« iPhone 3G S in Deutschland: Auslieferung läuft an | Start | Quelle: T-Mobile verkaufte bereits 10.000 iPhone 3G S »

18.06.2009

Nachlese zu, feine Kleinigkeiten aus und versteckte Funktionen in iPhone OS 3.0

Knapp 24 Stunden sind seit der Veröffentlichung des iPhone OS 3.0-Softwareupdates vergangen und so ist es höchste Zeit, ein erstes Vorabfazit zu ziehen.

simpin.jpg
Die Installation verlief weitestgehend problemlos, da mein Update noch vor der Überforderung des iPhone-Aktivierungsservers durchrutschte, lediglich obige verwirrende Meldung beschwerte sich über eine fehlende SIM-Karte bzw. die "SIM-PIN" - dies löste sich aber glücklicherweise durch ein simples Ab- und Wiederanstöpseln des iPhones. Sprachmemos drängte sich dann mit seinem gräuslichen Icon auf den ersten Homescreen und verdrängte die dort vorher sitzende Anwendung, die dadurch plötzlich einen neuen zweiten Homescreen produzierte, der bis auf dieses einsame Programm vollkommen leer blieb - dies ließ sich durch das Verschieben des Icons auf die dritte Seite allerdings unmittelbar wieder rückgängig machen.
Bis auf ein erstes zähes Backup mit iTunes läuft iPhone OS 3.0 (auf einem iPhone 3G) ansonsten bisher weitestgehend problemlos. Die einzige Applikation, die mir den Dienst bislang verweigerte, ist Quad Camera - der Bildschirm bleibt ebenso schwarz wie die damit angefertigten Fotos (überhaupt scheint es mehrere Foto-Applikationen erwischt zu haben, die noch nicht für iPhone OS 3.0 angepasst worden sind, oder deren Update noch irgendwo im App Store-Zulassungsprozess schmort).
Sämtliche der prominenten neuen Funktionen in iPhone OS 3.0 sind in den vergangenen Wochen längst aufgetaucht und durchdiskutiert worden, wer sich dennoch nochmals eingehend damit auseinandersetzen möchte, dem seien die beiden ellenlagen Artikel von iLounge und The iPhone Blog empfohlen.

Zuerst lädt iPhone OS 3.0 jedenfalls zum Aufräumen ein, denn etliche kleine Helfer-Programme lassen sich aussortieren, da die vorher schmerzlich fehlende Funktionalität ins System übernommen wurde. Das reicht von der Querformat-Tastatur über das Versenden von Adressbuchkontakten bis hin zum endlich möglichen Verschicken mehrerer Fotos in einer einzelnen E-Mail. Es lassen sich zwar nur fünf Fotos "senden", doch wer stattdessen die ausgewählten Bilder kopiert, kann auch etliche mehr in eine neue E-Mail einfügen.

Copy&Paste, das "Schütteln zum Widerrufen" sowie Spotlight (hauptsächlich als Programmstarter) integrierten sich bereits bestens in meinen Alltagsgebrauch ('shake to undo' bedarf allerdings eines recht heftigen Schüttelns - dafür können nicht nur eingefügte Passagen entfernt werden, sondern z.B. auch das gerade erst Getippte).

Schon früher fielen überschüssige Applikationen über die letzte Homescreen-Seite hinaus und waren damit nicht mehr zu sehen, seit iPhone OS 3.0 gibt es nun elf (statt vorher neun) "Homebildschirme" und die darüber immer noch hinausreichenden Applikationen (ab Nummer 177) lassen sich durch Spotlight netterweise auffinden und starten. Spotlights Prioritäten können unter Einstellungen - Allgemein - Home - Suchergebnisse angepasst werden.

kamera_suchergebnisse.jpg
Sehr praktisch ist auch, dass ein schnelles Doppeldrücken des Home-Buttons u.a. als Shortcut zur Kamera dient.

Copy&Paste funktioniert weitestgehend intelligent genug, manche Webseiten bereiten allerdings arge Probleme beim gezielten Herauskopieren einzelner Passagen (u.a. die Trackingseite des Apple Stores). Schade ist, dass sich allerdings Zahlen nicht in das Wählinterface der Telefonapplikation einfügen lassen - eine per SMS geschickte Telefonnummer ohne Vorwahl muss weiterhin im eigenen Gehirn zwischengespeichert werden, oder man kopiert die Nummer in die Notiz-Applikation und fügt dort die Vorwahl hinzu, dann lässt diese sich direkt aus- und anwählen.

Positiv fällt auch der neue Media-Scrubber sowie die verschiedenen Abspiel-Geschwindigkeiten und der 30-Sekunden-Rücksprungknopf beim Abspielen von Audiobüchern und Audiopodcasts auf. Ebenfalls nett, wenn auch etwas zittrig: Ein mit MobileSafari abgespielter Audiostream läuft im Hintergrund weiter - allerdings könnte dies auch ein Bug sein. Läuft der Arbeitsspeicher voll, ist nämlich ziemlich abrupt Schluss mit der hintergründigen Audiowiedergabe.

benachrichtigungen.jpg
An Stelle der Push-Aktivierung für E-Mails, Adressen, Bookmarks, etc. finden sich unter den Haupt-Einstellungen nun die Push-Notifications. Allerdings tauchen diese erst auf, wenn mindestens ein Programm installiert wurde, das diese bereits integriert. Derzeit ist das Angebot noch spärlich, u.a. zählen dazu Tap Tap Revenge und AP Mobile.
Leider ist der An- und Ausschalter für Push-E-Mail etc. dadurch unter die Einstellungen für Mail, Kontakte sowie Kalender gewandert und damit noch umständlicher zu erreichen - wer Push gerne und häufig (de)aktiviert, muss dafür stets einen (noch) längeren Weg einschlagen. Für die neue wunderbare MobileMe-Funktionalität der iPhone-Ortung und des Fernlöschens ist dabei die Aktivierung von Push zwingend vonnöten reicht auch der Abruf in Intervallen.

Weitere Kleinigkeiten:
punkte.jpg
Einige neu Zeichen sind auf der Tastatur versteckt und die Umlaute rückten glücklicherweise wieder auf die erstbeste Position zurück. Durch das Gedrückhalten des Punktes lässt sich … heraufbeschwören und § erhält man durch das längere Drücken des &.
paragra.jpg
Wird eine bestimmte Passage einer E-Mail ausgewählt und dann auf 'Antworten' gedrückt, so landet nur der ausgewählte Text als Zitat in der Antwort, wie man es auch aus Mail.app gewöhnt ist. (via @gruber)

link_safari.jpg
Wenn ein Link länger gedrückt wird, zeigt Safari die Ziel-URL an und bietet endlich eine ordentliche Auswahl, z.B. das Öffnen in einer neuen Seite.

Über 90 weitere dieser kleinen Neuerungen wurden penibel im Macrumors-Forum gesammelt und sind einen Blick in jedem Fall wert.

Insgesamt bleibt ein sehr positiver erster Eindruck, wobei iPhone OS 3.0 den Großteil seiner Stärken, Neuerungen und Probleme erst in den kommenden Wochen und Monaten zeigen wird, wenn Entwickler und Accessoire-Hersteller die neuen Möglichkeiten in ihre Produkte integrieren. Zuerst steht jedoch der Verkaufsstart des iPhone 3G S am morgigen Freitag an, bis dahin lassen sich damit geknippste Galerien bewundern, oder die üblichen Testberichte wälzen - als kleine Auswahl: Engadget, Mossberg, Gizmodo (alternativ die Schnellübersicht von MacRumors) oder Christoph Dernbachs Praxistest für die dpa: Teil 1, Teil 2. (Danke an alle Tippgeber!)

Posted by Leo at 18:31 | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451c7b569e2011570331979970c

Listed below are links to weblogs that reference Nachlese zu, feine Kleinigkeiten aus und versteckte Funktionen in iPhone OS 3.0:

» iPhone OS 3.0 installiert from Pottblog
So, inzwischen habe ich auch das Update auf das iPhone-Betriebssystem 3.0 durchgefhrt. Das ganze dauerte dann aber doch lnger als gedacht - denn auch wenn die Software einigermaen schnell heruntergeladen war, verging doch deutlich meh... [Mehr erfahren]

verlinkt am 22.06.2009 06:24:24