14. August 08

iTunes/App Store: Filme für Australien und Neuseeland, BoxOffice kehrt zurück

BoxOffice, unlängst ohne weitere Erklärung aus dem App Store entfernt, kehrt wieder (in den US-Store) zurück - allerdings bleibt der Grund für das zwischenzeitliche Verschwinden weiterhin im Dunkeln. BoxOffice ist ein derzeit noch sehr US-zentriertes Programm rund um Kinofilme - der Entwickler der kostenlosen iPhone-Applikation verspricht aber "global coverage" mit einer zukünftigen Version.
Weiterhin wird die Rückkehr von Netshare in den App Store erwartet, das das iPhone in einen WLAN-Hotspot verwandelt und damit zusätzlichen Geräten den Zugriff auf die mobile Datenverbindung erlaubt.
In Australien und Neuseeland lassen sich ab sofort erstmals Spielfilme im iTunes Store kaufen wie mieten. Mit der Einführung des Filmangebots senkte Apple auch in Australien wie Neuseeland den Apple TV-Preis deutlich. Geht man nach den Kindersicherungseinstellungen in iTunes 7.7 dürften die nächsten Länder mit Filmangebot Deutschland, Frankreich und Japan lauten.

Posted by Leo at 09:32 | Permalink | Kommentare (7) | TrackBack (0)

12. Februar 08

Life imitating art - von Mr. Incredible zum MacBook Air

incredibles_manila.jpg
Um die Dünne des MacBook Air zu unterstreichen, zauberte es Steve Jobs auf der letzten Keynote gekonnt aus einem Manila-Folder - eine ebenso simple wie effektive Idee, die möglicherweise auf The Incredibles zurückgeht, wie MacCast anmerkt. In einer Anfangsszene bekommt Mr. Incredible nämlich einen dieser Manila-Umschläge zugespielt, aus dem er ein extrem dünnes Tablet hervorzieht (das sich, wenn ich dies richtig in Erinnerung habe, alsbald selbst vernichtet). Einzig logische Schlussfolgerung: Ab sofort unbedingt sämtliche Pixar-Streifen haarklein auf mögliche künftige Apple-Produkte hin analysieren.

Posted by Leo at 13:43 | Permalink | Kommentare (6) | TrackBack (0)

24. Oktober 07

Amazon will auch in Deutschland Musik und Filme anbieten

«Der Internet-Händler Amazon will auch in Deutschland Musik und Filme zum Herunterladen anbieten. Ob entsprechende US-Dienste auch hierzulande eingeführt werden, sei «eine Frage des Wann und nicht des Ob». Das sagte Amazon.de-Chef Ralf Kleber am Mittwoch in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. Über einen Zeitpunkt lasse sich allerdings noch nicht sprechen, unter anderem da die Infrastruktur für Film-Downloads in Deutschland noch nicht ausgereift sei.» Amazon MP3 startete unlängst in den USA, wurde selbst von fleißigen iTunes-Kunden wärmstens empfangen und dürfte maßgeblich zur Senkung der Preise von iTunes Plus-Titeln auf 0,99 Euro beigetragen haben.

Posted by Leo at 14:16 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

20. Juni 07

Pixar lebt!

Walle
"Need input" wird sich Pixar nach Walle WALL-E auf die Fahnen schreiben müssen, geht dieser doch unweigerlich als gedrungener Sohn von Nummer 5 durch. (Danke, stefan!)
Nummer 5 enthusiastisch
(Bild von Johnny-Five.com)

Posted by Leo at 11:07 | Permalink | Kommentare (6) | TrackBack (0)

14. Mai 07

Bruce Willis verifiziert sich per iChat

Walter Bruce Willis
Schöne Anekdote zum Wochenanfang: In eine wilde Diskussion über die geringe Altersfreigabe (PG 13) von "Live Free Or Die Hard" auf der Filmnerd-Seite AICN mischte sich der Kommentator Walter B. ein, der behauptete, dass der vierte "Die Hard"-Teil dennoch gewohnt "hart" und actionlastig geworden ist ("all PG-13 means is that you cannot say fuck more than twice"). Er müsse es schließlich wissen, so Walter B., denn er sei "John Mafuckin'Clane" sprich (Walter) Bruce Willis persönlich. Um den Beweis anzutreten, griff Willis zu iChat und räumte damit jeglichen Zweifel an seinem Foren-Alter Ego aus.

Posted by Leo at 12:05 | Permalink | Kommentare (11) | TrackBack (2)

01. März 04

Steve Jobs freut sich über 'seine' Oscars

Nummer 1 für Shake, zum siebten Mal:
"We're thrilled that for seven years in a row, movies created with Shake have won the Oscar for best visual effects," said Steve Jobs, Apple's CEO. "Shake is helping Hollywood film editors communicate their vision and deliver their art at an Academy Award winning level. We couldn't be happier."

Nummer 2 für 'Finding Nemo', meldet Reuters:
"Pixar Animation Studios' Oscar win could raise the stakes in the contest for which the movie maker is the prize - the race among Hollywood studios to release its films.
Box office hit "Finding Nemo", a computer-animated tale about a father fish searching for his lost son off Australia's Great Barrier Reef, won the Academy Award for best animated film, and director Andrew Stanton said the Oscar had legitimized the upstart studio's approach to making films."

Posted by Leo at 15:11 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

31. Januar 04

Lord of the iPod (Update)

Forbes.com berichtet über die Firma PortalPlayer (ein wenig mehr dazu gab es bei mir im vergangenen Dezember), die das zentrale Nervensystem für den iPod liefert:

"In 2001 the small firm beat out nine competitors, including Texas Instruments, to provide iPod's central nervous system. Apple's in-house designers provide the look and feel that make the iPod so distinctive; PortalPlayer provides the innards that lie beneath. It won over Apple with a design that uses two modest processors and an operating system two years in the making.
PortalPlayer's "firmware" makes it easy for makers to mix and match features and rapidly stamp out upgrades without having to start from scratch. Apple picked PortalPlayer in the summer of 2001, and the iPod was in stores in November of that year."

Natürlich findet der iPod genauso gerne in seiner Funktionalität als externe Festplatte immer wieder begeisterte Anwendung, so tragen nicht nur Wissenschaftler das komplette menschliche Genom damit umher, sondern ebenso wurde während der 'The Lord of the Rings' Produktion ständig auf die Speicherkapazität des iPods (und etliche weitere Apple Produkte) zurückgegriffen:

"Jackson then viewed those 1K-resolution QuickTime files on an Apple Cinema Display, tied to his G4 laptop, which drew directly from his iPod. The director's setup was mirrored in New Zealand, so Rygiel and crew could step through shots with the help of their iPods, with Jackson's guidance piped in over a videoconferencing system. During the course of two movies and four months, "Rings" iPods stored and served up nearly one-half terabyte of digitized footage from "Towers" and "King."

Update:

peterjacksonmac

"Lord of the Rings Director Peter Jackson powers his Apple Titanium Powerbook with an Apple Cinema Display."
Gefunden in der grandiosen 'Mac Watch' Rubrik bei dogmatic.

Posted by Leo at 02:08 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

26. Januar 04

Kill Bill Vol.2 Trailer

Vielleicht eher als Teaser (QT) zu bezeichnen...
(via kottke.org)

Ebenfalls natürlich bei Apple zu finden.

Posted by Leo at 11:34 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

21. Januar 04

Geburtstagskind: David Lynch

lynch.jpgFast verpasst: David Lynch hatte gestern seinen 58. Geburtstag. Neben grandiosen Werken (der Guardian ernannte ihn nicht umsonst im letzten November zum weltbesten Regisseur) tat er sich immer wieder durch seine Apple-Affinität hervor, so zum Beispiel in einem (schon älteren) Interview bei macdirectory.com:

"I gotta say, I like the way Steve Jobs and the people at Apple think. PCs seem so corporate and unfriendly and uncreative. Maybe I'm just sold on Apple. That's the feeling I have. I feel that Apple is working with me ­- and not entirely for money."

Posted by Leo at 02:33 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)

16. November 03

The world's 40 best directors

The world's 40 best directors im Guardian, Platz 1: David Lynch.

"Providing a portal into the collective subconscious, the daydream nation conjured up in tales such as Blue Velvet, Lost Highway or Mulholland Drive is by turns frightening, exasperating, revelatory and wild. Nobody makes films like David Lynch. He is our spooky tour guide through a world of dancing dwarves, femme fatales and little blue boxes that may (or may not) contain all the answers. We wouldn't want to live in the places he takes us. Somehow, we suspect, we do."

mulholland.jpg

Fraglich bleibt nur die Abwesenheit von Jim Jarmusch sowie die Anwesenheit der Wachowski Brüder, die mit Matrix Revolutions ihren Platz in den Top 40 bei weitem verwirkt haben sollten...

Posted by Leo at 23:41 | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack (0)