« iLounge: iPod nano 5G mit Kamera, marktspezifische Anpassungen des künftigen iPhones | Start | Sammelsurium: Zäher Weg zum gesamteuropäischen iTunes Store, iPhone-Fingermalerei, Panic-Sale, etc. »

26.05.2009

Psystar meldet Insolvenz an

Psystar meldete am vergangenen Donnerstag Insolvenz an (PDF). Die Firma häufte Schulden in Höhe von rund 250.000 US-Dollar an. Der größte Gläubiger ist dabei mit 120.000 US-Dollar der Psystar-Geschäftsführer selbst, gefolgt von der Anwaltskanzlei Carr & Farell mit knapp 89.000 US-Dollar. Psystar versucht seit Frühjahr 2008 mit seltsamen Methoden dem Hackintosh ein Geschäftsmodell zu entlocken und wurde im vergangenen Sommer schließlich von Apple verklagt - Carr & Farrell vertreten Psystar in dieser Angelegenheit vor Gericht.
Die Klage wird vorerst ruhen müssen, bis die Insolvenz geklärt ist - möglicherweise handelt es sich um nicht mehr als simple Taktik, denn Psystar griff bei der Insolvenzform auf Chapter 11 des US Bankruptcy Code zurück, der eine Reorganisation der Firma unter gerichtlicher Aufsicht ermöglicht. Für Anfang Juni ist angeblich eine Anhörung angesetzt, die Psystars Geldgeber enthüllen könnte. (via BotA)

Posted by Leo at 22:32 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e201156fb2931e970c

Listed below are links to weblogs that reference Psystar meldet Insolvenz an: