« 16. November 2008 - 22. November 2008 | Start | 30. November 2008 - 6. Dezember 2008 »

25.11.2008

Apple bewirbt Umweltfreundlichkeit der MacBooks (Video)

Apple bewirbt die neuen Alu-MacBooks als «the greenest family of notebooks ever made», widmet diesem Anliegen einen eigenen Werbespot und kehrt dafür aus dem violetten Weltall zurück zu den Grashalmen.

Posted by Leo at 08:24 | Permalink | Kommentare (10) | TrackBack (0)

24.11.2008

Apple schiebt Safari 3.2.1 nach

safari_321.jpg
Per Softwareaktualisierung steht Safari 3.2.1 zum Download bereit. Das knapp 40 Megabyte große erste Update für Safari 3.2 soll für eine verbesserte Stabilität sorgen und «wird allen Safari-Nutzern empfohlen». Die Aktualisierung erfordert einen anschließenden Neustart. (Danke, Bench!)

Posted by Leo at 23:19 | Permalink | Kommentare (15) | TrackBack (0)

iTunes Plus: Steht der Ausbau unmittelbar bevor?

Es ist keine Woche vergangen, seit die Gerüchte um einen Ausbau des DRM-freien 'iTunes Plus'-Katalogs erneut aufflammten und bereits heute gerät Bewegung in den iTunes Store:
itunesplus_universal.jpg
Danke für den Screenshot, Martin!
In der iTunes Plus-Aktualisierungsecke sind urplötzlich bei Universal veröffentlichte Künstler zu entdecken, ebenso wie Künstler, deren Label zur Universal Music Group zählt. Ein Kauf bzw. die DRM-Befreiung der aufgeführten Titel endet allerdings (noch) in einer Fehlermeldung. Auch im "normalen" iTunes Store finden sich bereits vereinzelt DRM-freie Titel entsprechender Labels. Aus den USA ist außerdem zu hören, dass DRM-freie Musik von Künstlern vorübergehend bei iTunes zu finden war, die bei Warner oder Sony BMG unter Vertrag stehen.
Dienstag ist bei Apple auch der übliche Tag für iTunes-Neueinspeisungen - insofern ist durchaus denkbar, dass schon morgen (oder jedenfalls bald) eine offizielle Bekanntgabe zur Erweiterung des iTunes Plus-Angebots folgt.

Posted by Leo at 20:45 | Permalink | Kommentare (23) | TrackBack (0)

Weitere Details zur MMS-Applikation für das iPhone

iphone_mms.jpg
Mobispine liefert eine Reihe von Antworten zu der MMS-Applikation, die die Firma verschiedenen iPhone-Carriern anbieten will. Diese soll es ermöglichen, "echte" MMS an beliebige andere Mobiltelefone zu versenden und selbige natürlich auch zu empfangen. Die Applikation wird "wahrscheinlich" über den App Store angeboten (wenn Apple dies abnickt, was noch nicht geschehen ist) und mit dem jeweiligen Branding des Mobilfunkanbieters versehen sein. Über neu eintreffende MMS wird der iPhone-Besitzer durch Apples verspäteten Push-Benachrichtigungsdienst informiert, der laut Mobispine "pretty soon" bereitstehen soll. Bis dahin denken einige Mobilfunkanbieter über eine SMS-Benachrichtigung für eingehende MMS-Mitteilungen nach. Das Geschäftsmodell werde noch diskutiert - die Carrier könnten entweder per MMS abrechnen oder ein MMS-Bundle über den App Store anbieten, so Mobispine. Einen Zeitplan nennt das Unternehmen nicht, in den nächsten zwei Monaten dürfte mit Telia Sonera allerdings ein erster Mobilfunkanbieter die Anwendung bei Apple einreichen.

Posted by Leo at 17:59 | Permalink | Kommentare (14) | TrackBack (0)

iPhone OS 2.2-Hacks: Straßenansicht für (alten) iPod touch, Emoji [Update]

Zwei .plist-Hacks für iPhone OS 2.2: Im 'iPod touch Fans'-Forum findet sich eine Anleitung, mit der die Google Maps-Straßenansicht auch auf dem iPod touch freigeschaltet wird. Bedingt durch die Methodik glaubt der iPod touch allerdings im Anschluss, ein iPhone zu sein, sucht deshalb in der Statusleiste nach einem Mobilfunknetz und verliert die Einstellungen für Musik. Der Hack lässt sich außerdem nur mit dem alten iPod touch nutzen, da noch kein Jailbreak der zweiten Generation möglich ist.
emoji.jpg
Steven Troughton-Smith beschreibt eine Möglichkeit, um die Emoji-Icons systemweit zu aktivieren, die normalerweise japanischen iPhone-Kunden vorbehalten sind. Schrecklich viel wird man auch damit allerdings nicht anfangen können, denn weder kann Mail.app in Mac OS X mit den Icons umgehen, noch andere iPhones - solange diese nicht ebenfalls auf den Hack setzen (oder in Japan mit einer Softbank-SIM betrieben werden).
Update 19:25 Uhr: Emojis können von anderen iPhones (mit iPhone OS 2.2) auch empfangen werden, dafür ist weder (wie von Apple angegeben) eine Softbank-SIM noch die entsprechende plist-Modifikation vonnöten. Zahlende iPhone-Entwickler können die Emojis auch ohne Jailbreak freischalten.

Posted by Leo at 13:18 | Permalink | Kommentare (6) | TrackBack (0)

MacBook Air: SSD statt HD für Frühbesteller

hd_ssd.jpgMehrere Frühbesteller eines MacBook Air mit Festplatte berichten im MacRumors-Forum, dass ihre noch ausstehende Lieferung jüngst geändert wurde: Statt der 120GB Festplatte wird kostenfrei auf die 128GB Solid-State-Disk umgesattelt. Offenbar plagt die 120GB SATA-Festplatte des neuen MacBook Air entweder ein Lieferengpass oder ein anderes mysteriöses Problem, denn weiterhin gibt Apple Wartezeiten bis zum Versand in Höhe von drei Wochen an während das Modell mit SSD in drei Tagen versandfertig ist.
Unklar bleibt, wie viele Erstbesteller ein derartiges SSD-Upgrade im Wert von 450 Euro erhalten - die Maßnahme deutet jedenfalls daraufhin, dass das 120GB-Festplattenproblem längst nicht gelöst ist. MacBook Air-Exemplare mit SSD landeten bereits Ende Oktober bei ersten Kunden. (via Hardmac.com)

Posted by Leo at 11:44 | Permalink | Kommentare (8) | TrackBack (0)

Alter Hut: MacBook und MacBook Pro reduzieren Prozessortaktung bei entnommenem Akku

akku_x.jpgMacBook und MacBook Pro reduzieren automatisch ihre Prozessorgeschwindigkeit, wenn sie ohne Akku rein am Netzteil hängend betrieben werden. Laut Apple soll dies die mobilen Macs vor einem unerwarteten Zwangs-Abschalten schützen, welches auftreten kann, falls mehr Strom erforderlich ist, als das Netzteil alleine zu liefern vermag. So drosselt sich seit Anfang der Modellreihe 2006 die Prozessorgeschwindigkeit von MacBook und MacBook Pro bei entnommenem Akku auf genau 1 GHz. Den neuen Alu-Unibody-MacBooks und MBPs ergeht es nicht anders, wie Gearlog bei einem Benchmark-Test des (neuen) 2,53GHz MacBook Pro feststellte: Die Leistung reduzierte sich ohne Akku um rund 37%.

Posted by Leo at 09:26 | Permalink | Kommentare (20) | TrackBack (0)

23.11.2008

iPod touch 2G höher getaktet als iPhone 3G (Video)

Die zweite iPod touch-Generation läuft aktuell offenbar mit einem höheren Prozessortakt als iPhone 3G, iPhone oder die erste iPod touch-Generation. Wie Handheld Games-Chef Thomas Fessler gegenüber Touch Arcade preisgab, taktet der aktuelle iPod touch mit 532 MHz während sich die ARM-Prozessoren der übrigen Apple-Multitouch-Handhelds derzeit auf 412 MHz beschränken.
Trotz des gleichen Prozessortakts der übrigen Modelle zeigen sich angeblich weitere Geschwindigkeitsdifferenzen, insbesondere was die 3D-Leistung angeht: So ist der iPod touch 2G "bei weitem" der schnellste, gefolgt von iPhone 3G und dem alten iPhone. Der erste iPod touch bildet das Schlusslicht.
Apple ist in der Lage, die Taktung des ARM-Prozessors zu verändern: So wurde im Dezember 2007 mit dem Update auf iPhone OS 1.1.2 die iPhone-Taktung um zarte 12 MHz gesteigert. Eine höhere Taktung kann zu einer geringeren Akkulaufzeit führen - ein Problem, das Apple mit dem iPod touch 2G offensichtlich in den Griff bekommen hat. Grundsätzlich besteht jedenfalls die Möglichkeit, die MHz-Zahl des iPhone 3G ebenfalls per Firmware-Update zu erhöhen - der verbaute Prozessor sollte mindestens 533 MHz leisten, theoretisch sogar über 600 MHz.

Posted by Leo at 20:03 | Permalink | Kommentare (17) | TrackBack (0)

Jailbreak für iPhone OS 2.2: PwnageTool 2.2.1 und QuickPwn 2.2

Über Nacht veröffentlichte das iPhone DevTeam aktualisierte Versionen von PwnageTool und QuickPwn, mit denen ein Jailbreak von iPhone OS 2.2 möglich wird. Die Prozedur für die erste iPhone- und iPod touch-Generation verläuft simpel: Per iTunes auf iPhone OS 2.2 aktualisieren (oder wiederherstellen) - anschließender Jailbreak per QuickPwn. Beim offiziell entsperrten iPhone 3G oder bei Modellen mit Netlock und Desinteresse am Software-Unlock kann der Jailbreak ebenso direkt durchgeführt werden.
Wer ein iPhone 3G mit Netlock besitzt und dieses mit dem möglicherweise irgendwann vielleicht folgenden Software-Unlock entsperren möchte, der sollte sich dahingegen von einer Aktualisierung mit iTunes gewohnheitsgemäß fernhalten und stattdessen mit PwnageTool ein eigenes .ipsw für die Aktualisierung auf iPhone OS 2.2 erstellen, das die alte Modem-Firmware bewahrt.
Der aktuelle iPod touch wird weiterhin nicht unterstützt und lässt sich aktuell nicht jailbreaken.
Besitzer eines neuen MacBooks, MacBook Pro oder MacBook Air können ein bereits gepwntes iPhone mit PwnageTool von 2.1 auf 2.2 befördern. Der Jailbreak eines frischen, unberührten iPhones ist dahingegen mit den aktuellen mobilen Macs nicht möglich.

Posted by Leo at 11:01 | Permalink | Kommentare (43) | TrackBack (0)