« BananaTunes: Mac empfängt AirPlay-Audio [Update] | Start | Alt aber neu: iPhone 4 in weißer Umkleidung zu erwerben [Update] »

27.04.2011

Apple antwortet auf Fragen rund um die consolidated.db und kündigt Live-Verkehrsmeldungen an

qa_location.png
Eine knappe Woche nach iPhone-Tracker-Veröffentlichung reagiert Apple und kündigt nicht nur das weiße iPhone 4 für den morgigen Donnerstag an, sondern nimmt erstmals recht ausführlich Stellung zur consolidated.db. Das Unternehmen betont dabei, dass es sich um einen Cache handelt, der nicht unmittelbar den exakten Aufenthaltsort, sondern die WLAN-Basisstationen und Mobilfunktürme der eigenen Umgebung zur schnelleren Ortung bereithält. Sowohl die weit zurückreichende Aufbewahrung der Daten als auch die neuen Datenbank-Einträge trotz deaktivierter Ortungsdienste erklärt Apple zu Bugs, die mit einem iOS-Update in den kommenden Wochen beseitigt werden sollen: Künftig hält der Cache angeblich nur noch Ortsdaten zu Mobilfunkmasten und WLAN-Basisstationen über die letzten sieben Tage vorrätig und iTunes sichert die consolidated.db nicht mehr im Rahmen des Backups. Wenn die Ortungsdienste ausgeschaltet werden, dann soll iOS den Cache künftig komplett löschen. Mit einem späteren "großen" iOS-Update existiere der Cache auf iOS-Geräten dann nur noch verschlüsselt, so Apple.

Interessant am Rande: Wie im letzten Sommer bereits erwähnt, sammelt Apple zusätzlich Daten zum Verkehrsaufkommen (beispielsweise im Rahmen der Nutzung einer beliebigen iOS-Navigations-App) und will durch diese "nutzergenerierte Verkehrsdatenbank" iPhone-Besitzern "in den nächsten paar Jahren einen verbesserten Verkehrsdienst" bereitstellen.

Posted by Leo at 15:06 | Permalink