« Apple befasst sich mit den Problemberichten zu iOS 4 auf dem iPhone 3G (Video) | Start | Erste Eindrücke von Magic Trackpad und Apples Batterieladegerät »

29.07.2010

Benchmarks: Einstiegs-iMac mit Core i3 deutlich schneller als der Vorgänger [Update]

i3Mac_benchmarks.png
Erste Benchmarks der Macworld zum neuen billigsten 21,5" iMac mit 3,06GHz Core i3 zeigen, dass dieser im Vergleich zu dem mit einem 3,06GHz Core 2 Duo ausgestatteten Vorgänger insgesamt um gut 20 Prozent schneller ausfällt, wobei der Wechsel von der integrierten Nvidia 9400M auf die dedizierte Radeon HD 4670 erheblich zum Geschwindigkeitszugewinn beiträgt. Im Vergleich zum teureren Vorgänger, der ebenfalls mit einer ATI Radeon HD 4670 versehen war, legte das neue Modell mit Core i3 um rund 9 Prozent zu (allerdings testete die Macworld die alten iMacs unter Mac OS X 10.6.1 und die neuen mit ihrem speziellen Build von 10.6.4, was die Ergebnisse unter Umständen leicht verzerren könnte). Beim Codieren von MP3s mit iTunes war der Core i3 iMac einen Tick schneller als der alte 27" Quad-Core iMac mit 2,66Ghz Core i5, insgesamt allerdings um 15% langsamer. Benchmarks zu den neuen Quad-Core-iMacs sowie dem optionalen 3,6GHz Core i5 stehen noch aus.

Update 30.07.10 10:35 Uhr
Die Macworld ergänzte ihre Speedmark-Benchmark-Ergebnisse inzwischen noch um den 21,5" und 27" iMac mit 3,2GHz Core i3.

Posted by Leo at 10:48 | Permalink