« 19. September 2010 - 25. September 2010 | Start | 3. Oktober 2010 - 9. Oktober 2010 »

29.09.2010

Vodafone beendet bisherige iPhone-Bestellmöglichkeit vorübergehend, offizieller Verkauf ab Ende Oktober?

In einem Schreiben an Großkunden kündigte Vodafone gestern an, dass sich das iPhone 3GS (8GB) nur noch bis Ende September bestellen lässt. "Nachfolgende Bestellungen dieser Modelle können leider vorerst nicht mehr entgegengenommen werden. An einer zeitnahen Bestellmöglichkeit wird mit Hochdruck gearbeitet." Der Mobilfunkanbieter hatte im Juni eine "iPhone Offensive" gestartet und das Gerät über seine Partneragenturen "aktiv verkauft". Am iPhone 4 Interessierte konnten bislang ihre Kontaktdaten bei Vodafone hinterlassen - nun schreibt das Unternehmen zum aktuellen iPhone-Modell "Es ist durchaus möglich, dass sich in Bezug auf dieses Gerät im deutschen Markt etwas tut."
Möglicherweise liegt der Grund für die Einstellung des bisherigen iPhone-Angebotes in der Vorbereitung auf das iPhone 4 - tatsächlich ist aus Vodafone-Shops zu hören, dass derzeit die aktive Vermarktung des iPhone 4 geplant wird und dieses möglicherweise schon ab Ende Oktober offiziell angeboten werden könnte. Laut den "sicheren Quellen" von Macnotes soll es am 28.10. soweit sein und eine zugehörige Werbekampagne bereits Mitte Oktober anlaufen. Tariflich dürfte sich Vodafones iPhone-Angebot weitestgehend an den von der Telekom gewohnten Preisen und Tarifen orientieren - ob das iPhone 4 ebenfalls mit einem Netlock versehen ist, bleibt dahingegen vorerst unklar. Nach unlängst veröffentlichten Informationen dürften sowohl Vodafone wie O2 das iPhone 4 noch zum Weihnachtsgeschäft offiziell in ihr Programm aufnehmen. (Danke, Sebastian!)

Posted by Leo at 17:58 | Permalink | Kommentare (9)

Kleine Neuerungen in iOS 4.2 Beta 2 und iTunes 10.1 Beta (Video) [Update]

In der vergangenen Nacht stellte Apple für zahlende Entwickler iOS 4.2 Beta 2 (sowie das zugehörige SDK) und eine erste Beta von iTunes 10.1 bereit. iTunes 10.1 wird auf einem Windows-Rechner benötigt, um den eigenen Drucker für AirPrint im WLAN freizugeben.
videoupload_private.jpg
Screenshot: 9to5mac
iOS 4.2b2 erhält kleinere Neuerungen wie die App-Switch-Animation auf dem iPad (Video oben), die Möglichkeit eigene Videos vor dem Hochladen zu Youtube auch als weniger öffentlich zu markieren und das alte iTunes-Icon wich dem neuen iTunes-Icon.
connect_itunes.jpg
Foto: Macstories

Update 17:20 Uhr
Die Beta von iTunes 10.1 befördert offenbar eine airprint.exe auf Windows-Systeme, die das Erkennen von freigegebenen Druckern im WLAN für AirPrint übernimmt.

Posted by Leo at 10:21 | Permalink | Kommentare (23)

28.09.2010

Sammelsurium: iPad-Straßenmusikantin, Xmarks am Ende, geröntgtes iPhone 4, Jason Schwartzman führt durch die iPad-App des New Yorker, etc.

Jason Schwartzman erläutert anschaulich die iPad-App des New Yorker: iTunes-Link.
--

Der Bookmark-Sync-Dienst Xmarks wird zum Jahresende eingestellt.
--

AnandTech testete das 27" LED-Cinema-Display: "Good, but not great".
--

iPad-Straßenmusikantin. (via Make)
--

Kleiner Nachtrag zur Ping-Entfernung aus iTunes 10.0.1 - die alten Pfeilknöpfe lassen sich folgendermaßen zurückbringen:
defaults write com.apple.iTunes show-store-link-arrows 1
und um in der eigenen Library statt im iTunes Store zu suchen, ist diese Ergänzung nötig:
defaults write com.apple.iTunes invertStoreLinks 1
(Danke, Ben und Kevin!)
--

baustelle_jungfern.jpg
Die fortschreitenden Bauarbeiten am Hamburger Jungfernstieg, die in einem weiteren (zweistöckigen) Apple Store münden dürften. (Danke für das Foto, Ralph!)
--

Apple wird angeblich Googles offizielle native Google-Voice-App in den App Store lassen, diese muss allerdings noch für iOS 4 angepasst werden. Google gab im vergangenen September an, dass eine Zulassung zum App Store abgelehnt worden sein, Apple betonte weiterhin, dass die App noch geprüft würde. In den vergangenen Tagen ließ Apple bereits zwei Google-Voice-Apps von Drittanbietern zurück in den App Store.
--

Nach einer IDC-Einschätzung wird Apple bis zum Jahresende 21% des stark wachsenden und noch recht überschaubaren mobilen Werbemarktes mit dem iAd-Netzwerk für sich verbuchen können.
--

iphone4_geroe.jpg
iPhone 4 - geröntgt. (Danke für die Aufnahme, Severin!)
--

Der Activation-only-Modus für iTunes: Aktiviert iPhone, iPod touch oder iPad ohne den aktuellen iTunes-Account mit zu übertragen.
--

Das automatische Ausfüllen in Safari bleibt mit einer Schwachstelle behaftet und es empfiehlt sich weiterhin, dieses zu deaktivieren.
--

facetime_hawaii.jpg
FaceTime bei Hawaii Five-O (im Auto). (Danke für den Screencap, mat!)
--

"Apple has determined that certain ATI X1900 XT cards sold for use in Mac Pro and Mac Pro (8x) computers between approximately August 2006 and January 2008 may experience distorted video. Affected graphics cards have "V6Z" in the last 4 digits of the card's serial number."
--

News at 11: "The study also examined which technology companies generated the most media attention in these venues. Apple, with its flashy press events and often drawn out releases of new products, narrowly outpaced Google in total coverage. Twitter and Facebook ranked third and fourth. Microsoft, on the other hand, once the feared technology behemoth, fell far behind -- attracting just a fifth of the coverage of Apple and less than half of that of Twitter."
--

Die praktische Safari-Erweiterung NoMoreiTunes (mehr darüber hier im fscklog) ist inzwischen bei Version 1.61 angelangt (und lässt sich flattrn).

Posted by Leo at 19:09 | Permalink | Kommentare (9)

Remote 2.0 im App Store: Angepasst für iPad und Retina-Display, Lautstärkeregulierung für AirPlay-Geräte [Update]

remote_2.0.jpg
Apples App "Remote" ist soeben mit dem bereits im Apple TV-iOS aufgetauchten Icon in Version 2.0 im App Store gelandet: iTunes-Affiliate-Link. Die Fernbedienung für iTunes wie Apple TV liegt nun als Universal-App vor, wurde für das iPad sowie das Retina-Display von iPhone 4 sowie 4G iPod touch angepasst und erlaubt (wie auch schon iTunes 10) eine Feinjustierung der Lautstärke aller verbundenen AirPlay-fähigen Lautsprecher. Ebenfalls enthalten: "Fehlerbehebungen für und Kompatibilität mit iTunes 10 und dem neuen Apple TV".

Update 17:30 Uhr
remote_homesharing.jpg
Remote 2.0 unterstützt Home-Sharing und damit eine deutlich schnellere und komfortablere Anbindung an freigegebene iTunes-Bibliotheken (nur zum Zugriff, nicht etwa zum Streaming von iTunes zu einem iOS-Gerät). Auch die zweite Apple TV-Generation kann per Home-Sharing auf freigegebene iTunes-Bibliotheken zurückgreifen.

Posted by Leo at 16:47 | Permalink | Kommentare (9)

Fundstücke aus der Apple TV-Variation von iOS 4.1 (Build 8M89) [Update_2]

Ausgerüstet mit dem durch das Dev-Team bereitgestellten Schlüssel durchstöberte MacTalk-Forumsmitglied matthew858 die speziell für die zweite Apple TV-Generation gedachte Version von iOS 4.1 (Build 8M89), die Apple über Nacht zu Restore-Zwecken bereitstellte.
lowtide.jpg
Die einzige vorhandene App im iOS des Apple TV nennt sich "Lowtide" und stellt die Apple TV-Oberfläche.
mobilestoragemounter.jpg
Der auf dem iPad (ab iOS 3.2.x) vorhandene MobileStorageMounter, der u.a. bei der Nutzung des Camera-Connection-Kits zum Einsatz kommt, ist ebenfalls vertreten. Die neue Apple TV-Generation besitzt einen Micro-USB-Anschluss, der nach Apples Angabe für "Service und Support" gedacht ist.
remote_icon.jpg
Die Remote-App dürfte mit einem noch ausstehenden Update ein aktualisiertes, farblich an iTunes 10 angelehntes Icon erhalten.
appsupport.jpg
confframework.jpg
Es ist sowohl ein AppSupport.framework wie das von FaceTime benötigte Conference.framework zu finden - dies könnten allerdings ebenso bedeutungslose Relikte aus der für iPhone und iPod touch gedachten Version von iOS 4.1 sein.
dvd_plist.jpg
Außerdem stieß matthew858 auf DVD-plist-Dateien mit unklarem Zweck.

Update 11:10 Uhr

So sieht es aus, wenn die Apple TV-Interface-App Lowtide auf einem 4G iPod touch landet. (Danke, Oliver!)

Update_2 29.09.10 17:30 Uhr
Die DVD-plist-Dateien dürften weiterhin dafür gedacht sein, Apple TV auch mit der Fernbedienung des eigenen DVD-Players fernzusteuern - dies ist seit der Apple TV-Software 2.3 möglich und bleibt auf dem neuen, iOS-basierten Apple TV ebenfalls möglich.

Posted by Leo at 10:38 | Permalink | Kommentare (18)

27.09.2010

Vier weitere FaceTime-Werbespots: Fußball, Geburtstag, Verkleidung, Hochzeitskleid (Videos)

Apple erweitert das FaceTime-Werberepertoire um Fußball, Hochzeitskleidanprobe, verkleidete Kinder (Vater weg) und Elternteilgeburtstag (Mutter weg). (Danke, Tom!)

Posted by Leo at 17:12 | Permalink | Kommentare (18)

Neuer Apple TV: Auslieferung läuft an [Update_2]

Erstbesteller der neuen Apple TV-Generation erhalten und erhielten heute ihre Apple-Store-Versandbestätigung, damit werden die ersten Geräte noch im auslaufenden September bei ihren Käufern landen - zumindest in den USA und Kanada. Außerhalb dieser zwei Länder bleibt der Funktionsumfang des neuen Apple TV eingeschränkt: Weder sind hierzulande TV-Episoden für 99 Cent im Programm, noch ist die Netflix-Anbindung nützlich. Immerhin wird es mit dem im November folgenden iOS 4.2 möglich, Musik, Fotos und Videos von iOS-Geräten aus direkt in Richtung Apple TV zu streamen - wie flexibel die Möglichkeiten des Videostreamings letztendlich ausfallen, bleibt allerdings noch offen. Die kommenden Tage sollten auch weitere, möglicherweise spannende Details zur verwendeten Hardware wie Software der zweiten Apple TV-Generation ans Tageslicht fördern.

Update 12:25 Uhr
Auch für Deutschland liegen inzwischen die ersten Apple TV-Versandbestätigungen vor. (Danke an alle Tippgeber!)

Update_2 28.09.10 9:30 Uhr
appletv_kurier.png
Etliche Apple TV-Besteller erhielten gestern Abend den Hinweis, dass ihre Lieferung "per Kurier versendet" wird (und nicht per Post, wie es sonst bei kleineren Apple-Store-Bestellungen oft der Fall ist), die ersten Apple TV-Bestellungen dürften damit direkt per TNT oder UPS aus China angeliefert werden. Apple veröffentlichte inzwischen auch das Restore-Image für AppleTV2,1 (242MB ipsw), welches nochmals bekräftigt, dass das Betriebssystem wohl auf iOS 4.1 basiert. (Danke an Nils, Tobi, Mark und alle weiteren Tippgeber!)

Posted by Leo at 09:39 | Permalink | Kommentare (74)

Im O2-Shop wird noch am iPhone 4-Aufsteller gefeilt

o2iphone4.jpg
Im O2-Shop in Haan wird fleißig am iPhone 4-Aufsteller geübt - immerhin verbleiben noch einige wenige Wochen zum gemunkelten Ende der Telekom-Exklusivbindung, um die Beschilderung zu seriösieren. Auch wenn diese iPhone-Aufsteller in und vor diversen Mobiltelefefongeschäften weiterhin ohne Aussagekraft verbleiben (immerhin wird das iPhone vielerorts seit gut zwei Jahren auf diese Weise angeboten) und obiges Foto rein dem Unterhaltungszweck dient, stehen die Chancen und Zeichen in diesem Jahr vergleichsweise gut, dass die Exklusivbindung des iPhones an einen einzelnen Netzbetreiber auch in Deutschland ihr überfälliges Ende findet. Bis eine offizielle Ankündigung durch Vodafone und O2 erfolgt, bleibt dies allerdings Spurenlese und Spekulation - sollte Apples Exklusivpartnerschaft mit der Telekom tatsächlich im November (oder gar schon im Oktober) auslaufen, dann müssten die entsprechenden Pressemeldungen der Carrier-Konkurrenz nicht mehr lange auf sich warten lassen. (Danke für das Foto, Michael!)

Posted by Leo at 09:22 | Permalink | Kommentare (17)

26.09.2010

iPad: Geschmacksmustereintrag untermauert angedachten zweiten Dock-Anschluss

ipad_dock2.png
Zwei Geschmackmustereinträge beim Patentamt in Hongkong (1001055.9M001, 1001055.9M002) zeigen, dass Apple für das iPad ursprünglich tatsächlich zwei Dock-Anschlüsse vorgesehen hatte. Zu dem gewohnten Anschluss an der Unterseite wäre ein weiterer Dock-Anschluss auf der linken Außenseite hinzugekommen, so dass das iPad beispielsweise auch im Querformat ins eigene Dock gepasst hätte. Die beiden Einträge für das Design des iPads, die das dortige Patentamt Ende vergangener Woche gewährte, waren ursprünglich am 6. Januar 2010 von Apple eingereicht worden - weitere rund drei Wochen später eingereichte Anträge zum Schutz des iPad-Designs weisen den zweiten Dock-Anschluss dahingegen nicht mehr auf.
tablet_engadget_2.jpg
Entsprechende Gerüchte zum seitlichen zweiten Dock-Connector kursierten ebenfalls Ende Januar 2010 und auch iPad-Prototypen waren noch mit einer entsprechenden Schnittstelle versehen. Warum Apple dem finalen Produkt den zusätzlichen Anschluss offenbar kurzfristig vorenthielt, bleibt offen. Ebenso ist unklar, ob der zweite Dock-Anschluss in einer zukünftigen iPad-Generation zu finden sein wird.

Posted by Leo at 20:11 | Permalink | Kommentare (13)