« Telekom: PDP-Fehler beseitigt, MultiSIM im iPad sollte wieder wie gewohnt funktionieren | Start | Sammelsurium: Greenpois0n am 10. Oktober, AirPlay-Unterstützung per 50-Euro-Update, Microbe-Nonsense, iPad im Bundestag, SMC-Firmware-Update für MacBook (Pro), etc. »

8.10.2010

Berichte: Apple interessiert an Musik-Abo-Dienst, besorgt über Spotify

Nach Informationen der New York Post steht Apple in aktiven Verhandlungen mit den Major-Labels über einen Musik-Abo-Dienst, der gegen eine monatliche Gebühr von 10 bis 15 US-Dollar weitreichenden Zugriff auf den Katalog des iTunes Stores geben könnte. Vor wenigen Wochen soll iTunes-Chef Eddy Cue mit Führungskräften aus der Musikindustrie telefoniert haben, um auszuloten, wie sich das Projekt voranbringen lässt, so die Post. Seit Jahren gibt es Gerüchte um einen iTunes-Abodienst und ebenso lange schon bezeichnet Steve Jobs bestehende Musik-Abomodelle als für Kunden uninteressant, doch mit dem nahenden Einstieg von Spotify in den US-Markt und Googles Ambitionen in Richtung eines eigenen Musik-Dienstes, scheint auch bei Apple das Interesse an einem Streamingangebot deutlich gestiegen zu sein (nicht zuletzt ersichtlich an Apples zurückliegendem Kauf von Lala). Angeblich sollen Apple-Mitarbeiter den eigenen Geschäftspartnern aus der Musikindustrie ihre Zweifel an Spotifys kostenlosem Streamingangebot als gewinnbringendem Geschäftsmodell unterbreitet und ihre Besorgnis über einen kostenlosen (werbefinanzierten) Dienst zum Ausdruck gebracht haben. Spotify war wiederum einer der ersten Musik-Streaminganbieter, den Apple vor weit über einem Jahr in den App Store ließ - allerdings können sowieso nur die monatlich zahlenden Kunden die Spotify-App nutzen.

Posted by Leo at 13:48 | Permalink