« Apple Store offline, leichte apple.com-Designanpassungen [Update] | Start | Murdochs iPad-Blättchen: Event am 2. Februar mit Apple-Untermalung »

27.01.2011

Erste Berichte zu Knappheit beim MacBook Pro

Macrumors kam zu Ohren, dass die Bestände des MacBook Pro in den USA knapp werden, insbesondere die des 15 und 17"-Modells. Ein großer Händler setzte angeblich die eigenen Filialen darüber in Kenntnis, dass vorerst mit keinen Nachlieferungen zu rechnen sei - eines der üblichen Vorzeichen für nahende Produktneuerungen. Ganz davon abgesehen ist es kein Geheimnis, dass eine Aktualisierung von MacBook Pro und MacBook langsam fällig ist und Apple auf Sandy-Bridge-Prozessoren setzen dürfte, die diesmal aller Wahrscheinlichkeit nach bis hinunter ins 13" MacBook Pro reichen sollten, welches dann mit Intels integrierter Prozessorgrafik auskommen muss. Eine Aktualisierung der Modellreihen in Februar oder März ist somit höchst wahrscheinlich, doch die großen offenen Fragen bleiben: Verzichtet Apple (endlich) auf das optische Laufwerk und lässt das MacBook Pro dadurch dünner und leichter werden? Setzt die Pro-Reihe ebenso wie das MacBook Air standardmäßig auf (längliche) SSDs - möglicherweise in Kombination mit einer geräumigen Festplatte? Auf ein integriertes UMTS-Modem wage ich gar nicht mehr zu hoffen, dafür gibts immerhin bald WLAN-Tethering.

Posted by Leo at 00:45 | Permalink