« 9. Mai 2010 - 15. Mai 2010 | Start | 23. Mai 2010 - 29. Mai 2010 »

19.05.2010

Sammelsurium: Globale Marktanteile der mobilen Betriebssysteme, Mac OS X 10.6.4 Build 10F54, iPhone OS 4 Beta 4, etc.

smartphoneos_q110.png
Der weltweite Markt der Smartphone-Betriebssysteme im ersten Quartal 2010, betrachtet durch die Gartner-Brille: iPhone OS schließt zu BlackBerry OS auf und Android verdrängt Windows Mobile vom vierten Platz. Setzt Android sein rasantes Wachstum fort, dürfte der Kampf um den dritten Platz mit iPhone OS schon bald beginnen.
--

seednote_1064.png
Mac OS X 10.6.4 Build 10F54, seit dem gestrigen Abend für Entwickler verfügbar, führt erstmals keine "bekannten Probleme" mehr auf und es werden auch keine neuen Bugfixes (seit Build 10F50) mehr genannt. (Danke, J.!)
--

Ebenfalls nur für Entwickler wird seit der gestrigen Nacht iPhone OS 4 Beta 4 (8A274b) und das zugehörige SDK angeboten. Gewichtige Neuerungen fanden sich darin bislang nicht - Uhr, Rechner, Kompass und Voice-Memos stecken gemeinsam in einem Ordner 'Utilities' und das Fotoalbum lässt sich auch im Querformat betrachten. Für AT&T-Kunden zeichnet sich zudem die lange überfällige Tethering-Unterstützung ab und einige neue Wallpaper sind ebenfalls vertreten. (Danke, T. und Michael!)
--

lobbying.png
--

Unter der Leitung von Randy Ubillos, der mit iMovie '08 einen radikalen Neuanfang wagte, soll Final Cut Pro nach Informationen von AppleInsider mehr auf den "Prosumer"-Markt zurechtgeschnitten werden. "According to a person with knowledge of Apple's internal Pro Apps plans, the company has shuffled around management within the Final Cut team in order to retarget its efforts to more closely match the needs of the majority of its customers. Apple's Mac customer base has steadily shifted from desktop models to notebooks, while also broadening out from a high end creative niche to a wider installed base that includes more prosumer and advanced home users."

Update 20.05.10 9:05 Uhr
«"Final Cut Pro is the first choice for professional video editors, and we've never been more excited about its future," Apple spokesman Bill Evans told CNET. "The next version of Final Cut is going to be awesome, and our pro customers are going to love it."»

Posted by Leo at 11:52 | Permalink | Kommentare (8) | TrackBack (0)

Weiße Frontpartie für iPhone Generation 4 gesichtet

iphone4g_white.jpg
Erstmals tauchen heute Fotos einer weißen Frontpartie für die vierte iPhone-Generation auf, die Apple.pro zugespielt wurden. Alle drei bislang gesichteten iPhone-Prototypen (Twitter, Biergarten, Vietnam) zeigten sich komplett in Schwarz, vorder- wie rückseitig. Eine weiße Rückseite ist für das kommende iPhone bislang nicht zu sehen gewesen, doch möglicherweise zeichnet sich damit erneut ein weißes iPhone-Modell ab, welches diesmal auch frontseitig konsequent auf Schwarz verzichtet.

Posted by Leo at 10:12 | Permalink | Kommentare (27) | TrackBack (0)

18.05.2010

Java-Update für Mac OS X beseitigt Sicherheitslücken

java_update2.png
"Java für Mac OS X 10.6 Update 2 verbessert die Kompatibilität, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Java SE 6 wird auf 1.6.0_20 aktualisiert. Bitte beenden Sie alle Webbrowser und Java-Programme, bevor Sie dieses Update installieren", so Apple im Begleittext zum Update, das mehrere Sicherheitslücken beseitigt. Für Nutzer von Mac OS X 10.5.8 steht das 'Java für Mac OS X 10.5 Update 7' bereit. (Danke @HendrikRunte!)

Posted by Leo at 22:31 | Permalink | Kommentare (5) | TrackBack (0)

Neues MacBook mit GeForce 320M und längerer Akkulaufzeit bereits im Apple Store [Update_3]

macbook_320m.jpg
Das neue MacBook mit 2,4GHz Core 2 Duo und GeForce 320M, das am vergangenen Wochenende vorab in Vietnam auftauchte, ist jetzt bereits im Apple Store zu finden (Affiliate-Link). Neben den Änderungen an Prozessor und Grafik verspricht dieses ebenso wie das aktuelle 13" MacBook Pro eine Akkulaufzeit von 10 Stunden und unterstützt das von Magic Mouse und iPhone vertraute "dynamische Scrollen". Das aktualisierte MacBook kostet nun 999 Euro (vormals 899 Euro - in den USA bleibt der Preis konstant bei $999) und ist ab sofort lieferbar.

Update 11:00 Uhr
Da gerne nach den Unterschieden zum 150 Euro teureren 13" MacBook Pro gefragt wird: Das Pro-Modell besitzt im Vergleich zum weißen MacBook ein besseres Display (jedenfalls war dies bislang der Fall), mit 4GB den doppelten Arbeitsspeicher, das robustere Alu-Gehäuse, eine hintergrundbeleuchtete Tastatur, einen FireWire-Anschluss, einen SD-Kartensteckplatz, die Option einer von Apple eingebauten SSD, die offiziell unterstütze Option für 8GB Arbeitsspeicher sowie die Möglichkeit, per Apple-Remote fernbedient zu werden. Zudem ist das 13" MacBook Pro um 90 Gramm leichter und geringfügig dünner sowie kompakter als das Plastik-MacBook.

Update_2 14:30 Uhr
Das neue MacBook ist übrigens mit der Artikelnummer MC516 versehen, die vergangene Woche als mögliches Update für das MacBook Air gedeutet wurde. (Danke, delaroco!)

Update_3 22:40 Uhr
Auch der Mini-DisplayPort des neuen MacBooks überträgt Video sowie Audio in Richtung HDMI mit einem entsprechenden Adapterkabel.

Posted by Leo at 10:42 | Permalink | Kommentare (72) | TrackBack (0)

Problemberichte vom neuen MacBook Pro Core i5 und i7: Strandbälle und Einfrieren

Eine Reihe von MacBook Pro-Nutzern des aktuellen Modells mit Core i5 oder Core i7 berichtet von gehäuft auftretenden Programmhängern (untermalt durch den Strandball des Todes) und teils von einem wiederkehrenden wahllosen Einfrieren des Systems. Offenbar handelt es sich dabei um zwei unterschiedlich gelagerte Problemfälle: Die ständigen Programmhänger scheinen in den meisten Fällen auf eine Seagate-Platte (z.B. ST9500420ASG) zurückzuführen zu sein, die sowohl im 320GB- wie 500GB-Modell (5400 wie 7200rpm) stecken kann (aber nicht muss - Apple greift wie gewohnt auf verschiedene Festplattenhersteller zurück). Ein eigenhändiger Austausch der Festplatte kann hier in vielen Fällen unmittelbar helfen, der komplette Austausch des Geräts ebenfalls, allerdings ist auch dieser wieder ein Glücksspiel in Bezug auf die Festplatte, die dann im Austausch-MacBook Pro steckt. Zwei fscklog-Leser waren von diesem Problem ebenfalls betroffen und in Apples Diskussionsforum findet sich bereits ein länglicher Thread zur Problematik. (Danke, Matthias und Bernd!)
Das komplette Einfrieren des Systems, das erst nach langem Warten unter Umständen wieder "entfriert" oder sich nur durch einen Zwangsneustart wieder reaktivieren lässt, scheint bislang nicht auf einen bestimmten Festplatten-Hersteller zurückzuführen zu sein oder sich überhaupt gezielt reproduzieren zu lassen - es tritt auch nach dem Tausch der Festplatte weiterhin auf. Das Core i5 MacBook Pro eines fscklog-Lesers fror beispielsweise teils mehrmals täglich, teils nur innerhalb mehrerer Tage ein einziges Mal ohne besondere Umstände ein, auch in Apples Forum findet sich eine beständig wachsende Diskussion zu diesem Symptom. Laut Hardmac lässt sich das komplette Einfrieren vermeiden, wenn von einer externen Festplatte gestartet wird. Von beiden Problemen scheinen in erster Linie das 15" und 17" MacBook Pro mit Core i5 und Core i7 betroffen. Wie immer gilt: Es ist unmöglich einzuschätzen, wie weit verbreitet diese Problemfälle letztlich sind, um schlichte Einzelfälle dürfte es sich bei beiden Problemszenarien allerdings nicht handeln. (Danke, Simon!)

Posted by Leo at 10:01 | Permalink | Kommentare (44) | TrackBack (0)

17.05.2010

Zulieferergeflüster: iPhone Generation 4 ab Juni, IPS-Display mit 960x640 Auflösung [Update]

Im flott herannahenden Juni beginnt Foxconn angeblich mit der Auslieferung der vierten iPhone-Generation und will bis zum Monatsende bereits 4,5 Millionen gefertigte Geräte bereitstellen. Dies berichtet ein Digitimes-Analyst unter Berufung auf Quellen bei taiwanischen Komponentenherstellern. Das Display des nächsten iPhones soll die stets gerne angeführte Auflösung von 960×640 Pixeln aufweisen und ebenso wie das iPad auf IPS-Technologie für einen weiterreichenden Betrachtungswinkel setzen. Nach Angabe des Analysten wird ein Cortex A8 mit 512MB Arbeitsspeicher vertreten sein und das Panel des iPhones um 33% dünner ausfallen, so dass ein leicht vergrößerter Akku Platz findet - letzteres war bereits bei den entfleuchten iPhone-Prototypen zu sehen, wobei einer der Prototypen allerdings auf einen A4 mit lediglich 256MB RAM hindeutete.

Update 15:10 Uhr

Der in Vietnam aufgetauchte iPhone-Prototyp wird inzwischen weiter herumgereicht und ausgiebig dokumentiert.
iphone_microsim.jpg

Posted by Leo at 14:47 | Permalink | Kommentare (80) | TrackBack (0)

Sammelsurium: Anekdoten rund um den verlorenen iPhone-Prototypen, mögliche Baustelle des Apple Store Stuttgart, Mac OS X 10.6.4 Build 10F50, die auf Japan beschränkte Netzsperre des iPad 3G, WiFi-Sync in Cydia, etc. [Update]

Am vergangenen Freitagabend wurde die Erklärung eines Detectives des "San Mateo County Sheriff's Office" veröffentlicht (PDF), die die Hausdurchsuchung bei Gizmodo-Chefredakteur Jason Chen nach sich zog. Diesem ist nach Ansicht der Polizei der Kauf gestohlenen Eigentums, der Diebstahl von Betriebsgeheimnissen und die mutwillige Zerstörung von Eigentum im Wert von über $400 vorzuwerfen. Die bei der höchst umstrittenen Durchsuchung beschlagnahmten Computer von Chen sollen nun nicht von der Polizei selbst, sondern durch eine vom Richter festgelegte dritte Partei inspiziert werden. Anklage wurde im Fall des verlorenen iPhone-Prototypen weiterhin nicht erhoben.
--

kummer_interview.png
Ryan Tate lieferte sich eine nächtliche E-Mail-Konversation mit "Steve Jobs" - Unterhaltungswert hoch, Echtheitsgehalt unklar. (Danke, Flo!)
--

stuttgart_koenig.jpg
Peter schickt ein Foto aus der Stuttgarter Königstraße (1c), das die mögliche Baustelle für einen künftigen Apple Store zeigt, der dort gerüchteweise seinen Platz finden könnte.

Update 15:40 Uhr
store_koenig.jpg
Inzwischen ist die Baustelle um einen Holzverkleidung ergänzt worden, die als Eröffnungstermin Ende August andeutet, allerdings gar nicht mehr nach Apple aussieht - es dürfte schlicht Adidas an dieser Adresse den eigenen Laden erneuern. (Danke für das Foto, Frieder!)
--

Apple gab gegenüber dem Digits-Blog des WSJ an, dass das japanische iPad 3G nur in Japan selbst an das Netz von Softbank gebunden sei, aber außerhalb von Japan mit beliebigen Micro-SIMs verwendet werden kann und damit ebenso wie alle anderen UMTS-iPads 'unlocked' ist. Technische Details zu dieser auf Japan beschränkten Netzsperre stehen noch aus.
--


Video: iPhoneblog.de
WiFi-Sync wurde erwartungsgemäß nicht in den App Store gelassen und kann über Cydia für $10 bezogen werden. (Danke an Lasse, Tim und Jens!)
--

Die erneut im Oktober stattfindende Entwicklerkonferenz Macoun sucht noch nach "praxisnahen Beiträgen zu Objective-C, Cocoa, den Developer- Tools sowie interessanten Projektvorträgen" (PDF) - diese können bis Ende Juni eingereicht werden.
--

Weitere Bugfixes in Mac OS X 10.6.4 Build 10F50: "Resolve an issue that causes the keyboard or trackpad to become unresponsive. Resolve an issue that may prevent some Adobe Creative Suite 3 applications from opening. Address issues copying, renaming, or deleting files on SMB file servers. Improve reliability of VPN connections. Resolve a playback issue in DVD Player when using Good Quality deinterlacing. Resolve an issue editing photos with iPhoto or Aperture in full screen view. Improve VoiceOver compatibility with iMovie and GarageBand. Improve compatibility with some braille displays". (Danke, J.!)
--

gfxCardStatus (mehr darüber hier im fscklog) unterstützt in Version 1.7 auch "experimentell" das 2008er sowie 2009er MBP mit GeForce 9400M/9600M - die jeweils aktive Grafikkarte wird angezeigt und ein fliegender Wechsel ist offenbar möglich (Danke, Svenson!).

Posted by Leo at 10:32 | Permalink | Kommentare (26) | TrackBack (0)