« iPhone-App für Google+ im App Store angelandet [Update_3] | Start | Apple-Online-Store hisst den gelben Zettel »

19.07.2011

Apples Quartalszahlen: Lion erscheint am 20. Juli und weitere Anmerkungen [Update]

Apple liefert erneut Rekordzahlen zum zurückliegenden dritten Geschäftsquartal des Unternehmens, das sich über den Zeitraum von April bis Juni 2011 erstreckt - Umsatz (82%) und Gewinn (125%) verdoppelten sich grob im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Interessante Details: iPhone und iPad lagen deutlich über den Erwartungen und liefern nun mehr als zwei Drittel des gesamten Unternehmensumsatzes. Das iPad allein sorgt inzwischen für mehr Umsatz als der Mac.

Der iPod brach erstmals merklich ein: Um 20% weniger verkaufte Geräte als im Vorjahresquartal. Über die Hälfte der iPod-Stückzahlen fallen angeblich auf den iPod touch. Der Mac legte nur vergleichsweise zögerlich zu (16% Wachstum nach Stückzahlen zum Vorjahresquartal). Als Gründe führte Tim Cook Kannibalisierung durch das iPad, Warten auf Lion und die Aktualisierung des verkaufsstarken MacBook Pro im April 2010 an, dessen 2011er-Update in den Februar fiel und damit einen Großteil der Verkäufe noch im ersten Quartal verbuchte.

iTunes und App Store liefern weiterhin mehr Umsatz als der iPod.

Den stärksten regionalen Zuwachs konnte Apple im asiatisch-pazifischen Raum verbuchen - der dort erzielte Umsatz nähert sich stark dem Europa-Umsatz, Apples bislang zweitgrößtem Markt nach Amerika (Retail ausgeklammert).

In der Konferenzschaltung mit Analysten wurde außerdem angekündigt, dass Mac OS X 10.7 Lion morgen (Mittwoch, den 20. Juli) erscheint.

Update 0:00 Uhr
Apple verfügt über 76,2 Milliarden Dollar Barbestand (short- und longterm marketable securities in Höhe von rund 50 Milliarden Dollar inkludiert).

Eine weitere "future product transition" steht an, die die kommenden Quartalszahlen beeinflusst - ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl der fünften iPhone-Generation.

Posted by Leo at 23:10 | Permalink