« 22. April 2007 - 28. April 2007 | Start | 6. Mai 2007 - 12. Mai 2007 »

2.05.2007

Steve Jobs nimmt Stellung zu Apples Umweltschutz-Plänen

Steve Jobs hat offensichtlich Freude an seinem neuen Blog-Dasein gefunden und äußert sich heute in einem langen Artikel zu den Vorwürfen, Apple würde zu wenig zum Schutz der Umwelt unternehmen: «It is generally not Apple’s policy to trumpet our plans for the future; we tend to talk about the things we have just accomplished. Unfortunately this policy has left our customers, shareholders, employees and the industry in the dark about Apple’s desires and plans to become greener. Our stakeholders deserve and expect more from us, and they’re right to do so. They want us to be a leader in this area, just as we are in the other areas of our business. So today we’re changing our policy.[...] Today is the first time we have openly discussed our plans to become a greener Apple. It will not be the last. We will be providing updates of our efforts and accomplishments at least annually, most likely around this time of the year. And we plan to bring other environmental issues to the table as well, such as the energy efficiency of the products in our industry. We are also beginning to explore the overall carbon “footprint” of our products, and may have some interesting data and issues to share later this year.»

Posted by Leo at 19:01 | Permalink | Kommentare (12) | TrackBack (1)

Kaffee für Jobs-Verehrer

A Steve Jobs Latte
"A Steve Jobs Latte" fotografiert von Luke Edgar Seeley.

Posted by Leo at 09:55 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

1.05.2007

WLAN-Update für Intel-Macs: AirPort Extreme Update 2007-003

Eine weitere Aktualisierung steht von Apple bereit: Das 'AirPort Extreme Update 2007-003' (3MB) ist für Intel-Macs gedacht und soll die Kompatibilität mit Basisstationen anderer Hersteller beim Einsatz von WPA oder WPA2 verbessern. 10.4.8 ist Voraussetzung, Neustart erforderlich.

Posted by Leo at 23:40 | Permalink | Kommentare (7) | TrackBack (0)

Sicherheitsupdates: QuickTime 7.1.6 und Security Update 2007-004 v1.1 [Update]

Frisch aus der Downloadpresse: QuickTime 7.1.6 (für Mac OS X 43,6MB; für Windows 19,1MB) stopft eine Sicherheitslücke in der Handhabung von Java-Applets, die jüngst für ein geknacktes MacBook Pro auf einer Sicherheitskonferenz sorgte. Außerdem liefert QuickTime 7.1.6 Unterstützung von Final Cut Studio 2 sowie 'Timecode' und Untertiteln im QT-Player.
Wer das Security Update 2007-004 bereits installiert hat, der braucht das Security Update 2007-004 v1.1 ausschließlich dann, wenn entweder Mac OS X 10.3.9 (Client) oder die Serverversion von 10.4.9 eingesetzt wird. Im Zweifelsfall sollte ein Blick in die Softwareaktualisierung reichen - wird das Update angeboten, wird es auch benötigt, ansonsten eben nicht. Wer bislang das Security Update 2007-004 überhaupt nicht installiert hat, kann nun gleich zur v1.1 greifen: Intel-Macs, PPC-Macs, 10.3.9-Nutzer.
Update: Technischer Hintergrund zur QT-Java-Lücke bei Matasano Chargen.

Posted by Leo at 23:19 | Permalink | Kommentare (2) | TrackBack (0)

Super Mario trifft ... Finder

Super Paper Mario
In 'Super Paper Mario' trifft Mario auf einen Höhlenforscher, dessen Gesicht gewisse wohlvertraute Züge aufweist (wenn auch etwas weniger freundliche als gewohnt). Danke an Mark für Fund+Fotos! Super Paper Mario ist derzeit für die Wii nur in Japan und den USA zu haben, soll irgendwann im Laufe des Jahres dann den Sprung nach Europa schaffen. Ein weiteres Foto vom Höhlenfinder und seinen seltsamen Gesellen nach dem Klick.

Mario und der Höhlenfinder

Posted by Leo at 17:04 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

Jobs hält WWDC-Keynote [Update]

Update 11.06.07: Letzte laue Gerüchte im Überblick und die Berichterstattung ab 19 Uhr hier im fscklog-Ticker.
Apple bestätigte heute per Pressemeldung, das Steve Jobs mit gewohnter Keynote die diesjährige WWDC eröffnen wird. Die Keynote findet am 11. Juni um 10 Uhr (19 Uhr deutscher Zeit) statt. Apple plant, den Entwicklern auf der WWDC die Endfassung ("feature complete") von Leopard zu zeigen und eine weitere Beta zum Mitnehmen zu verteilen. Mac OS X 10.5 soll im Oktober erscheinen.

Posted by Leo at 15:38 | Permalink | Kommentare (5) | TrackBack (0)

iMac, iMac an der Wand

iMac abschminken
Man muss nicht der Teufel sein und Prada tragen, um den nächstgelegenen iMac zum passablen Schminkspiegel umzufunktionieren. Wem die dafür erforderliche Weiblichkeit fehlt, der kann sich alternativ problemlos die eigenen Bartstoppeln vor der integrierten iSight per Rasiermesser betont männlich hinwegschneiden. (Danke, Chris!)

Posted by Leo at 11:59 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

iGoogle?!

iGoogle
Google hat seine personalisierte Startseite überarbeitet und nennt diese frei von ironischer Brechung tatsächlich "iGoogle". Dort lässt sich die Google-Sucheingabemaske mit erschreckenden Themes belegen, der restliche Platz mit wahllosen Widgets Gadgets völlig überfrachten und eigene Suchinteressen können noch persönlicher an Google übermittelt werden.

Posted by Leo at 11:30 | Permalink | Kommentare (3) | TrackBack (0)

30.04.2007

Menüleistenexhibitionismus

Neben der Veröffentlichung des eigenen Desktops gehört auch das detaillierte Freilegen der Menüleiste zu einem jährlich wiederkehrenden Ritual, dessen Unterhaltsamkeit nicht gänzlich von der Hand zu weisen ist. Aktuell sieht es bei mir folgendermaßen aus:
Menüleiste
Von links nach rechts:
Google Reader Notifier:
zeigt ungelesene Feeds im Google Reader schmerzhaft deutlich in der Menüleiste an.
Twitterific:
Bespeist Twitter.
SMARTReporter:
Warnt theoretisch vor Festplattenproblemen (aber auch nicht immer).
MenuMeters:
Netzwerkaktivität, RAM-Belegung und Prozessorauslastung direkt im Blick (Macs ohne MenuMeters machen mich nervös).
Plus die handelsüblichen Geschichten wie VPN, AirPort, Bluetooth, Modem, iChat, dotMac-Sync, etc.
Auf was könnt ihr in der Menüleiste keinesfalls verzichten?
(via admartinator und 43Folders)

Posted by Leo at 14:53 | Permalink | Kommentare (35) | TrackBack (0)

Mac-Notebooks: Akkuwerte gesucht

Das Thema Notebook-Akku, stets klarer Garant für Mythen, Horrorgeschichten und monströse Rückrufaktionen, wurden gerade wieder mit Apples Akku-Update/-Austausch für MacBook und MacBook Pro in die breite Diskussion zurückgeholt. Geht es nach Apple, hat ein anständig behandelter Notebook-Akku auch nach 300 Ladezyklen noch bis zu 80% seiner Ausgangsleistung. Geht es nach diversen Erfahrungsberichten, muss dies wahrlich nicht der Fall sein. Um eine breitere Einschätzung über die tatsächliche Akkuleistung zu erreichen, sammelt Hendrik auf einer Webseite die Akkudaten jeglicher mobiler Macs. Wer zwei Minuten Zeit hat, kann seine eigenen Akku-Werte eintragen, um die Vergleichsbasis aussagekräftiger werden zu lassen.

Posted by Leo at 13:14 | Permalink | Kommentare (15) | TrackBack (0)