« Bericht: Telekom setzt endender Exklusivbindung neue iPhone-Tarife ab dem 4.11. entgegen | Start | Apple TV: Jailbreak vollbracht, aber noch nicht veröffentlicht (Video) »

30.09.2010

Was iPhone und iPad vom iOS der zweiten Apple TV-Generation lernen könn(t)en (Video)

Die sich durch und durch als iOS-Gerät herausstellende zweite Apple TV-Generation wirft eine Reihe an Neuerungen auf den Tisch, die bislang in keinem iPhone, iPad oder iPod touch zu finden sind. Obwohl gerade Apple TV eher als Peripheriegerät bzw. Erweiterung für iTunes, den iTunes Store und ab iOS 4.2 auch für sämtliche andere iOS-Geräte einzuordnen ist, bleibt die schwarze Box das bisher von iTunes unabhängigste iOS-Modell. Während mit iPhone, iPad und iPod touch nämlich ohne die zwingende Aktivierung über iTunes (mit bestehender Netzverbindung) nichts anzufangen ist, aktiviert sich Apple TV selbst - nach dem Start muss lediglich einmalig die Sprache und das gewünschte WLAN ausgewählt werden. Zudem ist die zweite Apple TV-Generation das erste iOS-Gerät, welches Over-the-Air-Updates (OTA) unterstützt. iPhone, iPad und iPod touch müssen dahingegen für eine Softwareaktualisierung stets mit iTunes verkabelt werden und können das Update nicht selbst herunterladen.
appletv_restore.jpg
Ist ein eigenständiger Restore des Apple TV nicht mehr möglich, lässt sich dieser übrigens ebenfalls mit iTunes verkabeln (USB auf Micro-USB-Kabel vorausgesetzt) und wird dann von der Desktop-Anwendung in gewohnter Form mit der aktuellsten iOS-Version wiederhergestellt. Für kommende Jailbreak-Aktivitäten dürfte diese Möglichkeit höchst gelegen kommen.

Hinzu tritt mit Lowtide.app eine auf das Streamen, Leihen und Ansehen von Filmen, TV-Serien, Musik und Fotos ausgelegte Oberfläche, die offenbar auch für das iPad ausgelegt wurde. Erste Experimente zeigten bereits Lowtide in wackliger Form auf einem iPod touch laufend. Auch bietet Lowtide mit Home-Sharing die Möglichkeit, direkt auf freigegebene iTunes-Bibliotheken im eigenen WLAN zurückzugreifen und die dort liegenden Inhalte zu sich zu streamen - dies käme auf dem iPad oder iPhone zweifellos ebenfalls gelegen.

Schon jetzt lässt sich der im iOS des Apple TV steckende airtunesd-Daemon auf ein iPhone verpflanzen (Jailbreak vorausgesetzt) - ob allerdings auch Apple iPad wie iPhone als AirPlay-Empfänger sieht und dies selbst demnächst bereitstellt, bleibt offen. Zweifellos wäre es erfreulich, wenn iTunes-Unabhängigkeit sowie die weiteren Neuerungen im iOS des Apple TV ihren Weg auf iPhone, iPad und iPod touch finden würden.

Posted by Leo at 18:09 | Permalink