« Nächster Apple Retail Store in Hamburg? [Update] | Start | Erfahrungsbericht: Audioaufnahmen am iPod touch der ersten Generation »

6.02.2009

Sammelsurium: Apple-Werbespots kurbeln nicht nur Apples Umsatz an, Warner-Chef will iTunes nicht entthronen, etc.

Nicht nur Apple profitiert von den eigenen Werbespots, auch die zur Untermalung herangezogenen Musiker verzeichnen meist extreme Bekanntheitssprünge und den iPhone-Entwicklern, deren Anwendungen in den jüngsten Werbespots zu sehen sind, geht es nicht anders: Die Verkaufszahlen für Classics sollen sich in Folge der Spot-Ausstrahlung z.B. versechsfacht haben, wie die Entwickler MacRumors erzählten.
--

Warner-Chef Edgar Bronfman äußerte sich bei der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen zu Apples iTunes-Machtstellung: «This notion that somehow we need to dethrone Apple is not a notion we need to spend a lot of time on - so long as they continue to allow us to make the progress we have», so Bronfman, der außerdem durch den DRM-Wegfall im iTunes Store keine Zunahme bei "piracy activity" erwartet.
--

Sollte jemand Probleme mit iTunes-Abstürzen beim Synchronisieren mit iPhone oder iPod haben, dann hilft es möglicherweise, per iTunes den jeweiligen Computer erst zu deautorisieren und dann erneut zu autorisieren. Dies empfiehlt Apple offenbar aktiv den potentiell betroffenen Nutzern.
--

Google Books (books.google.com/m) wurde für Mobile Safari und den Android-WebKit-Browser angepasst und ermöglicht so den freien Zugriff auf 1,5 Millionen Public Domain-Texte, euphemistisch gerne auch als "Klassiker" bezeichnet. Zum Lesen taugt dies allerdings nur am Rande, doch zum schnellen Nachschlagen unterwegs sicher praktisch.
--

Drei gestern veröffentlichte Apple-Patentanträge (#0090035609, #0090033278 und #0090033277) diskutieren ein "intelligentes Akkuaufladesystem" für mobile Geräte. Dies bezieht sich unter anderem auf die Statusanzeige in den Systemeinstellungen von Mac OS X für den Batteriezustand der kabellosen Mighty Mouse oder Apples Bluetooth-Tastatur, geht aber zusätzlich darüber hinaus und schildert eine "host machine", die zugleich auch das Aufladen der Gerätschaften übernehmen könnte.
--

«WebKit now supports explicit animations in CSS. As a counterpart to transitions, animations provide a way to declare repeating animated effects, with keyframes, completely in CSS.» Unterstützt wird dies bereits in Mobile Safari ab iPhone OS 2.0 und den jüngsten 'nightly builds' von WebKit.app.
--

iChat-InputManager-Plugin Chax zeigt in Version 2.2 zurückliegende IM-Konversationen an, kann iSight-Aufnahmen direkt im Chat versenden und erlaubt das Tab-Wechseln per Swipe-Geste auf dem Trackpad.

Posted by Leo at 15:46 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e20111684db575970c

Listed below are links to weblogs that reference Sammelsurium: Apple-Werbespots kurbeln nicht nur Apples Umsatz an, Warner-Chef will iTunes nicht entthronen, etc.: