« iPhone-Wallpaper: LOST als Point-and-Click-Adventure | Start | Neue Datenroaming-Optionen fürs iPhone bei der Telekom, Multicard als Micro-SIM bei O2 »

1.06.2010

Sammelsurium: Zweite iPad-Auslieferungswelle scheint anzulaufen, iPhone-Codesperre kann auch unter Windows ausgetrickst werden, Jobs auf der D8, iPhone-Gehäuserahmen im Video, etc.

Apple beginnt offenbar verfrüht mit der Auslieferung der zweiten iPad-Fuhre, die laut Apple-Online-Store ursprünglich "bis zum 7. Juni" versendet werden sollte - @pulsar84 erhielt heute seine Versandbestätigung für ein am 15. Mai bestelltes iPad (16GB WLAN). Dies lässt zusätzlich hoffen, dass auch Neubesteller sich nicht bis Ende Juni gedulden müssen. Apples Online-Store nennt weiterhin nur den "Juni" als Versandtermin.
--

Die Code-Sperre des iPhones lässt sich auch dann (teils) austricksen, wenn ein iPhone an Windows (Vista) hängend hochgefahren wird: "So gelang es heise Security mit dem gleichen Verfahren, ein Windows-Vista-System mit einem iPhone zu verbinden. Anders als unter Linux, das nur ein paar ausgewählte Ordner anzeigte, war damit ein vollständiger Zugriff auf das System gewährleistet. So war es problemlos möglich, ein komplettes Backup zu erstellen, das unter anderem Notizen, SMS-Nachrichten und sogar Passwörter im Klartext enthielt. Der Zugriff gelingt nicht bei allen Geräten. Wovon es genau abhängt, ob das iPhone die Verbindungsanfrage zulässt, ist noch nicht klar." Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass unter Ubuntu auf diesem Wege u.a. auf sämtliche auf dem iPhone (oder auch iPad) gespeicherten Fotos zugegriffen werden kann. Auch mit speziellen Jailbreak-Tools lässt sich die Code-Sperre des iPhones grundsätzlich überwinden - im Fall eines iPhone-Verlusts sollte deshalb immer schnellstmöglich zur Fernlöschung gegriffen werden.

Update 22:00 Uhr
Die Problematik tritt offenbar nur dann auf, wenn das iPhone vorher im entsperrten Zustand ausgeschaltet wurde: "Beim Aufwachen stellt das Gerät dann zunächst diesen Zustand wieder her und ist für eine kurze Zeit "offen", bevor das Springboard es verriegelt. Dieser Zeitraum genügt, um sich mit dem iPhone zu paaren und dauerhaften Zugang zu erhalten", so heise Security.
--

Steve Jobs wird in der kommenden Nacht (ca. 3 Uhr MESZ) auf der D8-Konferenz interviewt und auch wenn die Ankündigungen der kommenden WWDC-Keynote kaum vorweggenommen werden dürften, gab Jobs in der Vergangenheit doch stets einen interessanten Ein- wie Ausblick - kleinere Neuigkeiten waren in den vergangenen Jahren zu diesem Anlass ebenfalls vertreten.
--

Nach einem Bericht der Financial Times erhalten neue Google-Mitarbeiter nur noch die Wahl zwischen einem Mac oder einem Gerät mit Linux, die (weitere) Verwendung von Windows soll dahingegen eine Zustimmung des CIOs erfordern - Google wollte sich dazu nicht äußern.
«In addition to being a semi-formal policy, employees themselves have grown more concerned about security since the China attacks. “Particularly since the China scare, a lot of people here are using Macs for security,” said one employee. Employees said it was also an effort to run the company on Google’s own products, including its forthcoming Chrome OS, which will compete with Windows. “A lot of it is an effort to run things on Google product,” the employee said. “They want to run things on Chrome.”»
--

Der Gehäuserahmen der (vermutlichen) vierten iPhone-Generation im detaillierten Video. (via MacStories und Danke @mark3k!)

huelle_4gs.jpg
Und natürlich werden schon Hüllen für ein "iPhone 4GS" (ha!) beworben. (Danke, Matthias!)
--

iLounges 150-seitiger "iPad Buyers’ Guide + iPod/iPhone Book 5" als PDF zum Download, lohnt meist als guter Überblick der riesigen Accessoire-Masse für die Gerätschaften.

Posted by Leo at 09:40 | Permalink