« Snow Leopard passt bestens zu Nehalem | Start | Bericht: iPhone 3G bei T-Mobile Deutschland ab 1 Euro [Update] »

13.06.2008

iPhone 3G weiterhin mit SIM-Lock

sim_removal.jpg
Foto: frogsthatmoo
Nachdem sich schon kurz nach der Präsentation des iPhone 3G abzeichnete, dass Apple sein iPhone-Geschäftsmodell weitestgehend über den Haufen wirft und damit einhergehend jeder iPhone-Käufer künftig einen Mobilfunkvertrag (auch in den USA) direkt beim Kauf abschließen muss, stellte sich unweigerlich die Frage: Was wird aus dem verhassten SIM-Lock? Eigentlich gibt es keinen Grund mehr für die Bindung des iPhones an die spezifischen SIM-Karten eines Anbieters, schließlich kommt der Vertrag zwingend zustande.

Doch das iPhone-Angebot in Österreich lässt wenig Zweifel - zumindest dort wird es weiterhin nur mit SIM-Lock verkauft: «Die Entsperrung des iPhones ist vor Ablauf der vereinbarten Mindestvertragsdauer von 24 Monaten ausdrücklich ausgeschlossen- danach werden die Kosten entsprechend der Entgeltübersicht verrechnet», so ONE im Kleingedruckten.
In manchen Ländern wie z.B. Frankreich muss das iPhone sowieso ohne SIM-Lock angeboten werden, insofern hätte Apple durchaus komplett darauf verzichten können. Unklar ist auch, wie sich dies bei den vertragsfrei verkauften iPhones gestalten wird, Vodafone Italia ließ sich bislang leider nicht zu einer Antwort auf die SIM-Lock-Frage bewegen.

Posted by Leo at 17:34 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e200e5536c80f08834

Listed below are links to weblogs that reference iPhone 3G weiterhin mit SIM-Lock: