink | Kommentare (1) | TrackBack (0)

Pflichtprogramm: TinkerTool 3.7

TinkerTool
TinkerTool erlaubt eine Fülle von Einstellungen in und an Mac OS X vorzunehmen, die zwar bereits im System vorhanden sind, für die Apple selbst aber keine grafische Benutzeroberfläche geschaffen hat. Version 3.7 bringt für 10.4 die Möglichkeit des Deaktivierens und insbesondere Umsortierens der eigenen Login-Items (Anmeldeobjekte) zurück, weiterhin lassen sich versteckte und Systemdateien per Kontextmenü bei im Dock liegenden Ordnern anzeigen und Safari erhält eine Reihe neuer Optionen (Links lassen sich bei Mausüberquerung als Tooltip anzeigen, das Speichern von Favicons kann unterbunden und die Aufbewahrung der History auf x Tage begrenzt werden). TinkerTool landet bei mir als eines der ersten Programme auf jedem frisch aufgesetzten Mac OS X und sei es nur um ausgeblendete Programme im Dock transparent darzustellen. TinkerTool ist Freeware, 626KB groß und läuft ab 10.2.

Posted by Leo at 12:13 | Permalink | Kommentare (6) | TrackBack (0)

Widget: Delivery Status 3.2

Delivery Status
Mike Pionteks 'Delivery Status'-Widget bringt in Version 3.2 neben dem Versandstatus von Amazon, Apple Store, TNT und UPS endlich auch die Nachverfolgung von über DHL (Deutschland) versendeten Paketen ins Dashboard und vollzieht damit einen weiteren Schritt zur gänzlichen Unabkömmlichkeit.

Posted by Leo at 11:32 | Permalink | Kommentare (7) | TrackBack (1)

17.04.2007

iBook als Ikarus

Brandbook
Nicht viel spricht gewöhnlich gegen ein gemütliches Surferstündchen bei Kerzenschein, solange man nicht gerade das Display seines iBooks/MacBooks über der Flamme aufschlägt. Abschreckender Bildbeweis von und bei MacVillage.de: «iBook und Besitzer geht es aber wieder gut und das Display hat keinen größeren Schaden genommen.»

Posted by Leo at 13:30 | Permalink | Kommentare (8) | TrackBack (0)

WWDC-Keynote am 11. Juni halbwegs bestätigt [Update]

WWDC Keynote
Keine paranormale Kenntnis der Zukunft war nötig, um sich die Eröffnungs-Keynote der WWDC für den Montag, den 11. Juni zusammenzureimen. Erstmals wurde der Keynote-Termin nun halboffiziell in Apples WWDC-Planer bestätigt, momentan allerdings angesetzt für den Zeitraum von drei Stunden zwischen 9 und 12 Uhr am Montagmorgen, was mehr als unwahrscheinlich erscheint (und vermutlich lediglich darauf zurückzuführen ist, dass ansonsten morgens stets zwei Sessions von 9-10:30 und 10:30-12 stattfinden). Tatsächlich dürfte die Keynote wie gewohnt von 10 (19 Uhr deutscher Zeit) bis 11:30 Uhr laufen. Eine fast-fertige Version von 10.5 Leopard soll den Entwicklern auf der diesjährigen WWDC gezeigt werden, insofern ist auf die Enthüllung der sagenumwobenen 'Top Secret'-Funktionen zu hoffen.
Update: Apple hat die Uhrzeit inzwischen zurechtgebogen. Wie zu erwarten wurde für die Keynote am 11. Juni von 10 bis 11:30 Uhr vorgesehen.

Posted by Leo at 13:10 | Permalink | Kommentare (2) | TrackBack (0)

Tipps zur Safari-Pflege [Update]

MacFixIt hat einige grundsätzliche Tipps zusammengetragen, um Safari möglichst flott zu halten. Mit einer der wichtigsten dürfte sein, das Speichern und automatische Ausfüllen von Formularen zu deaktivieren (oder die Einträge zumindest regelmäßig zu löschen). Ebenso empfiehlt es sich ab und an den Ordner mit den Favicons (~/Library/Safari/Icons) zu entsorgen. Davon abgesehen kann man an Safari schrauben soviel man will, ab einer gewissen Zahl an offenen Fenstern und Tabs geht es zwangsläufig und regelmäßig ins Land des Beachballs.
Update: Nachtrag zu den Tipps wieder bei MacFixIt, der die simpelste "Lösung" nennt - Safari ab und an beenden und wieder neu starten, damit wird der Speicherfraß (kurzfristig) rückgängig gemacht.

Posted by Leo at 12:07 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

Das "Problem" der gefälschten Apple-Computer

Apple: Hackerangriff
Seitdem Macs Intel-Chips einsetzen plage Apple ein großes Problem, so die messerscharfe Analyse von "TF" in der ZEIT-Ausgabe Nr.16 vom 12. April 2007 - nämlich "gefälschte Apple-Computer". Untermauert wird diese massiv exklusive These durch den Verweis auf die "Hackerwebseite appletvhacks.net". Denn: "Mit ein paar Handgriffen könne man aus einem Apple-TV-Center - einem 300 Dollar billigen Gerät zum Anschluss des Computernetzes an den Fernseher - einen vollwertigen Apple-Rechner machen.[...] Daraus erwächst ein echtes Imageproblem für den Konzern, dessen Recher immer als besonders exklusiv galten.» Erstaunlich wie viel Unfug man in so wenige Zeilen packen kann (wobei man sich bei der ZEIT durchaus darauf versteht, erstaunlich viel Unsinn sogar in ein Bild zu packen).

Posted by Leo at 00:29 | Permalink | Kommentare (21) | TrackBack (0)

16.04.2007

Intels Mobile Internet Devices (MID)

Midinux
Nachdem Intel-Chef Otellini kürzlich erst OS X und Linux als ideal geeignet für ultra-mobile Geräte belobigte, zeichnen sich nun Intels Pläne deutlicher ab. Die neue MID-Plattform soll als endverbraucherfreundlichere Alternative zu den UMPCs forciert werden und statt Windows auf Linux setzen. Die Geräte werden in Hinblick auf Netzanwendungen und -dienste entwickelt, setzen dabei auf Touchscreens mit 4-6" Fläche (Auflösungen bis zu 1024x600) und werden über WLAN oder HSDPA mit Daten versorgt. Intels Beispielhardware läuft unter RedFlag MIDINUX als erste Linux-Distribution für MIDs mit Bedarf für knappe 500MB Speicherplatz. Zahlreiche weitere Detailinformationen finden sich in den Intel-Slides, die frühzeitig ins Netz gelangten: 800KB PDF und 2,2MB PDF. (via Engadget)

Posted by Leo at 12:20 | Permalink | Kommentare (6) | TrackBack (0)

Adobe liefert CS3 (in den USA) aus, Demos für After Effects und Premiere Pro

Die Creative Suite 3 ist seit heute unterwegs zu den ersten Kunden in den USA, wie Adobe gegenüber Macworld bestätigte. Ausgeliefert werden die Design Premium und Standard Edition sowie die Einzelprogramme Photoshop CS3, Photoshop CS3 Extended, InDesign CS3, Illustrator CS3, Flash CS3 Professional, Dreamweaver CS3, Fireworks CS3 und Contribute CS3. In Europa herrscht weiterhin Unmut über die mehr als zweifelhafte Preisgestaltung von Adobe, eine entsprechende Petition sammelte inzwischen fast 4500 Unterschriften für eine verhältnismäßigere EUROnisierung der Software: «Sobald ich ausreichend Unterschriften gesammelt habe, werde ich diese Petition an Adobe und die europäischen/schweizer Wettbewerbs-Kommissionen weiterleiten.» Adobe veröffentlichte außerdem zwei Vorabversionen von After Effects CS3 Professional und Adobe Premiere Pro CS3 (nur für Intel-Macs).

Posted by Leo at 11:38 | Permalink | Kommentare (5) | TrackBack (0)

AirPod

Airpod
Nach über 100 Millionen verkauften iPods muss man sich über einen Luftreiniger namens 'AirPod' mit recht unzweideutigen Designanleihen wohl kaum mehr wundern. Vielleicht noch ein wenig. (via Cult of Mac)

Posted by Leo at 10:59 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)