« Android: T-Mobile G1 kommt erst 2009 nach Deutschland | Start | Höhere Händlerpreise für Macs und iPods im Herbst? »

23.09.2008

App Store-Absagen mit NDA-Verweis [Update_2]

Apple versieht die eigenen App Store-Absage-E-Mails neuerdings angeblich mit dem deutlichen Verweis auf die von jedem iPhone-Entwickler abgenickte Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA - non-disclosure agreement): «THE INFORMATION CONTAINED IN THIS MESSAGE IS UNDER NON-DISCLOSURE», zitiert MacRumors den Wortlaut. Die Korrespondenz zwischen Entwickler und Apple dürfte auch bisher schon durch den Vereinbarung abgedeckt worden sein, doch die unmissverständlich mahnende Erinnerung ist neu und stellt wohl eine direkte Reaktion auf die weithin diskutierten Ablehnungsschreiben der vergangenen Wochen dar.
Im Fall der Applikation 'Podcaster', die mit der abstrusen Begründung einer iTunes-Funktionsduplikation abgelehnt worden war, versuchte der Entwickler die Ad Hoc-Distributionsmöglichkeit für seine eigenen Zwecke umzubiegen. Er "verkaufte" die abgelehnte Applikation gegen eine Spende von $10 und legte dieselbe Applikation stets erneut an, um die Ad Hoc-Beschränkung auf jeweils 100 Geräte zu umgehen.
Apple entzog ihm nun anscheinend die Möglichkeit, neue 'Provisioning Profiles' anzulegen - damit ist die Voraussetzung entzogen, die Applikation auf weiteren iPhones installieren zu können. Der Entwickler löschte seinen zugehörigen Blogeintrag, der noch im Google-Cache zu finden ist. (Danke, Kay!)
Während beide Schritte von Apples Warte aus konsequent erscheinen (insbesondere das vorhersehbare Vorgehen gegen die Ad Hoc-Entfremdung), bleibt ärgerlich, dass weiterhin nicht im geringsten nach außen kommuniziert wird. Zu keiner der App Store-Ablehnungen bezog Apple bislang deutlicher Stellung und neue, klarere Richtlinien für Entwickler wurden ebenfalls nicht aufgefahren.
Eine fortgesetzte Berichterstattung (und Skandalisierung) der willkürlichen Ablehnungen nun durch drohendes NDA-Gewedel versuchsweise zu unterbinden, stärkt das schwindende Vertrauen in Apple als allmächtigen App Store-Gatekeeper sicher nicht.

Update 24.09.08 16:45 Uhr: Entwicklerreaktionen:
Wil Shipley: «The tighter you try to clench your fists, the more developers you are going to drive away. Yes, you have the nicest frameworks and the prettiest hardware. But that's only the first part of what you need.»
Brent Simmons: «This behavior is definitely beneath the company that makes the software and hardware I adore and love developing for.»

Update_2 25.09.08 8:30 Uhr: Der NDA-Hinweis ist offenbar keineswegs neu, bitte den Folgeartikel beachten.

Posted by Leo at 23:21 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e2010534c8c386970b

Listed below are links to weblogs that reference App Store-Absagen mit NDA-Verweis [Update_2]:

» Lemminge from Casa Rock
Apple hat mit dem iPhone und iPod Touch eine Nische im Markt gefüllt. Die Geräte sind genial in der Bedienung und erfüllen genau den Zweck, für den sie geschaffen wurden. Nach zähem Ringen hat Apple sogar ein SDK freigegeben und alle Entwickler fr... [Mehr erfahren]

verlinkt am 24.09.2008 08:30:17