« 3. Februar 2008 - 9. Februar 2008 | Start | 17. Februar 2008 - 23. Februar 2008 »

12.02.2008

Flash-Plugin für iPhone und iPod touch demnächst?

Flash-Plugin Safari mobile
Nach einer "zuverlässigen Quelle" von Gear Live wird das iPhone schon "sehr, sehr bald" Flash unterstützen. Die lange Wartezeit auf ein entsprechendes Flash-Plugin für die mobile Safari-Variante auf iPhone und iPod touch hätte keine technischen, sondern schlicht wirtschaftliche Gründe und sei auf (zähe) Verhandlungen zwischen Apple und Adobe zurückzuführen, so Gear Live, die jüngst mit den Vorabinformationen zum iPhone-Update 1.1.3 exakt richtig lagen. Ob die Flash-Unterstützung bereits mit der Veröffentlichung des SDKs im weiteren Februar-Verlauf (z.B. zum vermuteten Special-Event) bekanntgegeben wird, bleibt vorerst nahliegende Spekulation. Walt Mossberg verkündete bereits im letzten Juli, dass Apple an einem Flash-Plugin für MobileSafari arbeite. Bis zur endgültigen Freigabe hilft weiterhin iTransmogrify als passabler Lückenfüller.

Posted by Leo at 08:51 | Permalink | Kommentare (11) | TrackBack (1)

Die Neuerungen von 10.5.2 im Blick [Update]

Größtenteils schon vorher bekannt und dennoch einen Blick wert - die Neuerungen in Mac OS X 10.5.2:
trans_menubar.png
Die Transparenz der Menüleiste darf endlich ganz simpel abgehakt werden oder wie Apple es umständlich formuliert: «Behebung eines Problems mit der Lesbarkeit der Menüleiste mithilfe einer Option zum Ausschalten der Transparenz in den Einstellungen "Schreibtisch & Bildschirmschoner"». Auch gut.

tm_menu.png
Auf Time Machine kann über ein neues eigenes Menüleisten-Icon zugegriffen werden (dieses lässt sich in den Time Machine-Einstellungen wieder deaktivieren). Ganz nette Alternative zum Kontextmenü des Dock-Icons.

stacks_list.jpg
Die Stacks lassen sich alternativ als Ordner im Dock anzeigen und können wahlweise in der guten alten Listenansicht dargestellt werden.

mail_icons.png
Mail.app springt auf Versionsnummer 3.2, einzige ersichtliche Neuerung neben zahllosen Fehlerbeseitigungen: Große Mailbox-Icons (im Menü 'Darstellung' ganz unten) kehren optional zurück.

netz_icon.png
Ein neues Icon für Netzlaufwerke (das bereits im speziellen 10.5.1-Build des MacBook Air zu sehen war).

finder_10.5.3.png
Und der Finder, der ist bereits in der Zukunft angelangt.

Außerdem in 10.5.2 enthalten: Eine Reihe von weiteren unterstützten RAW-Formaten, u.a. der Nikon D3 und D300 sowie iSync-Plugins für Samsung D600E und D900i. Synchronisierte iDisks sollten nun komprimiert werden, anstatt unnötig Platz einzunehmen, wie mir ein Leser schrieb. Displays sollen sich zudem nicht mehr vor dem festgelegten Zeitpunkt eigentätig zur Ruhe setzen (hoffentlich ist das wirklich beseitigt).
Welche unerwähnten Neuerungen sind euch noch untergekommen?

Update 11:30 Uhr: Und natürlich wandert mit 10.5.2 das bereits beim MacBook Air beigepackte CD/DVD-Sharing in die Sharing-Einstellungen sowie die "Entfernte Mac OS X-Installation" in den Dienstprogramm-Ordner. (Danke, Dirk und Robert!)

Posted by Leo at 00:33 | Permalink | Kommentare (56) | TrackBack (2)

11.02.2008

Apple veröffentlicht Mac OS X 10.5.2, 'Leopard Graphics Update' und Security Update 2008-001 (für 10.4.11)

soakt.png
Lange erwartet, jetzt schließlich vorhanden: Mac OS X 10.5.2 (180 MB oder 341MB über die Softwareaktualisierung bzw. 343 MB als Combo-Update über apple.com mit zahlreichen Verbesserungen und beseitigten Sicherheitslücken.
Nach der Installation von 10.5.2 steht dann das Leopard Graphics Update 1.0 (48,9MB) bereit. Es erfordert ebenso wie das Systemupdate einen anschließenden Neustart.
Für 10.4.11-Nutzer gibt es außerdem das Sicherheitsupdate 2008-001 für Intel-Macs und PPC-Macs. (Danke an alle Tippgeber!)

Posted by Leo at 23:20 | Permalink | Kommentare (37) | TrackBack (0)

Subliminale Botschaften auf apple.com

sub_mba.jpg
Da Steve Jobs' Reality Distortion Field nur schwerlich in Webseitenform seine volle Wirkung entfaltet, entschloss sich Apple kurzerhand, die eigene Startseite mit subliminalen Botschaften für das MacBook Air zu versehen, die derart steganographisch angehaucht wurden, dass ihre Entzifferung nahezu unmöglich erscheint. "Find ..."? (Danke für Screenshot und Hinweis, Nico!)

Posted by Leo at 19:42 | Permalink | Kommentare (13) | TrackBack (0)

ZiPhone: Jailbreak und SIM-Lock-Befreiung fürs iPhone

Hacker Zibri veröffentlichte mit ZiPhone ein Tool (für Mac OS X wie Windows), das ein einfaches Entsperren von iPhones mit Bootloader 4.6 ebenso ermöglichen soll (basierend auf der jüngst veröffentlichten Methode von geohot) wie die iPhone-Aktivierung und insbesondere den "richtigen" Jailbreak der Software-Version 1.1.3 (es handelt sich dabei nicht um die Soft-Upgrade-Variante, die bislang kursierte und zu allerhand Komplikationen führen konnte). Die Dokumentation ist derzeit spärlich, iPhone Atlas stellt dafür ein Mini-Tutorial bereit, warnt aber zugleich vor möglichen Problemen nach dieser Jailbreak-Methode.

Posted by Leo at 18:51 | Permalink | Kommentare (9) | TrackBack (0)

Nokia N96 - gepflegte Langeweile

Nokia N96
Auf N95 folgt N96, Nokias neues Spitzenmodell, dass allen Touch-Interface-Visionen zum Trotz als konventioneller Dual-Slider mit S60 3rd Edition Feature Pack 2 daherkommt. 16GB Flashspeicher (mit Erweiterungsmöglichkeit per microSD), 2,8-Zoll-Display mit spärlichen 240x320 Pixeln, HSDPA plus EDGE, WLAN, A-GPS (mit integriertem Location Tagger) und DVB-H (praktisch, um das Fernsehprogramm auch unterwegs zu boykottieren) zählen ebenso zu den Spezifikationen wie eine 5 Megapixel-Kamera inklusive Autofokus und LED-Blitz für Fotos bzw. als Videoleuchte.
n96_quer.jpg
Auch in den Abmessungen mit 103mm x 55mm x 18-20mm nah am N95 gebaut, 125 Gramm Gewicht und weiterhin mit einem spärlichen Akku (950mAh) abgespeist, soll das N96 im dritten Quartal zu einem Preis von rund 650 Euro erscheinen und schafft es schon jetzt, sogar Sony Ericssons potjomkinschen WiMo-Slider erstaunlich spannend wirken zu lassen.
Nokias S60-basierte Touchscreen-Plattform werde erst in der zweiten Jahreshälfte 2008 vorgestellt, erklärte Chef Olli-Pekka Kallasvuo in Nokias Pressekonferenz, in der er außerdem betonte, derzeit gäbe es keine Pläne, (ebenfalls) auf Windows Mobile zu setzen.
[Dieser Artikel erschien auch im 01blog (powered by CeBIT), für das ich momentan als Autor tätig bin]

Posted by Leo at 12:34 | Permalink | Kommentare (16) | TrackBack (0)

Handelsmarke 'Apple' soll auf Handhelds für Videospiele ausgedehnt werden

Apple möchte sich die Handelsmarke 'Apple' auch für den Spielebereich sichern lassen, unter den z.B. explizit auch 'Handhelds für Videospiele' fallen. Dies geht aus einem frisch beim US-Patentamt eingereichten Antrag hervor über den Trademork.com stolperte.
game_designer.png
Auch wenn Apple aktuell weitere Spieleentwickler sucht, sollten doch kein allzu fabulösen Schlüsse aus dem Handelsmarken-Antrag gezogen werden. Dieser stammt ursprünglich nämlich bereits aus dem Jahre 2003 und Apple produziert schließlich längst "Handhelds für Videospiele" in Form des iPods sowie passende Spiele. Ein Bereich, der in jüngster Zeit verstärkt ausgebaut wurde und sich in Kürze mit hoher Wahrscheinlichkeit auf iPhone und iPod touch ausdehnen wird - Grund genug also für ausgedehnten Markenschutz, kein Grund aber, Pippin einmal mehr aus irgendeinem Grab auszuschaufeln.

Posted by Leo at 01:59 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

XPERIA X1 - Sony Ericsson flüchtet zu Windows Mobile

XPERIA X1
Unter der neuen Marke XPERIA stellte Sony Ericsson zum Mobile World Congress das XPERIA X1 vor. Der gebogene Slider wird als erstes Sony Ericsson-Modell auf Windows Mobile setzen und zumindest die Hardware kann sich sehen lassen: 3-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 800x480 Pixeln, QWERTZ-Tastatur, HSPA (HSDPA und HSUPA), EDGE, WLAN, aGPS und 3,2 Megapixel-Kamera (mit "Fotolicht") ergeben eine imposante Liste. All das steckt im 145 Gramm wiegenden X1, das 110 x 53 x 16.7 mm misst, lediglich 400 MB internen Speicher mitbringt und sich per microSD relativ beliebig erweitern lässt.
xperia_x1.jpg
Ähnlich wie HTCs Touch stülpte auch Sony Ericsson ein buntes Panel-Interface über den Windows Mobile-Unterbau, welches sich per Berührung steuern lässt. Allzu weit dürfte per Finger allein allerdings nicht zu kommen sein, denn sicherheitshalber kann ebenso über einen optischen Joystick, die QWERTZ-Tastatur oder einen 4-Wege-Key navigiert werden. Das XPERIA X1 soll zu einem nicht genannten Preis ab der zweiten Jahreshälfte in "ausgewählten Märkten" erscheinen und wird sich entsprechend mit nüvifone und iPhone 2.0 messen müssen. Das Panel-Interface ist kurz im Werbevideo nach dem Klick zu sehen.


Videolink YouTube
[Dieser Artikel erschien auch im 01blog (powered by CeBIT), für das ich momentan als Autor tätig bin]

Posted by Leo at 01:27 | Permalink | Kommentare (18) | TrackBack (1)

WebKit beschleunigt - Safari 3.1 bald ebenfalls

webkit_nightly.png
In Safari 3.1 werden bekanntlich die jüngsten WebKit-Entwicklungen einfließen und zu diesen dürfte sich eine erhöhte Geschwindigkeit (insbesondere bei JavaScript-lastigen Webseiten) gesellen, wie ein Beitrag in den 'Computerworld Blogs' darlegt. Für Nutzer der WebKit Nightly Builds ist das alles kalter Kaffee, denn sie kommen längst in den Genuss der Neuerungen. Die Nightly Builds können problemlos neben einer bestehenden Safari-Installation ausprobiert und eigensetzt werden und mit NightShift lässt sich das ständige Herunterladen aktualisierter Builds zudem komfortabel automatisieren.

Posted by Leo at 00:51 | Permalink | Kommentare (4) | TrackBack (0)

Weitere Preissenkung für iPhone und iPod touch angedacht?

Nach einem Tipp, den 9to5mac erhielt, könnte Apple in den nächsten ein bis zwei Monaten den Preis für iPhone und iPod touch um $100 senken und den 8GB iPod touch auslaufen lassen. Demnach blieben 8GB iPhone und 16GB iPod touch für $299 sowie 16GB iPhone und 32GB iPod touch für $399 übrig. Dass Apple allerdings wirklich schon zum gemunkelten Special-Event Ende Februar an der Preisschraube dreht, scheint direkt nach den jüngsten Neuvorstellungen unwahrscheinlich, zumal 9to5mac den Hinweis ausgerechnet vom selben Tippgeber erhielt, der 5 Millionen verkaufte iPhones zur MWSF vorhersagte und damit nicht nur eine knappe Million danebenlag, sondern -ob gezielt oder nicht- für überzogene Erwartungen sorgte. Sollte das 3G-Modell des iPhones allerdings bereits in den Startlöchern für Mai oder Juni stehen, klingt eine Preissenkung in den kommenden Monaten sicher nicht abwegig, obwohl es bisher nicht gerade Apples Sitte war, vor neuen Produkten mit Preissenkungen die Lager leerzuräumen.

Posted by Leo at 00:06 | Permalink | Kommentare (6) | TrackBack (0)