« MobileMe: Hinweise auf kostenlosen iPhone-Suchdienst und Galeriezugriff | Start | Halbveröffentlichte iPhone-Netzbetreibereinstellungen: Tethering kehrt zurück zu O2 »

7.11.2010

Zeitumstellungsbug in iOS 4.1: US-Winterzeit bringt alarmierende Normalität zurück [Update]

alarm_normal.jpg
Nach einer Woche, in der wiederkehrende Alarme unter iOS 4.1 stets eine Stunde zu spät klingelten, kehrt heute die Normalität zurück: Mit dem Eintritt der Winterzeit in den USA weckt oder klingelt das iPhone auch hierzulande zu sich wiederholenden Weckzeiten gewohnt ordnungsgemäß - zwischenzeitliche Notlösungen können und sollten deshalb entfernt oder neu eingestellt werden. Apple wies seit einigen Tagen in einem Supportdokument darauf hin, dass wiederkehrende Alarme nach dem 7. November in gewohnter Form genutzt werden können und dies ist auch ohne iOS 4.2 tatsächlich der Fall.
Zwar tritt das Problem offenbar nicht mehr auf, doch endgültig wird dieser Bug erst mit iOS 4.2 behoben sein, wie eine Apple-Sprecherin gegenüber CNN erklärte. iOS 4.2 soll im weiteren Verlauf des Novembers veröffentlicht werden - der GM-Seed erschien zu Beginn der zurückliegenden Woche. (Danke @a_JAguar!)

Update 8.11.10 9:40 Uhr
Den bisherigen Rückmeldungen nach zu urteilen, kann das Problem bei wiederkehrenden Alarmen sehr wohl weiterhin auftreten. Bei mir klingelte der (wiederkehrende und gestern frisch angelegte) Alarm auch heute wieder pünktlich. Bis iOS 4.2 ist auf wiederkehrende Alarme also weiterhin kein Verlass.

Posted by Leo at 13:50 | Permalink