« O2 streut iPhone 5 ein | Start | Browser-Erweiterung: Footnotify erspart Fußnoten-Sprünge »

1.09.2011

Tablet S und Tablet P: Sony probiert es mit eigenwilligen iPad-Alternativen

tablets.jpg
Sony hat gestern seine ersten beiden Android-Tablets vorgestellt, die sich äußerlich angenehm von der gängigen Flut an iPad-Alternativen abheben: Das mit einem 9,4-Zoll-Display (1280x800) ausgerüstete Tablet S ähnelt bei Gewicht (knapp 600 Gramm), Speicherplatz (16/32GB) und Preis (WLAN-Modell 480 bzw. 580 Euro) dem iPad stark, wartet allerdings mit einer an ein umgeschlagenes Magazin erinnernden Gestalt auf.
tablets_rueck.jpg
Dies scheint durchaus praktisch für Tischtippen im Querformat und sollte auch hochkant recht gut in einer Hand liegen, könnte allerdings stark auf spezifische Anwendungsszenarien einschränken. Material und Software sorgen laut Joshua Topolsky für wenig Begeisterung und Sony merkt zwar sanft an, man könne das zuerst mit Android 3.1 versehene Tablet S (irgendwann wohl) auf Android 3.2 "upgraden", doch von einer Unterstützung der ebenfalls bald ins Haus stehenden Android-Version 4.0 ist keine Rede. Verfügbar ab Ende September, ein UMTS-Modell folgt im November.
tablet_sp.jpg
Das Tablet P teilt sich ist in DS-Manier auf zwei aufeinanderklappbare 5,5"-Displays auf, die jeweils mit einer Auflösung von 1024x480 auffahren. Die erscheint ebenfalls als interessantes Konzept, zumal das Gewicht bei lediglich 370 Gramm liegt, doch die freudige Alltagsnutzung dürfte von stark auf die Zweiteilung ausgelegten Apps abhängen. Das Tablet P soll Ende November erscheinen und mit Android 3.2 ausgerüstet sein. Sony packt beiden Tablets sein Inhalteangebot (inklusive eBook-Store) hinzu, ergänzt diese um eine PlayStation-Zertifizierung, einen Cloud-basierten Foto- und Videodienst, DLNA-Unterstützung als AirPlay-Alternative sowie die Fernbedienungsoption für bestimmte hauseigene Fernseher.

Posted by Leo at 12:11 | Permalink