« 26. April 2009 - 2. Mai 2009 | Start | 10. Mai 2009 - 16. Mai 2009 »

5.05.2009

iPhone OS 3.0 sorgt offenbar für eine bessere Fotoqualität [Update]

Auch wenn Apple bei der anstehenden dritten iPhone-Generation die Videoaufnahmemöglichkeit besonders in den Vordergrund rücken dürfte, erhält zudem die Fotosoftware mit iPhone OS 3.0 offenbar eine merkliche Aufwertung, wie die bei iPhone.ru (Übersetzung) gezeigten Foto-Gegenüberstellungen andeuten.
So sieht beispielsweise die Nachtaufnahmen mit iPhone OS 2.2 aus:

os2_nacht.jpg.jpg

Und folgendermaßen soll dasselbe Motiv mit iPhone OS 3.0 (Beta 4) ausfallen:

os3_nacht.jpg

Der unmittelbare Vergleich bleibt dennoch schwierig, da die Fotos mit verschiedenen iPhones (und möglicherweise auch unterschiedlichen iPhone-Generationen) aufgenommen wurden - doch scheint iPhone OS 3.0 den Bildern tendenziell mehr Schärfe und Kontrast zu verleihen. (Danke, Tom!)

Update 19:45 Uhr: Björn machte sich freundlicherweise die Mühe, dies in verschiedenen Konstellationen durchzuexerzieren und das Ergebnis zeigt, das ein Teil des Qualitätsunterschieds, der auch in den obigen Nachtaufnahmen zu sehen, auf den Unterschied zwischen erster iPhone-Generation und iPhone 3G zurückzuführen sein müsste. Dennoch scheint iPhone OS 3.0b4 durchaus zur Fotoqualität beizutragen, wenn auch nur in geringem Umfang. Zum Vergleich:

class_221.jpg
Foto: Björn. iPhone Classic mit 2.2.1.

class_30b4.jpg
Foto: Björn. iPhone Classic mit 3.0b4.

3g30b4.jpg
Foto: Björn. iPhone 3G mit 3.0b4.

Posted by Leo at 17:04 | Permalink | Kommentare (16) | TrackBack (1)

Darstellungsfehler auch bei einzelnen Unibody-MacBooks (Video)

So manches MacBook, MacBook Pro und MacBook Air zeigte vor gut einem Jahr Darstellungsfehler, die insbesondere beim Scrollen in Webkit-basierten Anwendungen auftauchten. Mit Mac OS X 10.5.4 wurde die Problematik Monate später im Sommer 2008 weitestgehend beseitigt. Offenbar plagt ein äußerst ähnliches Problem allerdings auch aktuelle Macs mit Nvidias GeForce 9400M: Die Grafikfehler können sich besonders drastisch erweisen, wie in obigem Video eines 13" Alu-MacBooks zu sehen - oder unscheinbarer ausfallen, wie z.B. die verschobene Darstellung des Wortes 'Example' in einer mit Vorschau.app geöffneten PDF-Datei auf einem 15" Unibody-MacBook Pro:

examples.png

Die gezeigten Probleme dürften bei deutlich weniger Mac-Nutzern auftreten, als es im vergangenen Jahr der Fall war und werden in Apples Forum verstreut diskutiert, z.B. hier, hier oder hier. Eine softwareseitige Lösung ist bislang nicht erschienen, meist beseitigt ein Neustart die Darstellungsfehler vorübergehend.
Gibt es unter weiteren fscklog-Lesern mit einem aktuellen Unibody-MacBook (Pro) ähnliche Erfahrungen? (Danke, Fadi und Pascal!)

Posted by Leo at 15:55 | Permalink | Kommentare (33) | TrackBack (0)

iPhone-Spiel: Top Gun (Video)

Myst erweckte die 90er wieder - Paramounts Top Gun verlegt das eigene iPhone nun unmittelbar in die tiefsten 80er: Das am gleichnamigen Film angelehnte und von Freeverse umgesetzte Spiel lässt zwar Kelly McGills und Meg Ryan vermissen, enthält dafür aber 10 Missionen mit allerhand Flug-auf-Schienen-Action und zur Hektik beitragenden Gefahrenzonen, Coverversion von 'Danger Zone' inklusive. 1,60 Euro im App Store: iTunes-Affiliate-Link. (via Tap to Play!)

Posted by Leo at 12:42 | Permalink | Kommentare (9) | TrackBack (0)

Sammelsurium: 9,5" Holz-MacBook, FTC untersucht Apple+Google-Verzahnung, Mac-Hardware-Group sucht WWAN-Tester, etc.

holzmacbook.jpg
Ein (verkleinertes) MacBook-Modell aus Holz mit penibel per Bleistift hinzugefügten Anschlüssen sowie weiteren handgezeichneten Details.

holzmacbook_2.jpg
--

Die Federal Trade Commission (FTC) untersucht angeblich die enge Verknüpfung zwischen Apple und Google auf Ebene des 'Board of Directors': Google-Chef Eric Schmidt und Ex-Genentech-Chef Arthur Levinson nehmen einen Platz im Verwaltungsrat sowohl von Apple wie von Google ein und diese Verbindung könnte gegen den Clayton Antitrust Act verstoßen, falls dadurch der Wettbewerb zwischen den Unternehmen gemindert würde.
--

Alle mobilen Macs schneiden im Ranking der Consumer Reports (Juni-Ausgabe) hervorragend ab und dominieren alle drei Kategorien der 13", 14-16" und 17"-Modelle. Mac mini und iMac wurden von der Publikation dahingegen hinter HP Pavilion und Dell XPS eingereiht.
--

Apple sucht einen QA-Engineer für die Mac-Hardware-Group, der u.a. Hardware, Software und Treiber auf Probleme mit Kommunikationstechnologien wie «802.11a/b/g/n, Bluetooth 2.0, Gigabit-Ethernet und/oder 3G Wireless WAN» abklopfen soll. Daraus ein integriertes UMTS-Modem in den nächsten mobilen Macs herauszulesen fällt schwer, aber es lässt auf Apples bestärkte Bemühungen in diesem Bereich spekulieren. (via Computerworld Blogs)

Posted by Leo at 09:47 | Permalink | Kommentare (7) | TrackBack (0)

4.05.2009

Sammelsurium: Petition gegen Internetsperren, BlackBerry verdrängt iPhone, variable Preise führen zu Umsatzeinbußen, etc.

Seit dem heutigen Vormittag kann die Petition gegen die "Indizierung und Sperrung von Internetseiten" mitgezeichnet werden - nun müssen innerhalb von drei Wochen mindestens 50.000 Unterzeichner für eine öffentliche Anhörung im Petitionsausschuss zusammenkommen, die ersten 10.000 sind immerhin bereits erreicht.
Wer sich mit dem fehlgeleiteten Gesetzesentwurf bislang nicht auseinandergesetzt hat, erhält durch den c't-Artikel 'Die Argumente für Kinderporno-Sperren laufen ins Leere' einen guten Überblick, den tieferen Einstieg in die Thematik bietet das Blog der MissbrauchsOpfer Gegen InternetSperren.
--

Mit iPhone OS 3.0 werden sich die (elterlichen) Einschränkungen bekanntlich auch für TV-Sendungen, Filme und iPhone-Applikationen feinabstimmen lassen, damit könnten App Store-Zulassungsdesaster wie das verweigerte Update der Nine Inch Nails-App der Vergangenheit angehören: Apple wies einen iPhone-Programmierer darauf hin, dass er seine mit "objectionable content" versehene Anwendung nochmals zur Freigabe einreichen sollte, allerdings erst wenn iPhone OS 3.0 erschienen ist.
--

Auch wenn der Unfug mit dem 'objectionable content' bald aufhören sollte, weitere abstrus willkürliche Zulassungsbeschränkungen werden sich sicher finden: So wurde auch iFlash Touch abgelehnt. «On Friday, May 1st, I called Apple Developer Technical Support to find out what was going on with the review process, and to see if my earlier comments had been received. They then told me the shocking news that writing an iPhone app that requires a desktop “companion” app was prohibited. I say this is shocking since I have seen many, many other apps in the store that require a companion app (including Apple’s own Keynote Remote). When I mentioned this to the support person, he said that Apple could not comment on that. When I asked to speak to whoever approves or denies the applications, he told me to send an email to the same team which hadn’t responded to me in a week.» (Danke, @nielskob!)
--

RIM dominiert weiterhin den US-Smartphone-Markt und konnte dem iPhone 3G auch die Spitzenposition im umfragebasierten Smartphone-Ranking der NPD Group abnehmen: Im ersten Quartal 2009 verdrängten die BlackBerry Curve-Modelle das iPhone auf Platz 2 unter den bestverkauften Consumer-Smartphones. Platz 3 und 4 belegt ebenfalls RIM mit BlackBerry Storm und Pearl, Platz 5 geht schließlich an das T-Mobile G1.
In losem Zusammenhang: Boy Genius warf einen Blick auf RIMs inzwischen ein Monat altes App Store-Pendant 'BlackBerry App World'.
--

Hubschrauber mit iPhone fernsteuern - bietet sich geradewegs an. (via iPhoneblog.de)
--

Sinkende Chartplatzierungen nahmen es im Anschluss an die Einführung der variablen Preisstruktur für Musik-Einzeltitel im iTunes Store bereits vorweg und knapp einen Monat nach der Umstellung lassen sich nun insgesamt sinkende Umsatzzahlen feststellen, wie aus den Reihen der Major-Labels in Richtung digital music news geflüstert wurde.
--

iPhone Meter zeigt die iPhone-Verkaufszahlen nach Ländern getrennt - das sieht zwar recht schick aus, die (geschätzten) Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. (via iPhoneticker)
--

Mit Tweetie 1.1.1 steht ein umfangreiches Update für den hervorragenden Mac-Twitter-Client bereit, das unter anderem Growl-Unterstützung mit sich bringt und das Speichern von Suchanfragen erlaubt. (Wer LittleSnitch nutzt: Vor dem Tweetie-Update unbedingt auf die neueste Version 2.0.5 aktualisieren.)

Posted by Leo at 21:54 | Permalink | Kommentare (13) | TrackBack (0)

Sammelsurium: Größerer Kindle, iPhone-Crash-Reports, App Store-Zulassungsquerelen, Baustelle Apple Store Frankfurt, etc.

Amazon könnte bereits diese Woche (wohl am Mittwoch auf einer inzwischen angekündigten Pressekonferenz) einen weiteren Kindle mit größerem Display vorstellen, falls die Quellen der New York Times richtig liegen. Bisher setzt der Kindle auf ein 6"-Display und orientiert sich damit am Buch - das neue Modell soll dahingegen eher auf Zeitungen, Magazine, etc. ausgelegt sein.
Das Wall Street Journal packt dazu passend ebenfalls 'informierte Personen', die erneut auf ein zukünftiges Apple-Device verweisen, das ebenfalls das Lesen von digitalen Büchern und Zeitschriften "vereinfachen könnte".
--

Apple stellt Entwicklern endlich die Crash-Berichte ihrer iPhone-Applikationen in aggregierter Form zur Verfügung, die beim Sync mit iTunes, falls einmal abgenickt, sowieso an Apple gesendet werden. Entwickler wird es freuen, denn das Übermitteln eines Crash-Reports war bislang ein zäher Prozess, bei dem der Nutzer den Bericht aus seinen lokalen Crash-Logs herausfischen und diesen jeweils per E-Mail an den Entwickler verschicken musste. App-Verbraucher können sich ebenfalls freuen, denn dieser Schritt sollte insgesamt zu problemfreieren iPhone-Anwendungen beitragen.
--

App Store-Zulassungsprozess, weiterhin kaputt: Diesmal erwischte es das Update auf Version 1.0.3 für die NIN-iPhone-Applikation, die wegen "objectionable content" von Apple abgelehnt wurde. Apple störte sich offenbar an The Downward Spiral - einem Album, das sich ganz gewöhnlich im iTunes Store erwerben lässt und das natürlich auch in der im App Store bereits vertretenen NIN-App zugänglich ist. Trent Reznor veröffentlichte Apples Ablehnungsschreiben, kommentiert dieses in deutlichen Worten und denkt offenbar darüber nach, die Applikation stattdessen der "Jailbreak-Community" anzubieten.
«Android is cool, but nobody has an Android phone. Blackberry is OK but the hardware is inconsistent and WinMo straight-up sucks balls. If Apple doesn't get it together, we will most certainly make it available to the jailbreak community. I didn't invest in this app to see it languish on the sidelines from an idiotic policy while this tour is in full swing.» (Danke, Martin!)
--

bockenheimer_store.jpg
Die Baustellenabzäunung, hinter der der erste Apple Retail Store in Frankfurt (Große Bockenheimer Straße 30) entstehen dürfte. Danke für die Fotos, Sam!
--

Der Apple Store (Affiliate-Link) ging gestern in seinen sonntäglichen Wartungsmodus und kehrte mit einem aufgefrischten Einkaufswagen sowie Pulldown-Menüs für 'Hilfe, Ihr Konto und Einkaufswagen' zurück.
--

Schick zum direkten Austausch von Fotos und Kontakten im selben WLAN: Mover, kostenlos im App Store - iTunes-Link. (via tuaw)
--

Der Flip4Mac WMV-Player 2.2.2.3 unterstützt die Automatische Speicherbereinigung unter 10.5.

Posted by Leo at 10:24 | Permalink | Kommentare (9) | TrackBack (0)

3.05.2009

Myst im App Store

Myst ist im App Store angekommen und bringt das Originalspiel, inklusive Geräusch- und Musikkulisse, komplett auf iPhone und iPod touch. Die simple Point-and-Click-Steuerung ist perfekt für die Bedienung per Finger, ein Wischen ändert die Blickrichtung. 5 Euro (iTunes-Affiliate-Link) kostet die sentimental angehauchte und 727 Megabyte große Erinnerungsreise, die zur Installation 1,5GB freien Speicherplatz auf iPhone oder iPod touch benötigt und iPhone OS 2.2.1 voraussetzt. Touch Arcade zeigt einen Einblick ins Spielgeschehen (ab Minute 2:22) sowie den kompletten Vorspann.

Posted by Leo at 11:23 | Permalink | Kommentare (14) | TrackBack (0)