« Freeverse modelliert iPhone-Spiele | Start | Apple zeigt Software-Version 2.0 für iPhone und iPod touch mit App Store »

6.03.2008

Berichterstattung zur iPhone-Roadmap

iphone_dev.png
In rund 10 Minuten beginnt Apples Presseveranstaltung, auf der die Software-Roadmap von Mobile OS X ausgebreitet wird. Einige englische iPhone-Besitzer entdeckten bereits einen Link zur Beta des BBC iPlayer für das iPhone, der allerdings noch ins Leere führt.
beta_bbciplayer.jpg
Möglicherweise wird dies eins der ersten offiziellen Drittprogramme für iPhone und iPod touch. Weitere Berichterstattung folgt im Anschluss.

20:45 Uhr: Das wars. Danke fürs Mitlesen.

Unklar bleibt, ob sich auch Hardware über den Dock-Connector ansprechen lässt.

Software-Version 2.0 wird eine Kindersicherung enthalten, womit sich z.B. Safari oder der App Store abschalten lässt.

Distribution von Apps ist nur und ausschließlich über den App Store möglich (zumindest für Endkunden), Apple hat die volle Kontrolle, auch die Mobilfunknetzanbieter können nicht reinreden.

20:29 Uhr: Was passiert, wenn jemand eine VoIP-App schreibt? Apple würde dies vorerst jedenfalls einschränken, solange diese aufs Mobilfunknetz zugreift. VoIP per WLAN soll angeblich möglich sein.

20:26 Uhr: Q&A mit Jobs, Schiller und Forstall: Frage nach der Sicherheit des iPhones. Antwort: Entwickler müssen sich registrieren und bekommen ein Zertifikat, einzelne Apps können entsprechend zurückverfolgt werden.

20:20 Uhr: Ein Risikokapitalgeber verkündet den 'iFund': $100.000.000 (ja, 100 millionen dollar), zur Finanzierung kleiner Firmen und von iPhone-Entwicklern. "We decided the iFund should be $100 million," Doerr says. "That should be enough to start a dozen Amazons or even four Googles."

20:15 Uhr: SDK kann kostenlos heruntergeladen werden, um Programme zu veröffentlichen müssen $99 gezahlt werden.

Der iPod touch bekommt alle genannten Neuerungen im 2.0-Update, aber es wird wieder etwas kosten (aus "buchhalterischen Gründen").

Alles gepackt in iPhone-Software 2.0, Beta geht heute an Entwickler und Firmen. Ende Juni 2008 gibt es das Update dann fürs iPhone kostenlos.

Bestimmte Apps wird Apple nicht anbieten ("Porn, privacy, bandwidth hog, unforeseen, malicious, illegal" und natürlich SIM-Entsperrungen)

20:09 Uhr: Entwickler bestimmen den Preis für ihre Applikation, bekommen 70% des Umsatzes, keine Gebühren für Kreditkartentransaktion, Hosting, etc.
Freeware kann kostenlos angeboten werden!

20:07 Uhr: App Store kommt als Applikation auf jedes iPhone mit dem nächsten Software-Update. Darin stecken Kategorien für Spiele, Geschäftsanwendungen, Finanzkram, Gesundheit, Musik, etc. Top 50 Downloads. Applikationen werden über Mobilfunknetz oder WLAN heruntergeladen. App Store teilt Updates für Applikationen automatisch mit.

20:05 Uhr: Forstall gibt zurück an Steve Jobs. iTunes App Store.

20:01 Uhr: Sega zeigt Super Monkey Ball für das iPhone, gesteuert wird natürlich per Beschleunigungssensor.

19:59 Uhr: Als nächstes wird eine Applikation für Ärzte gezeigt.

19:54 Uhr: AOL zeigt AIM für das iPhone. 'Swipe' wechselt zwischen aktiven Chats.

19:50 Uhr: Nächster SDK-Erfahrungsbericht kommt von einem Salesforce.com-Mitarbeiter, der irgendwelche Verkaufssoftware für Außendienstler demonstriert.

19:47 Uhr: Electronic Arts zeigt nun eine Spieledemo, eine iPhone-Version von Spore, die ebenfalls in nur zwei Wochen erstellt wurde.

19:44 Uhr: Forstall zeigte ein Space-Shooter-Game, geschrieben in zwei Wochen, dass über mithilfe des Beschleunigungssensors gesteuert wird.

19:37 Uhr: In Interface Builder kann die Benutzeroberfläche für das iPhone "zusammengestellt" werden. Der iPhone Simulator dient als "Software-iPhone" und hilft bei der Programmierung unter Mac OS X. Dieser simuliert das komplette iPhone OS und enhthält einige der iPhone-Apps, um deren Funktionsweise zu demonstrieren. Forstall macht sich zu Demonstrationszwecken an eine Hello World-Applikation.

19:31 Uhr: Das SDK basiert auf Xcode, Xcode wurde für das iPhone ausgebaut.
iphonesdka110.jpg
Foto: Gizmodo.

19:24 Uhr: Die Architektur entpspricht der von Mac OS X: Core OS, Core Services, Media Layer und Cocoa. Cocoa setzt Tastatur und Maus voraus, deshalb wurde daraus für das iPhone OS "Cocoa Touch", das für Multitouch-Eingabe und Gesten ausgelegt ist.

19:22 Uhr Die selben APIs und Werkzeuge, die Apple für die eigenen iPhone-Apps nutzt(e), sollen nun mit dem SDK bereitgestellt werden.

19:21 Uhr: Forstall erzählt zuerst von den "großartigen" Web-Apps, die es bereits für MobileSafari gibt.

19:20 Uhr: Das wars an Enterprise-Neuigkeiten, Scott Forstall widmet sich nun dem SDK.

19:18 Uhr: Disney und Nike durften die Exchange-Anbindung des iPhones bereits testen.

19:11 Uhr: Unterstützung für Exchange (lizenziert von Microsoft), ActiveSync in iPhone-Software integriert.

19:08 Uhr: Biotech-Firma Genentech und Stanford setzen bereits auf das iPhone für eine Reihe von Mitarbeitern.
Firmenkunden wollen Push-E-Mail, Push-Kalender, Push-Kontakte, Cisco VPN, 802.1x und geschützte Daten im Diebstahlsfalle. All dies kommt in einem nächsten iPhone-Softwareupdate.

19:05 Uhr: Erster Tagespunkt: 'Enterprise'. Phil Schiller übernimmt (Phil Schiller und Scott Forstall werden das "heavy-lifting" der Veranstaltung übernehmen)

19:02 Uhr: Eine Reihe von Disney-, Adobe, Nike-Mitarbeitern wurden gesichtet. Steve Jobs eröffnete inzwischen die Verantstaltung und erzählt zuerst von iPhone-Marktanteilen.


18:59 Uhr: Gleich gehts los. Live-Berichterstattung u.a. bei Engadget, iLounge und Ars.

Posted by Leo at 18:52 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200e550a2bcc18833

Listed below are links to weblogs that reference Berichterstattung zur iPhone-Roadmap: